So kauft Deutschland Mercedes Pkw

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die große Statistikauswertung von 2019 zu allen Modellen, Karosserieformen und Motoren

 

So kauft Deutschland 2019 bei Mercedes. Hier gibt es die große Statistikauswertung zu allen Modellen, Karosserieformen und Motoren sowie die 48 Volt-Mild-Hybrid (RSG/ISG) und Plug-in-Hybrid Varianten.

Insgesamt ist Mercedes-Benz 2019 in Deutschland leicht gewachsen. Bei smart war es das letzte Jahr mit Verbrennungsmotoren. Es kam so einer großen Verkaufsrallye und so stiegen die smart Verkäufe um sagenhafte 34%. Die harte Ladung in 2020, wo nur noch E-smarts verfügbar sind, sehen wir aktuell.

A-Klasse, B-Klasse und CLA waren in 2019 auf Basis von MFA2 neu und konnten daher die MFA Anteile auf knapp 36% steigern. Bei den SUV lief es aufgrund der Anlaufschwierigkeiten beim GLE und GLS nicht so gut.

AMG

AMG ist leicht geschrumpft auf 22.959 Einheiten. Dies lag daran, dass die neue A-Klasse als 45er erst Ende 2019 verfügbar war. Gut angenommen wurde hingegen der A 35 AMG. Der C 63 AMG musste deutlich federn lassen und dies obwohl dies der letzte C 63 AMG mit V8 sein wird. Der nächste C 63 AMG wird 4-Zylinder haben und durch einen dicken 400-Volt Motor unterstützt. Der G 63 AMG 4matic performt. Die Lieferzeiten sind auch aktuell noch sehr lang. Der GLE 63 auf Basis vom V167 war in 2019 noch nicht verfügbar, daher sind die Zahlen sehr niedrig.

Der AMG 4matic Anteil ist weiter gestiegen. Er war 2017 bei 75% und liegt jetzt bei 85%. Es ist praktisch nur noch der C 63 AMG mit Heckantrieb erhältlich. Mittelfristig wird jeder AMG 4matic haben.

Motoren

Mercedes-Benz rollt die neue FAME Motorenfamilie aus. Der alte 4-Zylinder und 6-Zylinder Diesel OM651 und OM642LS spielen kaum noch eine Rolle.

Was aber auch klar ist: Der 4-Zylinder wird immer bedeutender. Sein Anteil klettert auf 84%. Die neue 6-Zylinder OM656 und M256 sind tolle Motoren. Die 6-Zylinder haben in Deutschland insgesamt einen Anteil von 11%. Die V8 Motoren liegen bei sehr geringen 4%. Daher ist es auch verständlich, dass Mercedes schon vor längerer Zeit die Entwicklungshoheit zu AMG abgegeben hat. Der V12 kommt in Deutschland auf 0,1%.

48 Volt & Plug-in-Hybrid

Den höchsten 48 Volt Anteil haben die M260/M264 (wobei hier ja nur der M264 elektrifiziert ist). Sie kommen auf 24%. Das ist schon beachtlich. Denn in 2020 soll sich ihr Anteil noch einmal verdoppeln. Über alle Fahrzeuge liegt der 48 Volt Anteil bei 5%. Dies liegt auch daran, dass in 2019 kein Diesel einen 48 Volt ISG oder RSG hatte. Mercedes führt ja Anfang 2021 den E 300d mit OM654 + 48 Volt ISG ein. Und auch der OM656 soll wohl Ende 2021 einen ISG bekommen (das wurde schon bestätigt).

Das Plug-in-Hybrid Jahr soll ja 2020 werden. Hier benötigt man sie für die Einhaltung der Flottenverbrauchwerte. In 2019 spielen sie mit 2,8 % eine geringe Rolle.

A-Klasse

Die A-Klasse war als W/V177 in ihrem ersten kompletten Jahren nach Markteinführung. So kam es zu deutlichen Steigerungen. Die Plug-in-Hybridvariante A 250e erschien aufgrund von Verzögerungen erst im Januar 2020. Auch beim A 45 AMG gab es Verzögerungen ins Jahr 2020. Ansonsten waren die A 220 und A 220 4matic mit rund 17% relativ beliebt. Sie werden jetzt komplett aus dem Programm genommen. Insgesamt 16,3% der ausgelieferten A-Klassen waren Limousinen (V177).

B-Klasse

Auch die B-Klasse legt in ihrer neuen Version W247 (Vorstellung im Okt 2018 auf dem Pariser Auto Salon) deutlich zu. Am meisten nachgefragt sind der B 180 und B 200 mit dem Kooperationsmotor M282 von Daimler, Nissan und Renault. Diese beiden Varianten haben einen Marktanteil von 55%.

CLA

2019 war ein Jahr des Umbruchs. Der 117 ging und die Baureihe 118 kam. Hier in Deutschland wurden rund 45% der CLA als Shooting Brake ausgeliefert. Trotzdem munkelt man, dass der CLA Shooting Brake, wie auch die A-Klasse Limousine (V177) und die B-Klasse keinen Nachfolger auf der MMA Plattform ab 2024/2025 erhalten.

GLA

Der GLA erschien erst im Jahr 2020 neu. Die Zahlen von 2019 sind aber recht stabil. Hier kommen noch OM651 und M270 zum Einsatz. Der GLB wurde ab Dez 2019 ausgeliefert (102 Stück).

