Mercedes SL (R232) auf letzter Wintererprobung

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der neue SL wird Ende 2021 bestellbar sein und kommt Anfang 2022 zu den Kunden

„Sehr geehrte Schriftleitung! 

Der neue MERCEDES-BENZ Sportwagen Typ „300 SL“ (super-leicht) wird in dieser Woche erstmalig Versuchsfahrten in der Öffentlichkeit durchführen. Aus diesem Anlass übersenden wir Ihnen anliegend die technischen Daten dieses Fahrzeugs und ein Foto.“

 

Mit diesen Zeilen vom 12.3.1952 kündigte die damalige Daimler-Benz AG den Medien nicht weniger als eine Weltsensation an: den ersten öffentlichen Auftritt des neuen Rennsportwagens 300 SL.  

69 Jahre später biegt die mittlerweile achte Generation des SL auf die Zielgerade ihrer Entwicklung ein. Während die öffentlichen Versuchsfahrten mit dem Mercedes-Benz SL 300 Rennsportwagen noch auf der Autobahn A81 durchgeführt wurden, gehen die Mercedes-AMG Ingenieure heutzutage auf einem abgesperrten und speziellen Testgelände im verschneiten Schweden auf Testfahrt.   

Neuer SL mit 4matic+

Auch wenn der als 2+2-Sitzer aufgelegte Roadster einen Großteil seiner Entwicklung in digitaler Form erfahren hat, bleibt ein gewisser Anteil an analogen Entwicklungsfahrten nicht aus. So wird in winterlichen Gefilden beispielsweise der vollvariable Allradantrieb 4MATIC+, mit dem erstmals auch der SL angeboten wird, final abgestimmt. Auch das neu entwickelte Stoffdach muss sich den harten Bedingungen nahe des Polarkreises stellen. Und in Kürze wird die noch in diesem Jahr debütierende Roadster-Ikone den letzten fahrdynamischen Feinschliff bekommen – unter anderem auf der Nordschleife des Nürburgring. Auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt stellen die Spezialisten von Mercedes-AMG sicher, dass sich die neueste Interpretation des SL wieder mehr auf seine sportlichen Wurzeln besinnt. 

Dabei bleibt der legendäre Roadster, der in seinen unterschiedlichen Varianten zukünftig ausschließlich als Mercedes-AMG angeboten wird, aber auch anderen Tugenden seiner langen Historie treu: Mit seinem einzigartigen Design, seinem hohen Maß an Qualität und Luxus schreibt die Neuinterpretation der Ikone die 1952 begonnene Erfolgsgeschichte auch bezüglich Exklusivität weiter.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQS 580 4matic

Mercedes EQS Ladekurve im Überblick

Der neue Mercedes EQS kann in 31 min auf 80% nachladen, besticht gleichzeitig mit günstigem Verbrauch und gleichzeitig hoher Ladegeschwindigkeit

Mercedes EQS mit Weltrekord Aerodynamik

Weniger Widerstände für mehr Reichweite und Ruhe: Mit seinem cw-Wert ab 0,20 setzt der EQS einen neuen aerodynamischen Weltrekord für Serienfahrzeuge