Die Offroadfähigkeiten der Mercedes G-Klasse

Das neue Facelift der G-Klasse hat die Fähigkeiten abseits der Straße nicht beeinträchtigt

 

Am 27.03.2024 war die Bestellfreigabe der G-Klasse Facelift mit Verbrennungsmotoren mit 48 Volt Mildhybrid Technik. Die meisten großen Niederlassungen haben nur Kontigente von 50 Fahrzeugen zugeteilt bekommen, die nun schon wieder weg zu seien scheinen. Die unverbindlichen Liefertermine liegen Ende 2026 (wobei es wohl hier und da deutlich früher sein wird).

Bei den Offroadfähigkeiten mach der G-Klasse keiner was vor

 

  • On- und Offroad-Fahreigenschaften konsequent weiterentwickelt
  • „Trail“, „Rock“ und „Sand“: zusätzliche Fahrprogramme für Abenteuer abseits befestigter Wege
  • Neues OFFROAD COCKPIT bietet Überblick über die wichtigsten Daten und Funktionen für den Geländebetrieb

Rund 45 Jahre Erfahrung und Expertise im Offroad-Segment kommen der neuen G-Klasse zugute. Die Geländewagen-Ikone setzt weiterhin auf das bewährte Leiterrahmenkonzept, drei mechanische Differenzialsperren sowie die Kombination von Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenker-Vorderachse und starrer Hinterachse. Große Bodenfreiheit und lange Federwege bilden die Grundlage für die Offroad-Eigenschaften. Die folgenden Werte sprechen für sich:

  • Bis zu 100 % Steigfähigkeit bei entsprechendem Untergrund
  • Bodenfreiheit zwischen den Achsen von mindestens 241 mm
  • Maximale Wattiefe von 70 cm bei Wasser- und Schlammpassagen
  • Fahrstabil bei Schräglagen von bis zu 35°
  • Böschungswinkel von 31° vorne und 30° hinten (ohne Anhängerkupplung)
  • Rampenwinkel von 26°

Serienmäßig fährt die neue G-Klasse mit dem Fahrwerk samt adaptiver Verstelldämpfung vor, das in den Vorgängermodellen nur optional gegen Aufpreis erhältlich war. Das sorgt für noch mehr Souveränität im Gelände: Die Dämpfer gleichen Bodenunebenheiten noch besser aus als Passivdämpfer. Mit der Wank- und Nickstabilisierung reguliert das System je nach Fahrsituation kontinuierlich die Dämpferkennung und reduziert automatisch Aufbaubewegungen der Karosserie. Die Komponenten der adaptiven Verstelldämpfer sind auf extreme Belastungen wie Schwallwasser, Wattfahrten, Steinschlag und Verschmutzungen ausgelegt.

Die bekannte elektromechanische Zahnstangenlenkung gehört zum Serienumfang. Sie verbraucht weniger Energie als ein hydraulisch unterstütztes System. Je nach ausgewähltem Fahrprogramm sorgt sie für ein komfortables oder sportliches Lenkgefühl auf der Straße. Im Gelände bietet sie eine präzise Rückmeldung bei gleichzeitig ausreichender Lenkunterstützung. Serienmäßig ist eine elektrische Parkbremse verbaut. An der Vorderachse kommen Bremsscheiben mit 354 Millimetern Durchmesser und 32 Millimetern Dicke zum Einsatz. An der Hinterachse beträgt der Durchmesser 345 Millimeter, die Dicke 22 Millimeter.

DYNAMIC SELECT mit drei zusätzlichen Offroad-Fahrprogrammen

Mit DYNAMIC SELECT lässt sich die Fahrzeugcharakteristik auch in der neuen G-Klasse auf Knopfdruck und in wenigen Sekunden verstellen. Das System ändert auf Wunsch die Fahreigenschaften von Motor, Getriebe, Fahrwerk, ESP® und Lenkung. Die Onroad-Fahrprogramme „Comfort“, „Sport“, „Eco“ und „Individual“ lassen sich bequem über den DYNAMIC SELECT Schalter einstellen.

Für Fahrten abseits befestigter Wege stehen in der neuen G-Klasse drei weitere Fahrprogramme zur Verfügung. „Trail“ bietet ein optimiertes Fahrverhalten im leichten Gelände mit losem Untergrund – etwa auf Feldwegen oder auf Schotter. Das Fahrprogramm „Rock“ ist für das Fahren in mittlerem und schwerem, unebenem Gelände mit hartem, felsigem Untergrund ausgelegt. Die Fahrwerksabstimmung und Lenkungseinstellung sind dabei straff ausgelegt. Als dritte Offroad-Option bietet „Sand“ eine verbesserte Fahrdynamik durch agilisierende Regeleingriffe. Das ESP® ist speziell auf sandigen Untergrund abgestimmt und vermittelt dort bei dynamischen Fahrten mehr Sicherheit, etwa beim Bremsen. Auch die Offroad-Fahrprogramme können Fahrerinnen und Fahrer über den DYNAMIC SELECT Schalter einstellen.

Alles im Blick: das neue OFFROAD COCKPIT

Über die neu gestaltete Offroad-Bedieneinheit gelangen Fahrerinnen und Fahrer direkt in das neue OFFROAD COCKPIT. Es zeigt sowohl im Fahrer- als auch im Mediadisplay einen Überblick über die wichtigsten, relevanten Daten für das Fahren abseits der Straße. Außerdem bietet es Funktionen zur Unterstützung bei Geländefahrten. Die Inhalte sind in verschiedenen Kacheln dargestellt, die über die Richtungspfeile oder mittels Wischbewegung geändert werden können. Außerdem gibt es Schaltflächen für den Schnellzugriff auf bestimmte Fahrzeug-Funktionen, die für den Offroad-Betrieb relevant sind. Zu den angezeigten Daten gehören unter anderem der künstliche Horizont, die Positionsdaten, der Kompass, die Höhenlage, der Lenkwinkel der Vorderachse, Drehmoment, Leistung, Reifendruck und -temperatur sowie der Status der Differenzialsperren.

Für ein noch komfortableres Offroad-Fahrerlebnis: die „Transparente Motorhaube“

Über das Offroad-Menü im Zentraldisplay lässt sich die Funktion „Transparente Motorhaube“ aufrufen. Sie ermöglicht in Verbindung mit der 360°-Kamera einen virtuellen Blick vorne unter das Fahrzeug. Für die Kameraansicht der „Transparenten Motorhaube“ im Mediadisplay setzt das Fahrzeug die Bilder der Frontkamera sowie der beiden Außenspiegel-Kameras zusammen. Darüber hinaus hilft eine Visualisierung der Fahrspur, den optimalen Fahrweg zu wählen. So können Fahrerinnen und Fahrer der neuen G-Klasse bei Bedarf rechtzeitig reagieren – etwa bei Hindernissen wie Geröll oder Gesteinsbrocken. Außerdem unterstützt die Funktion dabei, Kuppen, Böschungen und Mulden optimal einzuschätzen, wenn diese durch einen zu steilen Winkel nicht mehr durch die Frontscheibe erkennbar sind.

 

Mehr Beiträge

Das Mercedes G-Klasse Facelift 2024

Alle Infos und Bilder zum Mercedes G-Klasse Facelift (Mopf): Motoren elektrifiziert und MBUX im Interieur und bis zu 26% weniger Verbrauch

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge