Die Mercedes IAA News direkt vom Stand

Die Neuigkeiten von Mercedes direkt von Messestand der IAA 2023 in München; MMA, EVA2M und autonomes Fahren

MMA Plattform:

Die MMA Modelle sind nun bekannt. Noch Ende 2024 wird das CLA Coupé vorgestellt. Es kommt dann Anfang 2025 zu den Kunden. Weitere Modelle sind das CLA Shooting Brake sowie der GLA und GLB.

eATS2.0

Mercedes wird den E-Motor eATS2.0 an der Hinterachse immer mit einem 2-Gang Getriebe kombinieren. Auch die Einstiegsversionen (die vielleicht nicht die höchsten Topspeed erhalten) werden das 2-Gang-Getriebe erhalten. Mercedes sagt zwar das man mit einem Getriebe etwas Effizienz verliert, aber in Summe den E-Motor öfter am seinem Optimum bewegen kann. Des Weiteren funktioniert die Spreizung von Anfahrdrehmoment und Vmax besser mit einem 2-Gang Getriebe.

Wird das MMA Modell mit Allrad bestellt, kommt ein zweiten Motor an der Vorderachse zum Einsatz. Dieser arbeitet dann aber ohne 2-Gang-Getriebe.

Die Skalierung der Leistung realisiert Mercedes über unterschiedlich lange PSM Motoren, die am Getriebe sitzen.

MMA Modelle kommen auch noch mit Benziner

Die MMA Plattform ist nach Electric First entwickelt. Der Radstand ist mit 2,8m so gewählt dass die Batterie genügend Platz findet. Ein Mild-Hybrid M252 4-Zylinder Verbrenner kommt aber ebenfalls. Er wird mit dem 8G-DCT Mercedes Getriebe mit 48 Volt Mildhybrid ausgerüstet. Ein Diesel wird es bei den MMA Modellen nicht mehr geben.

 

Alle Details zum Concept CLA (mehr als 750 km elektrische Reichweite, 400 km in 15min nachladen) gibt es hier.

Mercedes EQV Facelift:

Das EQV Facelift steht auf der IAA als Prototypen. Es werden keinen technischen Daten genannt. Ob es eine neue Batterie gibt, die DC Ladegeschwindigkeit nun höher als 110 kW und die Reichweite gestiegen ist will Mercedes jetzt noch nicht verraten. Der EQV als Facelift wird im ersten Halbjahr 2024 an die Kunden ausgeliefert.

EQA und EQB Facelift:

Neben den kleinen aerodynamischen Feinschliffarbeiten beim EQA und EQB Facelift hat sich auch bei den Reifen einiges getan. Die neuen Michelin e.Primacy Reifen hat ebenfalls sehr positiv dazu beigetragen, dass sich die Reichweite um bis zu 32 km bei der Mopf erhöht. Die gesamten technischen Details zum Facelift gibt es hier

Elektrische G-Klasse

Die elektrische G-Klasse steht ebenfalls mit Tarnfolie als Prototyp auf der IAA. Die Serienversion soll Anfang 2024 zusammen mit dem G-Klasse Facelift vorgestellt werden. Sie hat in Summe 4 E-Motoren um die drei Differentialsperren zu simulieren. Am Anfang kommt noch nicht die High End Batterie mit Siliziumoxid Anode sie wird vermutlich parallel mit dem neuen CLA Anfang 2025 erscheinen.

Mini G-Klasse

Auf Basis von MB.EA wird eine kleinere elektrische G-Klasse im Jahr 2026 zu den Kunden rollen. Weitere Details dazu gibt es hier.

E-Klasse 300er Leistungsklasse Mild-Hybrid nicht parallel zum Plug-in-Hybrid

Heute ist die 2. Motorenstaffel für die Plug-in-Hybrid Modelle gestartet. Im Gegensatz zur C-Klasse werden die 300er Diesel und Benziner nicht wie bei der C-Klasse parallel als Mildhybrid und Plug-in-Hybrid angeboten. Die Lücke zwischen dem E 200 und einem E 450 4matic sowie einem E 220d und dem E 450d sollen die Plug-in-Hybrid Modelle E 300e sowie E 300de übernehmen.

Die Auslieferungen der neuen E-Klasse starten im Herbst 2023 und die gerade auf der IAA vorgestellte E-Klasse All-Terrain kommt im 1. Quartal 2024 zu den Kunden.

EVA2M mit 800 Volt und eATS2.0 Large kommt mit dem Facelift 2025 für EQE und EQS

Weitere zu diesem großen technischen Facelift gibt es hier.

AMG.EA

Mercedes-AMG ist gerade dabei den Axialflussmotor mit seiner enormen Leistungsdichte zu industrialisieren. Er wird im Mercedes Werk Marienfelde vom Band laufen. AMG.EA wird im Jahr 2026 zu den Kunden rollen. Es sollen bis zu 3 Axialfluss Motoren je AMG.EA Fahrzeug zum Einsatz kommen. Zwei an der Hinterachse und einer an der Front.

Mercedes Maybach EQS 680 4matic SUV

Das Maybach SUV wird aktuell in den USA eingeführt. Danach folgt China und im Frühjahr 2024 wird der Maybach EQS 680 4matic SUV auch in Europa verfügbar sein.

CLE Coupé

Ab heute ist der CLE Coupé bestellbar – der Plug-in-Hybrid kommt später nur in das Coupé, nicht in das Cabrio. Der CLE wird auf der IAA 2023 nicht gezeigt.

Autonomes Fahren

Mercedes hat aktuelle die 5. Generation Fahrerassistenzsysteme (Hardware) im Einsatz. Die Systeme können Level 2+ bspw. in den USA und Kanada. Wenn der Fahrer die Straße beobachten, kann er länger die Hände vom Lenkrad nehmen (hat aber noch die Verantwortung für das Fahrzeug). Mit der E-Klasse wird nun in Deutschland der automatische Spurwechselassistent eingeführt. Im Distronic+ Modus mit Drive Pilot wechselt er automatisch die Spur, falls ein langsamerer LKW vor einem auftaucht. Der manuelle vom Fahrer angestoßene Spurwechsel (über den Blinkerhebel) wie in den Anfängen der E-Klasse W213 (wo das System dann bis zu 10 Sekunden eine Lücke gesucht hat) ist vom KBA nicht mehr erlaubt.

 

Level 3 in 2024 wird auf 90 km/h erhöht. Mit der aktuellen Generation 5 Hardware wird eine höhere Geschwindigkeit aber nicht mehr möglich sein. Durch die höheren Geschwindigkeiten muss die Kamera eine höhere Auflösung haben, damit sie weiter gucken kann. Zudem müssen die Daten von Radar, Lidar und Kamera schneller ausgewertet werden. Dies ist erst mit der Generation 6 möglich.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Bestandsfahrzeuge die aktuell in Deutschland ausgeliefert werden, in 2024 ebenfalls ein OTA Update erhalten und somit dann statt 60 auch 90 km/h auf Level 3 fahren können.

 

Die neue E-Klasse W214 erhält den Level 3 Drive Pilot mit Hardware Generation 5 nicht. Der Fokus liegt derzeit auf der Erhöhung auf 90 km/h sowie die Entwicklung der Generation 6 Hardware und Software. Es lohnt sich nicht kurz vor Generation 6 noch die E-Klasse mit Generation 5 vorzubereiten. Die Genration 6 erhält aus Gewichtsgründen eine Wasserkühlung (wie ein Gaming-PC) für das zentrale Steuergerät für das autonome Fahren. Der Einsatz der Generation 6 ist für das Facelift von EQS und S-Klasse im Jahr 2025 geplant. Man wird dann in 2025 einen weiteren Zwischenschritt mit der 6. Generation auf 110 km/h nach Level 3 einfügen. Die 130 km/h sind aber fest angepeilt.

AMG GT Coupé E Performance

Interessant ist auch, um den ganzen Aktivisten den Wind aus den Segeln zu nehmen stehen auf dem Messegelände nur reine E-Autos oder Plug-in-Hybrid Modelle.

Daher kam der neue Mercedes-AMG GT Coupé als Prototyp mit V8 BiTurbo und E Performance Baustein mit knapp über 800 PS. Die gleiche Technik soll ebenfalls im SL 63 E Performance zum Einsatz kommen

AMG ONE lustiges Detail: teuerster Mercedes hat die Klimaanlage vom günstigsten

Aufgrund der Tatsache, dass der Fahrgastraum auf einer ähnlichen Größe wie beim smart fortwo ist, hat der AMG ONE die Klimaanlage vom smart fortwo. Allerdings hat man hier und da am Gehäuse noch Modifikationen vorgenommen um es noch enger verbauen zu können.

Mehr Beiträge

Mercedes EQS 350

Mercedes bietet neuen EQS 350 an

Mit dem Batteriezellupdate mit dem Änderungsjahr 2024-1 gibt es einen neuen Mercedes EQS 350 für einige Märkte

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge