Mercedes C-Klasse mit weiteren Motorvarianten

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Am 20.07.2021 ist die Bestellfreigabe der 2. Motorenstaffel der C-Klasse – C 220d mit neuem Motor

Am 20.07.2021 gibt es in der C-Klasse Limousine (W206) und dem T-Modell (S206) weitere Motoren:

In der C-Klasse Limousine gibt es dann zusätzlich:

  • C 200d (163 PS + 20 PS)
  • C 220d (200 PS + 20 PS) nun mit Single-Turbo
  • C 220d 4matic (200 PS + 20 PS)
  • C 300d 4matic (265 PS + 20 PS)

 

Im T-Modell erhalten die folgenden Motoren die Bestellfreigabe:

  • C 180 (170 PS +20 PS)
  • C 200d (163 PS + 20 PS)
  • C 220d (200 PS + 20 PS) nun mit Single-Turbo
  • C 220d 4matic (200 PS + 20 PS)

Neuer Motor für den C 220d

 

Nach rund 6 Monaten Bauzeit tauscht Mercedes den Motor im C 220 d aus. Weil nun der C 200d OM654M mit Single-Turbo fertig ist, erhält nun auch der C 220d diesen Motor.

Aktuell wird der C 220d als leistungsreduzierter C 300 d mit OM654M BiTurbo ausgeliefert. Der 300d leistet 265 +20 PS bzw. im GLE 300d sogar 272 PS + 20 PS.

Für Tuner ist das besonders interessant, da die ersten C 220d praktisch mit der Hardware des 300d ausgeliefert werden (Produktion vermutlich bis August 2021) sie können somit auf die 300d Leistung „gechipt“ werden.

In Zukunft hat der C 220d somit aber wieder den Single-Turbo wie auch im W205.  Dadurch reduziert sich bei gleicher Leistung (200 +20 PS) das Gewicht des Fahrzeugs, da der Motor etwas leichter wird. Der C220d ist bislang durch sein höheres Gewicht gegenüber dem W205 aufgefallen. Daneben hat der OM654M mit Single-Turbo bessere Verbrauchswerte und weniger CO2. Somit ist er nun für einige Flottenkunden bestellbar. Die genauen Werte gibt es nächste Woche.

C 300e Plug-in-Hybrid Limousine mit Produktionsstart, aber ohne Bestellstart

Etwas ungewöhnlich ist es auch beim C 300e. Er erhält nun doch nicht die Bestellfreigabe am 20.07.2021 und erhält erst die Bestellfreigabe mit der 3. Motorenstaffel. Die Auslieferungen beginnen aber schon im September 2021. Mercedes startet hier die Produktion ohne Kundenaufträge und liefert dann an die Niederlassungen bzw. in Märkte die weniger nach dem Prinzip Built-to-order verfahren. Warum so verfahren wird, wollte Mercedes nicht verraten. jesmb geht aber davon aus, dass dies an der mangelnden Teileverfügbarkeit von einigen Ausstattungsoptionen aufgrund der Halbleiterknappheit liegt. Somit kann man die Autos so bauen wie man Teile hat und kann sicher sein, dass die Fahrzeuge noch 2021 zugelassen werden und somit den CO2 Flottenverbrauch von 2021 sicherstellen.

 

Das T-Modell des C 300e kommt dann erst im Dezember 2021.

C 400e Power Plug-in-Hybrid und C 300de Diesel-Plug-in-Hybrid folgen 2022

Weitere Plug-in-Hybrid Varianten folgen, wie auch die AMG Versionen C 43 4matic+ AMG sowie C 63  4matic+ AMG E Performance, erst 2022.

Dabei kommen noch die folgenden beiden Plug-in-Hybrid Motorvarianten. Sie werden immer mit der 25,4 kWh Batterie sowie dem 129 PS starken E-Motor kombiniert.

Der C 300de erhält 200 PS aus dem OM654M + 129 PS aus dem E-Motor (er kommt in Limousine und T-Modell und soll auch als 4matic erhältlich sein.

Zusätzlich kommt 2022 beim Benzin-Plug-in-Hybrid noch eine Power-Variante als C 400e (M254 4-Zylinder) mit 258 + 129 PS als Ersatz für den C 400 4matic mit M276 V6-Motor.

All-Terrain mit Weltpremiere im September 2021

Das C-Klasse T-Modell All-Terrain feiert im September 2021 Weltpremiere auf der IAA in München Die Geländegängigkeit kann aber nicht mit dem der E-Klasse All-Terrain mithalten, da im C-Klasse T-Modell All-Terrain keine Luftfederung Air Body Control zur Verfügung steht (wie in der gesamten Baureihe 206) dadurch kann die Bodenfreiheit nicht für unwegsames Gelände erhöht werden.

Die Beplankung sowie einen Unterfahrschutz wird es geben. Zum anderen wird es ein Rad mit einem leicht größeren Reifendurchmesser geben um so die Bodenfreiheit gegenüber der normalen C-Klasse leicht zu erhöhen (ca. 2 cm). Welche Motorvarianten angeboten werden ist derzeit noch nicht bekannt.

Mehr Beiträge

4 Antworten

    1. Ja diese Versionen sollen im Jahr 2022 kommen. Einen genauen Termin gibt es dazu allerdings nicht.

      Der 4matic erhöht das Gewicht, den Preis und den VErbrauch und bietet dafür bessere Traktion.
      Es hängt von dem individuellen Fahrprofil ab, ob sich die bessere Traktion bei REgen und Schnee für einen lohnt.

      1. Danke für die Antwort. Dies ist leider eine ernüchternde Information. Habe vergeblich auf den 4Matic gewartet und muss nun dann doch nen Heckantrieb nehmen.

        Habt Ihr auch Informationen, weshalb man in der AMG Line ausschließlich schwarzes Leder mit den Multikontursitzen koppeln kann? Sind doch am Ende alles die gleichen Sitze? Mir geht es dabei um das Leder Nappa Sienabraun/ Schwarz für 3.320,10€ Aufpreis.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge