Mercedes kann Absatz im Februar steigern

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Insgesamt bewegen sich die Neuzulassungen im Februar 2022 weiter auf einem niedrigen Niveau

Im Februar wurden 200.512 Pkw in Deutschland neu zugelassen. Das ist ein Anstieg gegenüber Februar 2021 um 3,2%.

Mercedes konnte seinen Absatz um 9,5% gegenüber dem Vorjahresmonat steigern und lieferte im Februar 18.512 Fahrzeuge aus. Audi (-3,9%) und BMW (-5,4%) haben dagegen gegenüber dem Vorjahresmonat verloren.

Mercedes bleibt im Februar und per Februar Premiummarke Nr. 1 in Deutschland.

Tesla konnte sich erheblich steigern (+209,9%) und ist weiterhin nicht wirklich von der Halbleiterkrise betroffen. Mit 5.944 Einheiten konnte man im Februar mit den beiden Fahrzeugen (Model 3 und Model Y) mehr Autos verkaufen als Toyota, Volvo, Peugeot, Mini, Mazda, Citroen, Kia oder Fiat.

Die Elektroautos stiegen um 54,9% auf 28.306 Einheiten im Februar 2022. Der Anteil der Elektroautos im Februar 2022 beträgt somit 14,1 Prozent. Die Plug-in-Hybrid Zulassungen gingen mit 21.583 Einheiten leicht zurück (-1,4%).  Somit hatte jedes vierte in Deutschland neu zugelassene Fahrzeug einen Stecker. Der Diesel und Benziner Anteil sank um 15,9% bzw. 5,7%. Dies ist jedoch nicht mehr aussagekräftig, da moderne Pkw heute über einen RSG oder ISG mit 48 Volt verfügen. Ist das der Fall werden sie als Hybrid gewertet. Eigentlich sind es nur Mild-Hybride. Trotz des vorhandenen Diesels oder Benziner werden sie nicht mehr als solche erfasst, sondern als Hybrid.

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß sank im Februar um 6,7% auf 118g/km.

Grafik: KBA

Mehr Beiträge

Mercedes EQT

Mercedes EQT ab 49.000 EUR

Der Mercedes EQT liefert 122 PS und hat eine nutzbaren Batteriegehalt von 45 kWh sowie ca. 280 km WLTP

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes AMG Wintertraining 2023

AMG Wintertraining 2023

Ein- und mehrtägige Veranstaltungen mit AMG-Fahrzeugflotte für Einsteiger und Fortgeschrittene