Mercedes verschiebt die Bestellfreigabe vom EQS

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mercedes verschiebt die Bestellfreigabe des EQS erneut – nun  auf Anfang August 2021

 

Der EQS wird einen neuen Benchmark in Sachen Langstreckentauglichkeit von Elektroautos setzen. Er gewann bereits den P3 Charging Index. Der EQS 450+ überzeugt somit nicht mit einer WLTP Reichweite von 770 km, sondern kann mit bis zu 210 kW den Strom wieder sehr schnell in die Batterie aufnehmen.

Diese Woche gab es nun aber erstmalig in der S-Klasse und EQS Fertigung Produktionsunterbrechnungen aufgrund des Halbleitermangels.

Vermutlich auch deshalb hat Mercedes die Bestellfreigabe vom EQS nun erneut verschoben. Sie soll nun Anfang August 2021 stattfinden.

Der Einstiegspreis soll sich auf dem Niveau der S-Klasse Limousine bewegen. Der EQS 450+ könnte bei Preisen noch knapp unter 100.000 EUR (brutto) beginnen.

Die Auslieferung ist nun auch nicht mehr für Ende August 2021 geplant, sondern verschiebt sich auf Herbst (vermutlich kurz nach der IAA, Ende September 2021).

Mercedes EQS Hyperscreen
EQS mit optionalem MBUX Hyperscreen

Anfang August 2021 werden die Long-Rang Version EQS 450+ (mit 333 PS Heckantrieb und 770 km WLTP Reichweite) sowie der EQS 580 4matic die Bestellfreigabe erhalten.

Der EQS erhält im ersten Jahr den ionity Unlimited Tarif. Darin ist nicht nur die Grundgebühr von mtl. 13 EUR enthalten, sondern auch alle geladenen kWh.

Sie werden beide mit der großen Batterie (12 Module mit insgesamt 107,8 kWh Nettokapazität) ausgeliefert. Nächstes Jahr folgt noch eine AMG Version mit bis zu 761 PS sowie der EQS 400 mit der kleineren Batterie (10 Module und 90 kWh).

Die Bestellfreigabe vom S 580e Plug-in-Hybrid mit 100 km elektrischer Reichweite soll noch im Juli 2021 erfolgen.

Mercedes EQS AMG Line

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge