Mercedes EQA auf finaler Erprobung

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mercedes EQA (H243) Weltpremiere im 4. Quartal 2020 oder 1. Quartal 2021

Der Mercedes-Benz EQA (rein elektrischer GLA) befindet sich aktuell auf der letzten Erprobung. Die Produktion der ersten Fahrzeuge soll noch Ende 2020 anlaufen.

Die Showroompremiere bzw. die Kundenauslieferung sollen im Frühjahr 2021 (2. Quartal 2021) starten. Laut Daimler gibt es hier keine Verzögerungen. Die Bestellfreigabe wird für das erste Quartal 2021 erwartet.

Die ursprünglich von der Daimler AG kommunizierte Weltpremiere für 2020 kann aber nicht mehr sicher bestätigt werden.

Am 25.02.2020 vor dem vollen Ausmaß der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Wirtschaftskrise hieß es: „Noch in diesem Jahr hat die Serienversion als vollelektrischer Bruder des GLA ihre Premiere. Aktuell sind Prototypen des EQA bei der anspruchsvollen Wintererprobung im hohen Norden unterwegs.

Die Daimler AG möchte den EQA den Journalisten aus aller Welt präsentieren. Daher wartet man die Corona Situation ab. Internationale Journalisten können nur eingeschränkt nach Stuttgart eingeladen werden. Daher könnte es sein, dass man die Weltpremiere statt im 4. Quartal 2020 auf das 1. Quartal 2021 verschiebt. Sie wird aber dann spätestens im ersten Quartal 2021 stattfinden müssen, da der Produktionshochlauf und die Kundenauslieferung unberührt von den Überlegungen zur idealen Weltpremiere sind.

2021 hat Mercedes-Benz zum Elektroauto Jahr erklärt.

Neben dem EQA kommt auch der EQS und EQB zu den Kunden zudem wird der EQE (Limousine) vorgestellt.

Weitere Details zum Elektroauto Jahr 2021 von Mercedes gibt es hier.

Nun aber zu den Fakten zum EQA:

  • EVA1.5 basiert auf MFA2
  • EQA ist ein elektrischer GLA
  • Der EQA erhält einen geschlossenen Kühlergrill
  • Frontantrieb mit verschiedenen Leistungsstufen sowie Allrad als Option (zweiter Motor an der Hinterachse als Option)
  • AMG Variante soll kommen (eventuell mit den Leistungsdaten vom EQC 400 4matic mit 408 PS)
  • Mercedes-Benz will beim EQA nicht mit hoher Reichweite glänzen, diese Rolle soll der EQS mit über 700 km WLTP einnehmen
  • Eine Reichweite von 350 bis 420 km wird erwartet
  • Autobahnreichweite bei 120 km/h knapp 300 km
  • Eine Batteriekapazität von rund 60 kWh ist im Gespräch
  • AC wird 3phasig mit 11 KW geladen
  • DC mittels CCS wurde an öffentlichen Ladestationen mit 106 KW gesichtet. Eine höhere Ladeleistung ist jedoch nicht ausgeschlossen, da die Ladeleistung abhängig vom State of Charge ist
  • Der EQA (H243) wird gemeinsam mit dem GLA (H247) im Mercedes-Benz Werk Rastatt produziert

Das Interieur des EQA ist identisch mit dem GLA

Das MBUX weist EQ-spezifische Funktionen, wie geplante Ladestopps in der Naviroute inkl. Livestatus der Ladesäulen aus. Zudem kann man den Ladevorgang im MBUX starten

Mehr Beiträge