Mercedes prüft SUV-Limousine für China auf EQE Basis

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Es gibt Überlegungen eine SUV-Limousine im Stil vom Maybach Vision Ultimate Luxury auf EQE Basis zu entwickeln

Mercedes überlegt für das Jahr 2024 eine neue Karosserieform nur für den chinesischen Markt zu produzierten.

Dabei soll es sich um eine Mischung aus den in China am beliebtesten Karosserieformen handeln (Limousine und SUV).

Mercedes hatte im Jahr 2018 auf der Auto Show in Peking bereits einen solchen SUL als Vision Maybach Ultimate Luxury gezeigt.

Bisher waren eigentlich die Erwartungen so, dass diese neue Karosserieform eine A-Klasse Limousine ersetzt und der SUL auf der neuen MMA Plattform der Mercedes Kompaktwagen basiert.

Nach neueren Erkenntnissen überlegt Mercedes jedoch diesen Limousinen SUV auf Basis der gerade eingeführten EVA2 Plattform auf Basis des Mercedes EQE zu bauen. Dieses Auto soll dann ausschließlich in China gebaut und verkauft werden.

Vorstellbar wäre auch, dass Mercedes direkt zwei Fahrzeuge dieser neuen Gattung des SUL vorstellt. Der A-Klasse SUL könnte dabei auf MMA Plattform für die gesamte Welt angeboten werden und der EQE SUL auf EVA 2 Basis dann ausschließlich für den chinesischen Markt.

Eine Vorstandsentscheidung dazu soll in Kürze getroffen werden.

Eine Maybach Version auf Basis der EVA2 Plattform ist bereits als SUV Form für 2023 angekündigt und basiert auf dem EQS SUV. Das Concept Car dazu wurde bereits Anfang September auf der IAA 2021 in München präsentiert und wird im Mercedes US-Werk in Tuscaloosa produziert.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge