Alle Daten und Infos zum E 63 AMG Facelift

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die E-Klasse mit einer überlegenen Motorisierung gehört seit dem legendären „The Hammer“ von 1986 zu den zentralen Modellen, die den Markenkern von Mercedes-AMG bilden. In der jüngsten Generation wird die sportliche Fahrdynamik der Performance Modelle aus Affalterbach mit deutlich mehr Komfort kombiniert und durch ein umfangreiches Designupdate ergänzt: Der zentrale Kühllufteinlass in der komplett neu gestalteten Frontpartie ist deutlich größer als bisher und trägt nun auch die AMG spezifische Kühlerverkleidung mit zwölf vertikalen Lamellen und ebenfalls vergrößertem Zentralstern. Zusammen mit den flacheren Voll-LED-Multibeam-Scheinwerfern, den modelltypischen weiter ausgestellten Radläufen und der abgerundet eingelegten Motorhaube mit Powerdomes ergibt sich ein komplett neues, deutlich dynamischeres Erscheinungsbild. Die neu geformte Frontschürze im Jet-Wing-Design mit drei großen, funktionalen Lufteinlässen und Frontsplitter beeinflusst die Gesamtfahrzeug-Proportionen und reduziert den Auftrieb an der Vorderachse ebenfalls deutlich. Gründlich aufgewertet zeigt sich auch das Interieur: Das Widescreen-Cockpit, das neue AMG Performance Lenkrad sowie das MBUX-Infotainmentsystem mit AMG spezifischen Funktionen und Anzeigen betonen die AMG Familienzugehörigkeit.

Die bereits auf den ersten Blick ins Auge stechende neue Optik der E 63 4MATIC+ Modelle (Kraftstoffverbrauch 11,9-11,6 l/100 km, CO2-Emissionen 273-265 g/km) ist in weiten Teilen auch technisch begründet. Um dem 4,0-Liter-V8-Biturbomotor samt Ladeluftkühlung einen optimalen Luftdurchsatz zu gewährleisten, sind die äußeren Lufteinlässe im Jet-Wing nicht nur besonders groß, sondern leiten die Luft auch mit Hilfe zweier Querlamellen gezielt dahin, wo sie benötigt wird.

„Der E 63 4MATIC+ bietet dank unseres effizienten V8-Motors und des vollvariablen Allradantriebs nicht nur überragende Fahrleistungen und eine Fahrdynamik auf höchstem Niveau, sondern mit der jüngsten Überarbeitung von Limousine und T-Modell haben wir auch den Komfort deutlich gesteigert und dennoch den AMG-typischen Charakter beibehalten. In Verbindung mit dem umfangreichen Design-Update, das der E-Klasse aus Affalterbach auch zu verbesserten Aerodynamik-Werten verhilft, erhalten unsere Kunden jetzt ein noch attraktiveres Gesamtpaket“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Designer und Aerodynamik-Experten haben bei der Entwicklung eng zusammengearbeitet. Dank ihrer Erkenntnisse entstand nicht nur das markante AMG Styling, sondern auch die optimierte Aerobalance – für agiles Fahrverhalten auf Landstraßen und optimale Fahrstabilität bei hohem Tempo auf der Autobahn. Außerdem konnten die Aerodynamiker den Luftwiderstand nochmals weiter reduzieren.

Weiteres markantes optisches Merkmal: Quer über die gesamte Frontschürze zieht sich ein harmonisch eingepasster Flap in Hochglanzschwarz, geht bis in den äußeren Rand des Jet-Wings über und schließt diesen nach außen seitlich ab. Der Frontsplitter ist entweder in Wagenfarbe gehalten (Basismodell), in Silver Shadow (S-Modell), in Hochglanzschwarz (mit optionalem AMG Night Paket) oder in Carbon (mit optionalem AMG Carbon-Paket Exterieur I). Die kräftigeren und jeweils 27 Millimeter breiteren Radläufe machen Platz für die breitere Spur und die größeren Räder an der Vorderachse – ebenfalls ein funktionaler Vorteil.

Mercedes AMG E 63 AMG 4matic+
Mercedes AMG E 63 S 4matic+ mit AMG Night Paket

Neues Heckdesign vermittelt mehr Eleganz und Leichtigkeit

Am Heck der Limousine fallen die neuen, flacheren und jetzt zweigeteilten Heckleuchten sofort auf. Sie reichen nun bis in den Kofferraumdeckel und werden dort an der Oberseite optisch mit einer Zierleiste in Hochglanzchrom verbunden. Beim T-Modell reicht diese Zierleiste noch weiter bis zum Ende der äußeren Heckleuchten. Deren Form ist unverändert, erhielt aber ein neues Innendesign im Look der Limousine. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel der Limousine ist in Wagenfarbe lackiert, mit optionalem AMG Carbon-Paket Exterieur II in Carbon gehalten.

Mercedes AMG E 63 AMG 4matic+
Mercedes AMG E 63 S 4matic+ mit AMG Night Paket

Die neu geformte Heckschürze betont die Breitenwirkung bei Limousine und T-Modell und wirkt sich auch positiv auf die Aerodynamik aus. Der untere Teil ist in Hochglanzschwarz ausgeführt und wird elegant mit einer Zierleiste in Silver Shadow gegliedert, die über die gesamte Wagenbreite läuft und die Kontur der neu geformten Doppelendrohrblenden aufnimmt. Darüber hinaus ist diese Zierleiste beim optionalen AMG Night Paket in Hochglanzschwarz gestaltet oder in Carbon erhältlich(mit optionalem AMG Carbon-Paket Exterieur I). Die abgerundeten, 90 mm Trapez-Doppelendrohre sind beim Basismodell verchromt und beim S-Modell in neuem Design in titan-matt mit Riffelung außen und innen ausgeführt. Abgerundet wird die Heckpartie durch den ebenfalls neu gestalteten, hochglanzschwarzen Diffusor mit zwei Längsfinnen.

Aerodynamisch optimierte Räder und individuelle Design-Pakete

Aerodynamisch optimiert und wahlweise in Mattschwarz oder in Hochglanztantalgrau lackiert setzen die neuen 19-Zoll-Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design frische Akzente. Das S-Modell rollt serienmäßig auf neuen 20-Zoll-Leichtmetall-Rädern im 5-Doppelspeichen-Design, ebenfalls aerodynamisch optimiert und mit einem breiteren Aero-Felgenrand gestaltet, in Mattschwarz oder in Hochglanztantalgrau lackiert. Als neue Karosseriefarben stehen Graphitgrau metallic, Hightechsilber metallic sowie Brillantblau magno zur Auswahl, das bisher der AMG GT Familie vorbehalten war.

Mit dem optionalen AMG Night-Paket lassen sich weiter individuelle Schwerpunkte setzen. Außenspiegelgehäuse, Scheibenrahmen, Einleger in den Seitenschwellerverkleidungen sowie Zierteile in Front- und Heckschürze sind hier in Hochglanzschwarz gehalten. Hinzu kommen Endrohrblenden in Schwarzchrom. Als weitere Option ist die AMG spezifische Kühlerverkleidung auch in abgedunkeltem Design erhältlich. Das exklusiv für die 63er Modelle erhältliche AMG Carbon-Paket Exterieur I umfasst Frontsplitter, Einleger in den Seitenschwellerverkleidungen und das Zierteil in der Heckschürze aus Carbon. Das AMG Carbon-Paket Exterieur II setzt individuelle Akzente mit Spiegelkappen und Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel (Limousine) in Carbon.

Edles Interieur mit sportlicher Note und hohem Langstreckenkomfort

Das Interieur verbindet edles Ambiente und hochwertige Materialien mit der charakteristischen AMG Performance. Die AMG Sitze sind mit Leder Nappa bezogen, verknüpfen sicheren Seitenhalt mit hohem Langstreckenkomfort und verfügen über eine AMG spezifische Sitzgrafik mit „AMG“ Plakette in den vorderen Sitzlehnen. Optional stehen weitere Ledervarianten zur Wahl. Außerdem sind auf Wunsch AMG Performance-Sitze mit integrierten Kopfstützen und noch besserem Seitenhalt bestellbar. In der S-Variante haben die Produktverantwortlichen das Interieur weiter verfeinert, unter anderem mit Leder-Nappa-Bezug der Instrumententafel und Bordkanten sowie Sicherheitsgurten in kristallgrau. Als neue, AMG spezifische Polsterung steht Leder Nappa schwarz/titangrau pearl mit gelber Kontrastziernaht im Programm. Serienmäßig ist zudem die individuell einstellbare Ambientebeleuchtung an Bord.

Ein weiteres Highlight ist das MBUX Infotainmentsystem mit Touchscreen und Touchpad, der intelligenten Sprachsteuerung sowie AMG spezifischen Anzeigen und Einstellungen. Die beiden gebondeten Displays für Kombi-Instrument und Multimedia-Anzeigen verschmelzen optisch unter einem gemeinsamen Deckglas zum Widescreen-Cockpit. Im Basismodell messen die Monitore 10,25 Zoll in der Diagonale, beim S-Modell sind 12,25 Zoll-Bildschirme serienmäßig an Bord. Für die Ansicht des Kombi-Instruments kann der Kunde zwischen den drei AMG Anzeigestilen „Modern Classic“, „Sport“ und „Supersport“ wechseln. Besonders markant ist der „Supersport“ Modus mit zentralem, runden Drehzahlmesser und perspektivisch gestalteten Horizontal Anzeigen, die sich links und rechts vom Drehzahlmesser befinden und einen räumlichen Tiefeneindruck erzeugen.

Über das AMG Menü kann der Fahrer verschiedene AMG Sonderanzeigen abrufen wie Motordaten, Ganganzeige, Warm-up, Set-up, G-Meter und Race-Timer. Auch das Touchscreen-Multimedia-Display betont mit individuellen AMG Anzeigen wie der Visualisierung der Fahrprogramme oder Telemetriedaten die dynamische Ausrichtung.

Neues AMG Performance Lenkrad im Doppelspeichen-Design

Mit markantem Doppelspeichen-Design und fugenlos integrierten Schaltflächen stellt das neue AMG Performance Lenkrad eine noch engere Beziehung zwischen Mensch und Maschine her. Die drei abgerundeten Doppelspeichen kombinieren Stabilität mit Leichtigkeit, und der unten abgeflachte Lenkradkranz ist ein typisches Motorsport-Element. Der Bezug ist in Leder, in Mikrofaser DINAMICA oder als Kombination aus Leder und Mikrofaser DINAMICA wählbar, auf Wunsch mit Lenkradheizung. Außerdem ist im Lenkradkranz eine Sensormatte zur Erkennung von „Hands-On“ enthalten. Hält der Fahrer die Hände für eine gewisse Dauer nicht am Lenkrad, wird eine Warnkaskade gestartet, die bei weiterer Inaktivität des Fahrers schließlich den Nothalteassistenten aktiviert.

Fugenlos integrierte Schaltflächen

Optisch sehr elegant sind die neuen Schaltflächen, die fugenlos in die Oberflächen der horizontalen Doppelspeichen integriert sind. Haptische Fühlhilfen im Bereich der Symbole erleichtern die Bedienung. Über die linke Sensorfläche der oberen Lenkradspeichen wird das Kombi-Instrument, über die rechte Sensorfläche das Media-Display bedient. Die unteren Speichen enthalten die Bedienelemente für Tempomat/DISTRONIC (links) und Telefon/ Freisprecheinrichtung/ Lautstärkeregelung (rechts). Die AMG Lenkradtasten (Serie im S-Modell, optional für Basisvariante) zur Ansteuerung der Fahrprogramme und weiterer, individuell festlegbarer Funktionen haben noch brillantere Displays mit neuen Icons erhalten und sind nun beide rund.

Über die links und rechts hinter dem Lenkradkranz angeordneten Aluminium-Schaltpaddles lässt sich das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G-Getriebe von Hand schalten. Die Paddles sind für noch präzisere Schaltbefehle größer geworden und weiter unten positioniert.

AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit Twin-Scroll-Ladern

Der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor leistet im E 63 S 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,9-11,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 273-267 g/km) unverändert 450 kW (612 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von 850 Nm. Es steht über ein breites Drehzahlband von 2.500 bis 4.500/min zur Verfügung und vermittelt so bei jeder Gaspedalstellung das Gefühl überlegener Souveränität. Das E 63 4MATIC+ Basismodell (Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,8-11,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 270-265 g/km) verfügt über eine Leistung von 420 kW (571 PS) und 750 Nm Drehmoment. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert die Limousine als S-Variante in 3,4 Sekunden und als Basisvariante in 3,5 Sekunden. Die Werte für das T-Modell liegen bei 3,5 Sekunden (S-Variante) beziehungsweise 3,6 Sekunden (Basisvariante).

Um Leistung und Ansprechverhalten des AMG 4,0-Liter-V8-Motor optimal zu gestalten, sind die beiden Turbolader in Twin-Scroll-Technologie ausgeführt. Sie reduzieren den Abgasgegendruck und optimieren den Gaswechsel. Dank der serienmäßigen Zylinderabschaltung und weiterer Maßnahmen sind die Performance Modelle hocheffizient. Die Zylinderabschaltung ist im breiten Drehzahlbereich von 1.000 bis 3.250 U/min verfügbar, wenn der Fahrer das Fahrprogramm „Comfort“ gewählt hat. Eine spezielle Anzeige im Kombi-Instrument informiert darüber, ob die Zylinderabschaltung aktiv ist und der Motor aktuell im Vier- oder Achtzylinderbetrieb läuft. Der Übergang zwischen diesen beiden Betriebszuständen erfolgt spontan, schnell und momentenneutral, so dass die Insassen keinerlei Komforteinbußen hinnehmen müssen.

Im Gegensatz zu den neuen GLE 63 und GLS 63 AMG Modellen verfügt der hier verbaute M177 nicht über einen integrierten Startergenerator (48 Volt, EQ-Boost mittels 22 PS) auf der Kurbelwelle.

Einmalig im Wettbewerbssegment ist die S-Variante mit dynamischen Motorlagern ausgestattet. Sie entschärfen den Zielkonflikt zwischen einer möglichst weichen Anbindung des Triebstrangs für hohen Komfort und einer möglichst steifen Anbindung für optimale Fahrdynamik. Die dynamischen Lager können ihre Steifigkeit schnell und stufenlos an die jeweiligen Fahrbedingungen und Anforderungen anpassen. Der Fahrer profitiert bei dynamischer Fahrweise von einer höheren Präzision, bei weicher Lageransteuerung ist der Komfort spürbar besser.

Mercedes AMG E-Klasse Familie inkl. 53er Derivate

Variabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit Drift Mode

Alle E 63 Varianten sind serienmäßig mit dem Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ ausgestattet. Das intelligente System verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte: Die erstmals vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse gewährleistet optimale Traktion auf jedem Untergrund. Der Fahrer kann sich auf hohe Fahrsicherheit verlassen. Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird laufend berechnet. So kann das Performance Modell stufenlos variabel vom traktionsorientierten Allradantrieb bis zum reinen Hinterradantrieb gefahren werden. Für eine noch kraftvollere Beschleunigung verbessert der Allradantrieb neben Traktion und Querdynamik auch die Längsdynamik.

Dank der vollvariablen Momentenverteilung bleibt die Möglichkeit zum Querfahren erhalten. Hierfür eignet sich der in den S-Modellen serienmäßig integrierte Drift Mode. Dieser kann im Fahrprogramm „RACE“ über die Schaltpaddles aktiviert werden, sofern das ESP® deaktiviert ist und das Getriebe sich im manuellen Modus befindet. Bei Aktivierung des Drift Mode wird der E 63 S 4MATIC+ zum reinen Hecktriebler. Der Drift Mode bleibt so lange eingeschaltet, bis ihn der Fahrer wieder deaktiviert.

 

Hinterachs-Sperrdifferenzial: Optimale Traktion

Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzen die Performance Modelle ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Es reduziert den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Der Fahrer kann früher und kraftvoller aus den Kurven beschleunigen. Bei Bremsmanövern aus hohem Tempo bleibt das Fahrzeug stabiler, das Sperrdifferenzial verbessert die Traktion aus dem Stand. Größter Vorteil des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials ist die nochmals feinfühligere und proaktive Regelung: Der Grenzbereich wird weiter nach oben verschoben und die Fahrbarkeit am Limit verbessert. Das 3-Stufen-ESP® mit den Funktionen „ESP ON“, „SPORT Handling Mode“ und „ESP OFF“ ist präzise mit dem Hinterachs-Sperrdifferenzial und dem Allradantrieb vernetzt und optimal auf die hohe Dynamik abgestimmt.

Direkt und mit eindeutiger Rückmeldung: die AMG Parameterlenkung

Die elektromechanische Parameterlenkung ist variabel übersetzt. Sie überzeugt mit ihrer präzisen und authentischen Rückmeldung. Bei hohen Geschwindigkeiten nimmt die Lenkkraftunterstützung ab, bei niedrigeren Geschwindigkeiten wird sie kontinuierlich gesteigert. Somit ist zum Lenken bei niedrigen Geschwindigkeiten ein vergleichsweise geringer Kraftaufwand nötig, während bei hohen Geschwindigkeiten eine bestmögliche Kontrolle über das Fahrzeug erhalten bleibt. Die Lenkunterstützung ist den AMG DYNAMICS Stufen zugeordnet. In „Basic“ ist eine komfortable Lenkungsabstimmung hinterlegt. In „Advanced“ und „Master/Pro“ wird stufenweise durch eine sportlichere Lenkungsabstimmung mehr Rückmeldung über den Fahrzustand vermittelt.

Gut dosierbar und standfest: die AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage

Die groß dimensionierte Hochleistungs-Verbundbremsanlage ist zuverlässig, schnell und standfest auch bei hoher Belastung. Vorne sind innenbelüftete und gelochte Verbundbremsscheiben in der Größe 360 x 36 mm mit 6-Kolben-Festsätteln montiert, an der Hinterachse in der Größe 360 x 26 mm mit 1-Kolben-Faustsätteln. Die S-Variante verfügt an der Vorderachse über noch größere Verbundbremsscheiben in der Dimension 390 x 36 mm. Außerdem ist optional die AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage erhältlich, mit Bremsscheiben der Größe 402 x 39 mm an der Vorderachse und 360 x 32 mm an der Hinterachse.

 

Mercedes AMG E 63 AMG 4matic+
Mercedes AMG Carbon Keramik Hochleistungsbremse

Individuelles Erlebnis: AMG DYNAMIC SELECT und AMG DYNAMICS

Mit den bis zu sechs AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Glätte“, „Comfort“, „Sport“, „Sport+“, „Individual“ und „RACE“ (serienmäßig in der S-Variante) lässt sich die Charakteristik der neuen Modelle per Fingertipp beeinflussen. Die Differenzierung reicht von effizient und komfortabel bis sehr sportlich. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung modifiziert. Unabhängig von den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkrad-Paddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden.

Integriert in die AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme ist die Fahrdynamikregelung AMG DYNAMICS. In den Stufen „Basic“, „Advanced“, „Pro“ und „Master“ beeinflusst sie beispielsweise die Regelstrategien des ESP® (Elektronisches Stabilitäts-Programm) oder des Allradantriebs. Auf Grundlage von Aktionen des Fahrers und Sensordaten antizipiert die intelligente Vorsteuerung das gewünschte Fahrzeugverhalten. Dabei reicht die Spanne von extrem stabil bis zu hochdynamisch. Über die AMG Lenkradtasten lassen sich die AMG DYNAMICS Funktionen auch individuell anwählen.

Fahrrelevante Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor und Fahrwerk, die Regelstrategie des Allradsystems oder die Regelschwellen des ESP® werden je nach Fahrprogramm intelligent angepasst. Dabei reicht die Spanne von sicherheitsorientiert bis hin zu hochdynamisch. Der im Fahrprogramm RACE hinterlegte Modus „Master“ gewährleistet eine optimale Agilität und bringt das hohe fahrdynamische Potenzial optimal zur Geltung – beispielsweise durch höhere Gierraten und schnelleres Ansprechverhalten von Gaspedal, Schaltung, elektronisch gesteuertem Hinterachs-Sperrdifferenzial oder Kraftverteilung des Allradantriebs.

Für die Basisvariante ist optional das neue AMG Dynamic Plus Paket erhältlich. Es enthält das Fahrprogramm RACE inklusive Drift Mode, die Hochleistungs-Verbundbremsanlage des S-Modells mit rot lackierten Bremssätteln sowie das AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser DINAMICA und mit AMG Lenkradtasten.

Die große E-Klasse Preisanalyse zum Facelift gibt es hier.

Die Bestellfreigabe des E 63 AMG wird für den 07.07.2020 erwartet.

Mehr Beiträge

Ein Gedanke zu „Alle Daten und Infos zum E 63 AMG Facelift“

  1. Pingback: Mercedes-AMG E-Klasse Impressionen - JESMB

Schreibe einen Kommentar