Daimler erwartet hohe Rendite für 2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Für 2021 hat Daimler nun die erwartete Rendite deutlich erhöht – die Ergebnisse des 1. Quartal 2021 lassen aufhorchen

 

  • Starke Nachfrage: Konzernabsatz 728.600 (Q1 2020: 644.300) Fahrzeuge
  • Guter Produktmix und vorteilhafte Preise: Konzernumsatz 41,0 (Q1 2020: 37,2) Mrd. €
  • Gewinn vervielfacht: Konzernergebnis 4,4 Mrd. € (Q1 2020: 168 Mio. €)
  • Voll im Zeitplan: Strategische Transformation mit geplanter Abspaltung von Daimler Truck sowie beschleunigter Ausbau des Elektro-Portfolios
  • Besserer Ausblick: Geschäftsfelder Mercedes-Benz Cars & Vans und Daimler Mobility erhöhen Rendite-Erwartungen für 2021

Mercedes EQS V297
Mercedes EQS ab August 2021 bei den Kunden mit bis zu 770 km Reichweite nach WLTP

Die Daimler AG (Börsenkürzel: DAI) hat heute die Ergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht, das am 31. März 2021 abgeschlossen wurde, und erhöht die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2021. Der Konzernabsatz stieg um 13% auf 728.600 (Q1 2020: 644.300) Pkw und Nutzfahrzeuge und profitierte dabei von der sich erholenden Weltwirtschaft sowie einem attraktiven Produktportfolio. Der Umsatz legte unterstützt durch einen guten Produktmix und eine vorteilhafte Preisgestaltung auf 41,0 (Q1 2020: 37,2) Mrd. € zu. Das starke operative Geschäft führte im ersten Quartal zu einem sprunghaften Anstieg des EBIT auf 5.748 (Q1 2020: 617) Mio. €. Auch das bereinigte EBIT, welches das laufende Geschäft reflektiert, vervielfachte sich auf 4.970 (Q1 2020: 719) Mio. €.


Harald Wilhelm, Chief Financial Officer der Daimler AG: „Absatz, Umsatz und Gewinn stiegen deutlich insbesondere durch Rückenwind aus China, einen starken Produktmix und eine vorteilhafte Preisdurchsetzung. Verbesserungen der industriellen Performance und Kostendisziplin trugen dazu ebenfalls bei. Nach diesem vielversprechenden Start sind wir sehr zuversichtlich, dass wir bei der nachhaltigen Verbesserung unserer Renditen weiterhin schnell vorankommen, während wir gleichzeitig unser Elektro-Fahrzeugportfolio weiter ausbauen.“

Das Konzernergebnis betrug im ersten Quartal 4.373 (Q1 2020: 168) Mio. €. Das auf die Aktionäre der Daimler AG entfallende Konzernergebnis belief sich auf 4.290 (Q1 2020: 94) Mio. €; dies führte zu einem Anstieg des Ergebnisses je Aktie auf 4,01 (Q1 2020: 0,09) €.

 

 

Der Absatz des Geschäftsfelds Mercedes-Benz Cars & Vans stieg im ersten Quartal um 15% auf 627.300 (Q1 2020: 546.700) Fahrzeuge. Der Umsatz betrug 26,9 (Q1 2020: 23,2) Mrd. €. Das EBIT lag bei 4.078 (Q1 2020: 510) Mio. €, die Umsatzrendite bei 15,2% (Q1 2020: 2,2%). Das um wesentliche Einzelsachverhalte bereinigte EBIT betrug 3.841 (Q1 2020: 603) Mio. €, die bereinigte Umsatzrendite 14,3% (Q1 2020: 2,6%). 

 

Mercedes-Benz Cars hat im ersten Quartal eine Umsatzrendite von 14,3%

 

Für das Gesamtjahr wurden die Renditen um rund 2%-Punkte angehoben.

 

Die Geschäftsfelder erwarten auf Grundlage der Entwicklung im ersten Quartal folgende bereinigte Renditen für das Jahr 2021:

  • Mercedes-Benz Cars & Vans: bereinigte Umsatzrendite von 10 bis 12%
  • Daimler Trucks & Buses: bereinigte Umsatzrendite von 6 bis 7%
  • Daimler Mobility: bereinigte Eigenkapitalrendite von 14 bis 15%.

Mercedes-Benz Cars ist im 2. Quartal 2021 noch einmal stark von Lieferengpässen der Halbleiterindustrie gebeutelt.

An den Verkaufszahlen sieht man auch, dass die verfügbaren Halbleiter den renditestarken Fahrzeugen zu Gute kommt. Dies ist mit ein Grund dafür, dass sich A- und B-Klasse schlechter verkauft haben als im ersten Quartal 2020.

Zudem kommt hinzu, dass die A-Klasse im Frühjahr 2022 ein Facelift erhält.

Man merkt auch, dass China die Corona-Krise schon hinter sich gelassen hat. Dort sind die Verkäufe extrem gestiegen, sie sind sogar höher als vor der Pandemie. Ohne diese deutliche Steigerung in China, wären die Daimler Quartalszahlen im 1. Quartal 2021 nicht so blendend ausgefallen.

Mehr Beiträge

Mercedes EQS mit Weltrekord Aerodynamik

Weniger Widerstände für mehr Reichweite und Ruhe: Mit seinem cw-Wert ab 0,20 setzt der EQS einen neuen aerodynamischen Weltrekord für Serienfahrzeuge

Mercedes Concept EQT

Mercedes EQT kommt 2022

Auf Basis der neuen T-Klasse (Pkw-Variant vom neuen Citan) kommt 2022 auch eine elektrische Variante EQT

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes Concept EQT

Mercedes stellt Concept EQT vor

Aufregendes Design für die elektrische T-Klasse (2022) die als Elektrovariante EQT heißen wird – Reichweite 265 km nach WLTP

Mercedes Concept EQT

Mercedes EQT kommt 2022

Auf Basis der neuen T-Klasse (Pkw-Variant vom neuen Citan) kommt 2022 auch eine elektrische Variante EQT