smart #5 mit 646 PS – weitere Details

100 kWh Batterie, 646 PS als Allrad, 15 min Ladezeit – smart gibt richtig Gas

 

  • Smart #5 erhält einen Akku mit >100 kWh Batterie
  • Smart #5 erhält eine 800 Volt Hochvolt Batterie
  • Ladezeit am Schnelllader von 10-80% in nur 15min
  • Mehr als 550 km WLTP Reichweite
  • Markteinführung in China in der zweiten Jahreshälfte 2024, in Europa vermutlich im Frühjahr 2025
  • Allrad Version (vermutlich Brabus) mit 646 PS
  • Länge knapp unter 4,75m
  • Radstand 3,0m
  • cW-Wert knapp unter 0,30

smart #5 Concept
Die gegenläufig öffnenden Türen werden in der Serienversion nicht kommen.

Das smart #5 Concept ist mit verschiedenen Spielereien ausgestattet. So gibt es für China einen Beamer an der Front, der einen Film auf eine Leinwand projezieren kann.

Die Serienversion in der EU wird zudem eher mit einer 3er-Rückbank ausgerüstet.

smart #5 Concept mit Kino-Beamer
smart #5 Concept mit Beamer in der Front

Der smart #5 ist noch einmal höher als der smart #1. Der cW-Wert ist nicht so gut mit knapp unter 0,30. Dies liegt an der sehr markanten kastigen Form, zudem wird die Stirnfläche aufgrund der Höhe auch sehr groß sein.

Daher schafft er mit dem etwas mehr als 100 kWh fassenden Akku knapp über 550 km weit kommen. Das ist durch den WLTP Zyklus noch freundlich gerechnet. Wer eine Langstrecke mit 130 km/h zurücklegen will, wird deutlich kürzer fahren. Dafür lädt er dann aber unter optimalen Bedingungen in 15min von 10-80% State-Of-Charge.

Ob das in der EU so funktionieren wird ist noch nicht bekannt. Smart gibt an, dass der Akku 4C ladefähig ist. D.h. die Peakleistung wäre bei einem knapp über 100 kWh großen Akku bei über 400 kW. Die ionity Ladesäulen gehen aber nur bis 350 kW. Der neue Porsche Taycan kann in der Spitze kurz 320 KW Leistung aufnehmen.

Die EnBW Stationen können oft „nur“ 300 KW

Wenn smart sagt, der #5 kann in 15min von 10% auf 80% laden, bedeutet dies, dass man mindestens 70 kWh nachladen muss. D.h. die durchschnittliche Ladeleistung wäre mit 280 kW phänomenal. Wenn man aber mit 400 KW beginnt und die europäischen Säulen maximal 350 KW liefern, wird der Ladevorgang vermutlich 2-3 min länger dauern als die 15min.

Im Winter wird diese Einschränkung der Ladesäulen vermutlich sowieso nicht greifen, da der Akku bei kühleren Temperaturen nicht das volle Schnellladepotential aufweisen wird.

Sehr schickes Interieur

Das Herzstück der technologisch fortschrittlichen Kabine ist eine breite Konsole mit einem neuen Layout für die Mensch-Maschine-Schnittstelle und zwei integrierten 13 Zoll Bildschirmen mit OLED-Technologie. Diese Bildschirme werden von einem leistungsstarken AMD V2000-Chip gespeist und bieten einen optimalen Zugriff auf die zahlreichen Funktionen des Fahrzeugs. Die Ambiente-Beleuchtung und Features wie ein in die Mittelkonsole integrierter tragbarer Lautsprecher tragen zum Charme des Fahrzeugs bei. Der Zero-Gravity-Beifahrersitz bietet eine innovative Kombination aus Komfort und Sicherheit. Der Sitz verfügt über neue Airbag-Lösungen, die im Falle eines Aufpralls für hohe Sicherheit sorgen. Über die Sicherheit hinaus bietet der Sitz auch Komfortfunktionen wie Heizung, Belüftung, Massagefunktionen und eine erweiterte Beinauflage.

smart #5 Concept Interieur
Zero-Gravity-Beifahrersitz mit Belüftung und Massage
smart #5 Concept Interieur
Mittelkonsole integrierter tragbarer Lautsprecher

Der smart #5 wird mit einem Lidar und einem NVIDIA Drive Orin system-on-a-chip ausgerüstet und kommt mit dem smart Pilot Assist 3.0. Dabei wir die Navigation innerhalb der Stadt (Fahrspurempfehlung etc) deutlich verbessert. Wann der smart Pilot Assist 3.0 in Europa verfügbar sein wird, ist unklar.

Mehr Beiträge

Mercedes EQA vor Mohnfeld

Mercedes EQA zum VW ID3 Preis

Der Mercedes EQA ist Dank 11% Rabatt zum VW ID3 Preis zu fahren – ein Vergleich der technischen Daten

2 Antworten

    1. Bei MMA wird der CLA , GLA, GLB ca. 90 kWh Akku erhalten. Ebenfalls 800 Volt sowie optional den MBUX Hyperscreen von A-Säule zu A-Säule. Die Ladeleistung wird jedoch 250 KW + 50 KW Boost = 300 KW sein. Damit ist man eher auf 3C anstatt 4C Niveau. Aber man muss gucken, ob 4C beim smart dann später im Serienauto nur unter optimalen Temperaturbedingungen erreicht wird.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge