Neue S-Klasse fährt ab 2. Halbjahr 2021 autonom

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die neue S-Klasse wird am 02.09.2020 vorgestellt. Sie kann man dann mit einem umfangreichen Sensorpaket (Option) ausstatten. Mercedes-Benz wird diese Funktion anfangs nur für Deutschland freischalten.

Sie funktioniert dann auf 90% der Autobahnen. Dabei handelt es sich um einen Staupilot der bis 60 km/h aktiv sein wird und nach SAE Level 3 autonom fahren kann. Die Übergabezeit beträgt dann nicht mehr wie bei SAE Level 2 von jetzt auf gleich, sondern 10s. D.h. innerhalb von 10 Sekunden muss der Fahrer wieder bereit sein, dass Steuer zu übernehmen.

Dieses neue SAE Level 3 Paket soll folgende Bestandteile umfassen:

  • Multimode Radar
  • Multipurpose Stereo-Kamera
  • Laser (LIDAR)
  • Kameras zur Überwachung des Fahrers
  • HD-Karten (hochauflösende Karten der Bundesautobahnen)
  • Eine Kamera die den rückwärtigen Verkehr überwacht
  • Mikrofone zur Erkennung von Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht

 

Mercedes S-Klasse W223 Lidar
Mercedes-Benz S-Klasse W223 Front mit Lidar und Multimode-Radar

Später werden auch andere Länder folgen. In den USA und China laufen die Tests bereits. Zudem kann Mercedes-Benz das Limit von 60 auf 130 km/h dieses Drive Pilots anheben, wenn es der Gesetzgeber zulässt. Dies gilt auch für erweiterte Anwendungsfälle. Dieses Update soll dann Over-the-Air (OTA) aufgespielt werden.

In Baustellen und langen Tunneln wird das System nicht aktiv sein. Sollten neue Baustellen eingerichtet werden, erkennt die S-Klasse dies und übergibt das Steuer wieder an den Fahrer. Diese neuen Baustellen werden dann an den Mercedes-Benz Kartendienst Here übermittelt, sodass dann auch andere Fahrzeuge von dieser neuen Information profitieren.

Die Bedienelemete für dieses neue SAE Level 3 System sitzen im Lenkradkranz oberhalb der Daumenmulden links und rechts. Sind alle hinreichenden Bedingungen erfüllt, informiert die S-Klasse darüber und der Fahrer kann das System aktivieren.

Mercedes-Benz S-Klasse Level 3 Lenkrad
Mercedes-Benz S-Klasse W223 Lenkrad mit Bedienelemeten für den DrivePilot nach SAE Level 3

Mercedes-Benz sichert sich über die 3 Sensorsysteme ab. So dass sich die S-Klasse immer auf 2 der 3 Systeme verlassen kann. Liefert aufgrund tiefstehender Sonne oder anderen schlechten Witterungsbedingungen nur ein Sensor Daten, steht das System nicht zur Verfügung.

Mercedes-Benz ist der Auffassung, dass man die gesetzlichen Bestimmungen zur Sicherheit des Systems nur mit dem Dreiklang aus Kamera, Radar und Laser erreichen kann. Tesla Chef Elon Musk sieht dies ja bekanntlich deutlich anders und ist der Auffassung das der teure Laser (LIDAR) selbst für SAE Level 5 nicht erforderlich ist.

Die neue S-Klasse (W223) kann zudem in dafür vorgesehene Parkhäuser komplett autonom (ohne Fahrer an Bord) fahren. Hierzu gab es schon ein Pilotprojekt im Mercedes-Benz Museums Parkhaus in Kooperation mit Bosch und einer modifizierten E-Klasse (W213).

Der Aufpreis dieses neuen System soll nicht aus dem üblichen Rahmen fallen. Es wird sich wohl um einen mittleren vierstelligen Betrag handeln. Derzeit gehen die Ingenieure bei Level SAE 4 oder 5 von Kosten von 50.000 bis 100.000 EUR pro Fahrzeug aus.

Der MBUX Interieurassistent wird den Kopf und die Augenlider des Fahrers überwachen. Der Fahrer darf den Fahrersitzt nicht verlassen und darf ebenfalls nicht schlafen.

Wie auch schon bei den aktuellen SAE Level 2 Systemen von Mercedes-Benz wird die S-Klasse, falls der Fahrer der Aufforderung zur Übernahme des Steuers nicht nachkommt, das Fahrzeug kontrolliert zum Stillstand abbremsen, die Warnblinkanlage aktivieren, einen Notruf zur Mercedes-Benz Leitstelle absetzen und das Fahrzeug entriegeln (damit Ersthelfer die Möglichkeit zur Hilfeleistung haben).

Fazit: Was Audi und Tesla schon lange angekündigt haben und Audi inzwischen aufgegeben hat, wird in der neuen S-Klasse vorraussichtlich ab dem 2. Halbjahr 2021 Realität. Deutschland ist dann Dank Mercedes-Benz Vorreiter und erster beim SAE Level 3. Klar ist dann aber auch, dass diese Funktionen mit Auslieferung der neuen S-Klasse im November 2020 an die ersten Kunden erst einmal nur mit Level 2 zur Verfügung stehen.

Mehr Beiträge