C-Klasse

Die C-Klasse war in 2019 im vorletzten Jahr ihres LifeCycle. Die C-Klasse hat mit 49% einen hohen Dieselanteil. Auch der 48 Volt Anteil ist für einen Volumenmodell mit 17,6% sehr hoch. 3,1 % aller C-Klassen waren Plug-in-Hybrid Modelle. Insgesamt fällt auf, dass die Limousine mit 26,9% einen relativ geringen Marktanteil in Deutschland hat. Das T-Modell führt hier deutlich mit 56%. Coupé und Cabrio haben jeweils 8%.

E-Klasse

Die E-Klasse hatte ein Jahr vor dem Facelift in 2020 ein sehr solides Jahr. Der 48 Volt-Anteil lag mit 10% deutlich hinter der C-Klasse. Allerdings war der Plug-in-Hybrid Anteil mit 13% sehr hoch. In 2020 wird er noch weiter steigen. Daher wurde auch der Marktstart vom neuen E 350 mit M254 + 48 Volt ISG gecancelt. Der Dieselanteil liegt bei 72%. Selbst in der E-Klasse liegt der 6-Zylinder Anteil nur bei 19% und er wird weiter sinken, da in 2020 mit dem Facelift der E 350d entfallen wird. Seine Aufgabe übernimmt der E 300d mit 265+20 PS mit 4-Zylinder und 48 Volt Zusatz-ISG.

Mercedes E-Klasse Zulassung

CLS / AMG GT 4-Türer

Der CLS und AMG GT 4-Türer kommen in Deutschland nicht mehr auf höhere Stückzahlen. Es wird vermutet, dass beide Baureihen keinen Nachfolger erhalten.

S-Klasse

Die S-Klasse musste in ihrem letzten Jahr vor der Weltpremiere des neuen 223er deutlich federn lassen. Dabei fiel auf, dass die S-Klasse Maybach praktisch konstant blieb und somit ihren Marktanteil innerhalb der S-Klasse auf 8% ausbauen konnte. Das Coupé kam auf 6,8% und Cabrio auf 6,4%. Dies ist ein Grund warum es für beide Karosserieformen keinen Nachfolger in der S-Klasse geben wird.

G-Klasse

Die G-Klasse eilt von Erfolg zu Erfolg. Nun hat Ola Källenius bekannt gegeben die G-Klasse weiter auszubauen. Es kommt ein neuer 4×4² sowie eine elektrische G-Klasse EQG. Der hohe AMG Anteil von 57% beschwert sehr schöne Deckungsbeiträge.

GLC/EQC

Der GLC ist inzwischen weltweit extrem beliebt. Der elektrische Anteil (durch den EQC) liegt mit 1% noch sehr niedrig. Der Plug-in-Hybrid Anteil wird 2020 so richtig durchstarten. Der 48 Volt Anteil liegt bei 14,8%. Wobei die OM654 Diesel im Alltag sparsamer zu bewegen sind. Wie auch die C-Klasse kommt im GLC 63 AMG auch ein V8 zum Einsatz. Sein Marktanteil in Deutschland liegt bei 4%.
Das GLC Coupé kommt auf einen Marktanteil von 20,7% von der GLC Baureihe. Von solchen Marktanteilen können Coupé der Limousinen nur träumen.

GLE

Der GLE musste in 2019 Einbußen hinnehmen. Dies lag an den Anlaufschwierigkeiten bei einem Sitzzulieferer in den USA. Somit hatte das Werk in Tuscaloosa eine sehr flache Anlaufkurve. Der Dieselanteil ist SUV-typisch sehr hoch mit 76%. Das Coupé kommt auf knapp 12%.

GLS

Aufgrund des Modellwechsels sind die Zahlen deutlich niedriger. Es gab die gleichen Anlaufprobleme wie beim GLE.

Der SL und SLC sind inzwischen eingestellt. Der AMG GT (C/R190) hat relativ niedrige Stückzahlen und kann nicht, wie gedacht, mit dem Porsche 911er mithalten. Der Roadsteranteil ist mit 41% relativ hoch.

V-Klasse

Die V-Klasse ist ein sehr beliebtes Mitglieder der Mercedes-Benz Pkw Familie. Seit dem Facelift gibt es eine neue Variante den V 300d mit 245 PS. Nun gerät der V6 Diesel bei den Fans ein wenig in Vergessenheit. Der V 300d macht insgesamt 29% der Baureihe aus und erfreut sich damit hoher Beliebtheit. Ende 2020 startet die elektrische V-Klasse als EQV.

smart

2019 war für smart das letzte Jahr mit Verbrennern. Der hohe CO2-WLTP Ausstoß zeigt, warum sich Mercedes-Benz die smarts mit Benziner nicht mehr leisten kann. Eigentlich sollen sie ja positiv auf den Flottenverbrauch von Daimler einzahlen. In 2019 gab es dann eine Sonderaktion für die Benziner nach der anderen. So stiegen die Verkäufe um 34%. Trotzdem ist der E-smart Anteil auf 15% angestiegen.

Mehr Beiträge

2 Gedanken zu „So kauft Deutschland Mercedes Pkw“

  1. Pingback: Änderungjahr 2020-2 in der Mercedes Kompaktwagenfamilie - JESMB

  2. Pingback: Mercedes wertvollste Luxus-Automobilmarke der Welt - JESMB

Schreibe einen Kommentar