Interview mit smart Deutschland Chef

Das jesmb Interview mit smart Deutschland Chef Wolfgang Ufer

jesmb: jesmb konnte beobachten, dass der smart #1 im Dezember in den Niederlassungen großen Anklang gefunden hat. Die Kunden versammelten sich regelrecht um den neuen Sprössling. Wie viele smart #1 sind bereits in Deutschland verkauft worden. Welchen Absatz strebt smart in Deutschland und weltweit an?

Wolfgang Ufer: Deutschland ist der erste Markt, der in Europa den Verkaufsstart des smart #1 feierte. Wir befinden uns zurzeit in der Hochlaufphase und sehen ein Wachstum unserer Verkäufe auf Basis der erhöhten Sichtbarkeit unserer Fahrzeuge. Zu genauen Zahlen wollen wir aktuell noch keine Angaben machen.

smart Deutschland Chef Wolfgang Ufer
smart #1 Deutschland Chef Wolfgang Ufer

jesmb: Auch am smart #3 zeigt sich bereits ein hohes Interesse. Auf der IAA im September 2023 findet die Europa-Premiere des smart #3 statt. Mit welchem Aufpreis zum #1 müssen die Kunden rechnen?

Wolfgang Ufer: Wir freuen uns sehr darauf dem Europäischen Publikum mit dem #3 den ersten Zuwachs zur smart Produktfamilie im Rahmen der IAA Mobility verstellen zu können. Den Preis sowie weitere Details zum Auto werden im Rahmen dieser Europa-Premiere bekannt geben.

smart #3
smart #3 Europa-Premiere auf der IAA 2023

jesmb: Ab wann können Kunden die den smart #1 gerne als Zweitwagen mit geringer Reichweitenanforderung im urbanen Raum nutzen wollen mit dem 49 kWh LFP Akku rechnen? Und mit welcher Reichweite kann man hier rechnen?

Wolfgang Ufer:  Wir bei smart reagieren sehr schnell auf die Wünsche unserer Kunden und sehen das klare Bedürfnis unserer Kunden in diesem Bereich. Wir werden zu diesem Thema noch in 2023 ein Update geben können.

jesmb: Der smart #1 mit dem kleinen Akku soll in der Ausstattungslinie pure und pro angeboten werden. Was sind die Ausstattungsunterschiede und was wird dann der günstigste Einstiegspreis sein?

Wolfgang Ufer: Da wir als Premiumhersteller von kompakten SUV-Fahrzeugen einen vergleichbar hohen Standard anbieten wollen, sehen wir aktuell keine Ausstattungslinie unterhalb der Pro-Linie.

jesmb: Der smart #1 Premium verfügt über die sehr effiziente Siliziumkarbid-Leistungselektronik (SiC). Durch die geringeren Wärmeverluste erhöht dies die Reichweite um 5%. Damit hat der smart #1 Premium den meisten Elektroautos eine Innovation voraus. Bisher haben die Hersteller der SiC propagiert, dass die SiC kosteneffizienter sind als eine größere Batterie. Ist es geplant die Modelle Pure / Pro+ / Pulse und Brabus ebenfalls mit den innovativen Leistungselektronik auszurüsten?

Wolfgang Ufer: Wir beobachten kontinuierlich die Marktanforderungen und ergreifen dementsprechend die notwendigen Produktmaßnahmen ganz im Sinne unsere Kunden.

jesmb: Was sind die genauen Unterschiede zwischen dem CyberSparks LED und den CyberSparks LED+? Die Leser kennen die Multibeam Scheinwerfer von Mercedes (MFA2 Modelle und EQC mit 24 Pixel, GLE, GLS mit 84 Pixel, Digital Light mit 1,3 Mio. Spiegel je Scheinwerfer). Welche Technik mit wieviel Pixel wird beim smart #1 Premium und Brabus mit den CyberSparks LED+ verbaut?

Wolfgang Ufer:  Die CyberSparks LED Scheinwerfer verfügen über eine automatische Auf- und Abblendfunktion, die eine sehr gute Ausleuchtung der Fahrbahn und des Sichtfeldes erreichen, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Der Unterschied zu CyberSparks LED+ besteht darin, dass CyberSparks LED+ über ein adaptives Fernlicht mit Matrix-LED-Technologie verfügt. Der Fernlichtscheinwerfer besteht hierbei aus einer Matrix von 24 LED-Lichtbündeln. Bei einem vorausfahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeug schaltet sich der Lichtkegel an der aktuellen Position automatisch ab, sodass die anderen Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden. Dabei kann der Scheinwerfer auf bis zu 8 Fahrzeuge und 2 Verkehrszeichen gleichzeitig reagieren.

Zudem ist das Design etwas anders, weil die Scheinwerfereinbauten anders sind.

smart #1 cybershark LED
Design der CyberSparks LED Scheinwerfer
smart #1 Matrixled
CyberSparks LED+ Scheinwerfer

jesmb: Der smart #1 hat serienmäßig eine sehr gute Komfortausstattung. Gibt es Technik, die derzeit im smart #1 verbaut wird, die man später über ein OTA-Update freischalten kann? Im chinesischen Markt kann man bspw. eine Sitzbelüftung freischalten. Wird das in Deutschland auch möglich sein, die Sommer werden ja immer heißer?

Wolfgang Ufer: Auch wir verfügen über eine solche Technologie und werden in Zukunft die Option „On-Demand“ anbieten.

jesmb: Die Elektromobilität gewinnt mit einer Reibungslosen Ladeinfrastruktur. jesmb konnte sich über 3.500 mit dem EQA durch Frankreich davon überzeugen, wie toll es funktionieren kann. Der Mercedes me charge Dienst hat eine überragende Netzabdeckung und hat tolle Roaming-Verträgen im In- und Ausland. Dazu gibt es drei transparente Tarife. Der Service wird durch die DCS GmbH umgesetzt. Smart arbeitet ebenfalls mit der DCS GmbH zusammen. Hat smart das gleiche große Ladenetzt wie Mercedes? Welche Ladetarife bietet smart seinen #1 und #3 Kunden an? Gibt es Unterschiede zwischen AC und DC Ladesäulen? Ist Ionity ebenfalls zu attraktiven Konditionen eingebunden?

Wolfgang Ufer: Mit DCS als Partner bieten wir unseren Kunden Zugang zum großen smart charge@street Netzwerk. Dieses Lade Netz deckt 99 % aller Ladestationen in den 18 Märkten ab, in denen der Service eingeführt wird. Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität mit dem Ladetarif „Peak“, der nur aus einer Transaktionsgebühr und CPO-basierten Kosten besteht. Weitere Einzelheiten finden dazu Sie auf der smart charge@street-Website. Wir sind stetig auf der Suche nach weiteren Partnerschaften, um unserem Kunden noch mehr Komfort, Flexibilität und attraktive Konditionen zu bieten.

jesmb: jesmb ist einige Jahre mal einen smart fortwo BRABUS in Tailormade limegreen gefahren. Wird es bei den neuen #1 und #3 Modellen in Zukunft wieder ein tailormade Programm geben?

Wolfgang Ufer: Dazu tauschen wir uns aktiv mit BRABUS aus und definieren die Möglichkeiten einer erweiterten Zusammenarbeit. Wir sind sicher, dass diese Partnerschaft wie in der Vergangenheit schon oft gezeigt neue aufregende Produkte hervorbringen wird.

Vielen Dank für das Interview

Mehr Beiträge

8 Antworten

  1. Diese Interview stellt sehr schön dar, woran es bei Smart und im Smart Management mangelt. Man scheint unfähig zu sein, Fragen zu beantworten. Beispiel: Man kann die Zulassungszahlen an jedem 1. eines Monats aus China nachlesen, beim KBA dauert es etwas länger, aber der Deutschland Chef bringt es nicht fertig eine Zahl zu nennen, weil diese natürlich weit hinter den Erwartungen zurückliegen. Die Gründe sind nicht der zu geringe Herstellerbonus, sondern die Kundenzufriedenheit mit der Kommunikation und dem Service von Smart. Ein so tolles Auto hätte besseres verdient! Ich würde es jedenfalls aus besagten Gründen nicht weiterempfehlen.

  2. Die Kommunikation mit Smart während und nach dem Fahrzeugkauf war miserabel.
    Die Qualität und Sauberkeit des an mich ausgelieferten Fahrzeugs war inakzeptabel
    ( Brummgeräusche, Spaltmaße, Delle, Software funktionierte nicht usw. ).
    Nach einigen Tagen Nutzung und mangelnder Kommunikation wurde das Fahrzeug
    zurückgegeben. Auch die Rückgabe gestaltete sich schwierig und wurde unnötig in
    die Länge gezogen.
    Fazit, ich fahre jetzt wieder Verbrenner eines anderen Herstellers. Elektromobilität
    finde ich gut allerdings sollte an der Qualität der Produkte gearbeitet werden. Derzeit
    wird, das betrifft aber viele Hersteller, versucht den Kunden schlechte Qualität mit
    mangelhafter Software zu hohen Preisen anzudrehen.

  3. Puh, sowas als Firma freizugeben. Dieses „Interview“ besteht aus Nichtantworten und inhaltsleeren Phrasen. Ist das niemandem peinlich? Ich hätte mir auch eine kritische Einordnung des Fragestellers gewünscht.

  4. Solches Nicht-Antworten kennt man ansonsten von Politikern. Kein Inhalt, keine konkrete Antwort. Zeit zu schade!!!!
    Ich fahre seit 6 Wochen den Smart #1 BRABUS. Die Power begeistert. Leider noch Sotwarefehler und ein Rappeln in der linken hinteren Tür, als ob dort irgendwas lose ist. Da muss die Werkkstatt ran

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQA vor Mohnfeld

Mercedes EQA zum VW ID3 Preis

Der Mercedes EQA ist Dank 11% Rabatt zum VW ID3 Preis zu fahren – ein Vergleich der technischen Daten