Mercedes im Dezember 2020 auf BAFA Platz 2 hinter VW

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mercedes ist bei Autos mit Stecker auf der Überholspur – im Dezember 2020 liegt Mercedes auf Platz 2 der BAFA Hitliste

Dank des rasanten Wachstums bei den Plug-In-Hybrid Modellen ist Mercedes auf dem Vormarsch in der BAFA-Statistik.

Mercedes-Benz hat ja schon darüber berichtet:

Mercedes verdreifacht die xEV-Verkäufe und erreicht die CO2-Ziele für 2020

Dies macht sich jetzt auch in Deutschland bemerkbar und Mercedes im Monat Dezember, wie auch schon im November, knapp hinter VW auf Platz 2.

Somit konnte Mercedes-Benz auch den CO2 Flottenverbrauch für die EU einhalten und muss keine Strafe zahlen.

Bei den Elektroautos liegt auch im Dezember 2020 der Renault Zoe mit über 4.700 Einheiten deutlich auf Platz 1. Auf Platz 2 kommt im Dezember der Hyundai Kona elektro knapp vor dem Tesla Model 3.

Bisher liegt der smart fortwo eq fast gleichauf mit dem Tesla Model 3 (kumuliert zum Stand 31.12.2020). Gleiches gilt auch für den BMW i3.

Der Mercedes EQC 400 4matic liegt bei 1.435 Anträge. Hier muss man arbeiten, ob die Antragszahlen ab Januar / Februar 2021 deutlich nach oben schnellen, wenn Mercedes den EQC dann mit dem 11 KW 3-Phasen Typ2 Lader ausrüstet.

Mercedes EQC 400 4matic AMG Line
Mercedes EQC 400 4matic

Mercedes ist bei den Plug-in-Hybrid Modellen extrem stark

Mercedes-Benz ist im Vergleich zu anderen Herstellern extrem Plug-in-Hybrid lastig. D.h. im Dezember wurden 8.020 Förderanträge für Mercedes-Fahrzeuge mit Stecker gestellt. Davon waren es 7.502 Plug-in-Hybrid Modelle (94%).

Dies soll sich 2021 mit der Einführung des EQA (Weltpremiere am 20.01.2021) in Richtung Elektroautos verschieben. Der EQS wird vermutlich aufgrund seines hohen Grundpreises nicht förderfähig sein.

Bei den Plug-in-Hybrid Modellen führt das E 300 de Plug-in-Hybrid T-Modell. Insgesamt sind die 250e mit rund 33 % Anteil in Summe aber extrem beliebt.

Mercedes-Benz profitiert starkt vom attraktiven Plug-in-Hybrid Portfolio:

Mercedes räumt mit den Hybrid Mythen auf

Der Kofferraumvergleich der Plug-in-Hybrid Modelle in der E-Klasse:

Mercedes E 300de Facelift Videoimpressionen

Die Innovationsprämie (BAFA-Prämie) ist als Teil des Zukunftspakets zur Bewältigung der Corona-Krise am 8. Juli in Kraft getreten. Sie verdoppelt den staatlichen Anteil an der Förderung von E-Autos und Plug-in-Hybriden. Noch bis Ende 2021 können Käuferinnen und Käufer von Fördersätzen bis zu 9.000 Euro (abhängig vom Netto-Basislistenpreis) profitieren, wenn sie ein Fahrzeug kaufen oder leasen, das nach dem 4. Juni 2020 zugelassen wurde bzw. wird. Reine E-Autos werden mit bis zu 9.000 Euro gefördert, für Plug-In-Hybride beträgt die maximale Förderung 6.750 Euro.

Ein Antrag auf Förderung durch die „Innovationsprämie“ ist bis zum 31. Dezember 2025 beim BAFA möglich. Weitere Informationen zum Förderprogramm Elektromobilität findet ihr hier.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge