Mercedes EQS Sieger bei geladene km nach 20 min

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Durch hohe Ladegeschwindigkeit und niedrigen Verbrauch gewinnt der Mercedes EQS den P3CI der P3-Gruppe

Mitte April 2021 hat Mercedes den neuen EQS vorgestellt. Nach Aussage von Mercedes lädt der EQS 450+ in 15 min 300 km gemäß WLTP nach.

Die Berater von der P3 Gruppe haben nun die 12 Elektroautos ermittelt, die für die Langstrecke am besten geeignet sind.

Wer vorne sein will muss dabei in drei Kategorien performen:

  1. Hohe Ladeleistung
  2. Diese Peakladeleistung möglichst lange halten (durchschnittliche Ladeleistung)
  3. Und gleichzeitig einen sehr günstigen effizienten Realverbrauch aufweisen.

Während in der ersten Kategorie der EQS mit rund 207 KW sich dem Porsche Taycan (270 kW) und dem Tesla Model 3 Long Range (250 kW) geschlagen geben muss, punktet der EQS mit einer langen und nur langsam abfallenden Ladekurve.

P3 Charging Index
Ladekurven inkl. durchschnittlicher Ladeleistung

So weist der EQS eine durchschnittliche Ladegeschwindigkeit im relevanten Fenster von 10 bis 80 % SoC (State of Charge, Batterieladezustand) in Höhe von 164 KW aus. Da ist er schon deutlich vor dem Tesla Model 3 Long Range mit durchschnittlich 146 KW und muss sich nur dem Porsche Taycan mit 184 kW geschlagen geben.

P3 Charging Index
Neben der durchschnittlichen Ladegeschwindigkeit ist der reale Stromverbrauch entscheidend

Effizienz bringt den Mercedes EQS auf Platz 1

Dann kommt aber die Sternstunde des EQS. Aufgrund der ausgeklügelten Weltrekord-Aerodynamik verbraucht er im ADAC Eco Praxistest weniger kWh als der Porsche Taycan (höchster Wert). Dadurch kann er sich mit 266 km nach 20 min deutlich an die Spitze setzen und gewinnt diesen Test.

Auf Platz 2 mit deutlichem Respektabstand kommt das Tesla Model 3 Long Range mit rund 221 km nach 20 min.

 

P3 Charging Index

Der Mercedes EQA 250 ist ebenfalls in den Top 12 vertreten. Liegt mit 180 km nach 20 min deutlich hinter dem EQS.

Die P3-Gruppe hat daraus, dann den P3CI (P3-Charging Index) ermittelt. Danach sollte das Ziel für ein Elektroauto, welches auf der Langstrecke eingesetzt wird, sein rund real gefahrene 300 km in 20 min nachladen zu können.

Wer dies erreicht erzielt einen P3CI Index von 1,0. Da der EQS mit 266 km dieses Ziel leicht verfehlt, erreicht er im Test den Index von 0,88, ist damit jedoch Bester und kommt diesem Ziel daher am nächsten.

Grafiken: P3-Group

Mehr Beiträge

Mercedes Concept EQT

Mercedes stellt Concept EQT vor

Aufregendes Design für die elektrische T-Klasse (2022) die als Elektrovariante EQT heißen wird – Reichweite 265 km nach WLTP

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes Concept EQT

Mercedes stellt Concept EQT vor

Aufregendes Design für die elektrische T-Klasse (2022) die als Elektrovariante EQT heißen wird – Reichweite 265 km nach WLTP

Mercedes Concept EQT

Mercedes EQT kommt 2022

Auf Basis der neuen T-Klasse (Pkw-Variant vom neuen Citan) kommt 2022 auch eine elektrische Variante EQT