Neuer Mercedes SL mit S-Klasse Interieur

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der neue Mercedes SL (R232) debütiert Ende 2021 mit dem großen MBUX Display aus der S-Klasse

Der neue von AMG entwickelt SL (R232), welcher sich dieselbe Plattform mit dem neuen AMG GT Coupé (2022) teilt, erhält noch im 4. Quartal 2021 die Verkaufsfreigabe und wird dann im ersten Quartal 2022 an die Kunden ausgeliefert.

Da der neue SL mit direkt zwei AMG E Performance Modellen kommt wird er erst Anfang 2022 ausgeliefert. AMG bringt das erste E Performance Modell im AMG GT 4-Türer als GT 73e 4matic+. Ende 2021 folgt noch der S 63e AMG 4matic+. Anfang 2022 dann der 4 Zylinder im C 63e 4matic+ sowie der 4-Zylinder und 8 Zylinder Plug-in-Hybrid im neuen Mercedes SL

Nun gibt es auch ein erstes Foto vom Mercedes SL Interieur. Es erhält in der Mitte den großen MBUX Display wie die S-Klasse und neue C-Klasse. Dazu gibt es runde Lüftungsdüsen die links und rechts neben dem Display angeordnet sind.

Mit der neuen MSA Plattform kehrt der AMG GT zur 9G-Tronic zurück. Da nun das 9G-Tronic wieder direkt am Motor angeflanscht ist, würde man diese fabelhaften Beschleunigungswerte nicht mehr realisieren können. Daher wird beim AMG GT und beim neuen SL erstmals der 4matic+ Allrad-Antrieb mit Torque on Demand (variable Verteilung zwischen Vorder- und Hinterachse), bekannt aus dem E 63 AMG 4matic+, eingesetzt. Somit generiert man auch die fantastischen Beschleunigungswerte im Bereich von 3,5s auf 100 km/h. Aufgrund des Allradantriebs wird der Motor jedoch etwas höher eingebaut als im aktuellen AMG GT. Daher kann es auch sein, dass die Trockensumpfschmierung nicht nötig ist und entfällt. Für Freunde des gepflegten Drifts wird der Drift-Mode (reiner Heckantrieb) aus dem E 63 übernommen.

Das Motorenline-Up wird bei beiden Modellen identisch sein:

SL 43 AMG (232.450) / AMG GT 43 Coupé:

Wie schon im C 43 AMG 4matic+ kommt hier der neue M254 2,0 Liter 4-Zylinder mit 390 PS sowie Overboost zum Einsatz. Daneben verfügt er über den neuen AMG E-Turbo der mittel 8 PS E-Maschine (48 Volt) auf der Turboladerwelle das Turboloch zu schüttet. In der Getriebeglocke sitzt ein 48 Volt 20 PS ISG (integriertet Starter Generator). Der Einsatz eines 4-Zylinders mag überraschen, aber auch der aktuelle Jaguar F-Type P300 setzt auf 4-Zylinder.

SL 53 4matic+ (232.451) / AMG GT 53 4matic+ Coupé:

Das Setting ist hier ähnlich wie beim 43er. Hier kommt allerdings der M139 4-Zylinder zum Einsatz. Gekoppelt auch hier mit dem elektrischen AMG Turbolader und hier zusätzlich mit dem variablen Allradantrieb 4matic+. Die Leistung liegt bei rund 450 PS. Statt eines 48 Volt ISG mit 20 PS, könnte hier eine 400 Volt ISG Version zum Einsatz kommen.

SL 53e 4matic+ (232.452) / AMG GT 53e 4matic+ Coupé:

Das Konzept wurde schon heiß beim C 63e S 4matic + diskutiert. Es kommt der M139 4-Zylinder Benziner zum Einsatz. Die 9G-Tronic mit 4matic+ verteilt die Kraft auf alle 4 Räder (voll variable zwischen Vorder- und Hinterachse). An der Hinterachse sitzt zudem ein Elektromotor (P3-Layout). Die elektrische Reichweite wird bei ca. 60 km liegen. Die Systemleistung bei leicht über 500 PS.

SL 63 4matic+ (232.481) / AMG GT 63 4matic+ Coupé:

Diese Motorkombination ist bereits bestens bekannt. M177 4,0 Liter V8 BiTurbo hier kombiniert mit einem 21 PS starken ISG (48 Volt) sowie 612 PS vom Verbrenner sorgen für einen Sprint auf 100 km/h in rund 3,5s (AMG GT Coupé ca. 3,4s)

SL 73e 4matic+ (232.482) / AMG GT 73e 4matic+:

Diese Variante ist schon für den mittelfristig dahinscheidenden AMG GT 4-Türer (X290) für Mitte 2021 angekündigt. Es ist die gleiche Konfiguration wie für den SL 53e nur dass hier der 4,0 Liter V8 BiTurbo zum Einsatz kommt. Seine Leistung wird mittels P3-Plug-in-Hybrid (Elektromotor an der Hinterachse) gepaart und könnte bis zu 800 PS leisten.  

Mit einem Mercedes SL Plug-in-Hybrid und AMG GT Plug-in-Hybrid ist Mercedes bzw. AMG ab dem Jahr 2022 deutlich früher dran als die Kollegen aus Zuffenhausen. Deren 911 Plug-In-Hybrid soll mit über 700 PS erst zum Ende des Life-Cycles der Baureihe 992 im Jahr 2025/2026 kommen.

Eine weitere Erlkönig-Bildergalerie vom neuen SL inkl. Interieurfoto gibt es hier.

Mehr Beiträge

9 Antworten

  1. Is is safe to assume that while the SL63 & SL73 will have the active rear spoiler, the SL43 & SL53 will have a different rear end where the spoiler is integrated as part of the body skin?

      1. Thank you. I only made that comment because of the previous spy shots of the car in Sweden where there of the SL of the car with square exhaust pipes had a active spoiler while the other one with the round exhaust pipes has a spoiler formed as part of the body. I have noticed this in several spy shots.

      1. Maybe the final design has changed since this February 21st post, even in the pictures hear you can see trunk sloping up with an additional spoiler attached. It’s definitely not sloping down with an active spoiler. If I’m mistaken, please explain to me what I’m am seeing. Thanks. The active spoiler make it look like a baby GT instead of having its own identity.

        1. No that is impossible. The design won’t change so close to the launch.
          The SL is developed by AMG and the MSA platform is also for the new AMG GT (2022).
          The left SL has an early stage of camouflage. The active spoiler is going up and down, under the camouflage.
          The later camouflage version with less camouflage allows you to see more of the car. Now you can see the active spoiler.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge