Mercedes CLE kommt 2023

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Das Coupé und Cabrio von C- und E-Klasse werden in 2023 zum Mercedes CLE zusammengelegt.

1997 debütiert die erste CLK Generation (C/A208). Lieferzeiten zwischen 12 und 24 Monate (Cabrio) waren nicht selten. Es war die Zeit der großen Produktoffensive von Prof. Jürgen Hubert. 2002 kam dann die zweite Genration CLK. Der CLK war ein Coupé und Cabrio welches zwischen der C-Klasse und E-Klasse angesiedelt war.

Mercedes CLK A208 von 1998

2009 sollte die 3. CLK Generation (C207/A207) erscheinen. Sie wurde aber kurzerhand auf E-Klasse Coupé und Cabrio umbenannt. Wie auch die CLK Baureihen orientierte sich das Exterieurdesign stark an der E-Klasse. Während die Technik oft von der C-Klasse stammte. Erst mit der aktuellen Baureihe 238 ist das E-Klasse Coupé und Cabrio ein richtiges E-Klasse Derivat.

E-Cabrio A207, als CLK geplant kurz vor Marktstart in E-Klasse Cabrio umbenannt

2023 ist damit nun wieder Schluss, denn der CLK Nachfolger kommt zurück. BMW hat den 4er, Audi den A5. Mercedes tritt mit vier Derivaten an, die alle mit Änderungsjahren, Modellpflegen sowie Modellwechseln aufwendig gepflegt werden müssen. Die Boomzeit der Coupés und Cabrios ist jedoch schon länger vorbei. Mercedes-Benz hat sich entschieden, die Anzahl der Cabrios deutlich zu reduzieren. Der SLC und SL sind bereits eingestellt (wobei der SL in 2021 neu auf den Markt kommt). Das S-Klasse Coupé und Cabrio ist ausgelaufen und erhält keinen Nachfolger. Ob der neue AMG GT Coupé noch ein Roadster zur Seite gestellt bekommt ist noch unklar.

Aktuell werden die C- und E-Klasse Coupé und Cabrio Modelle im Werk Bremen auf einer Linie montiert. Nach dem derzeitigen Stand ist im Werk Bremen die C-Klasse Limousine (W205) gerade ausgelaufen. Das Werk bereitet sich schon auf die Produktion der neuen C-Klasse Limousine W206 ab Frühjahr 2021 vor. Ab dem Jahr 2023 wird dann auch die Baureihe 238 (E-Coupé und E-Cabrio) auslaufen. Auf dieser Linie startet dann das CLE Coupé und CLE Cabrio. Die Technik stammt dann wieder wie früher aus einem Mix an C-Klasse und der ab 2023 neu startenden E-Klasse (W214). Noch nicht endgültig entschieden ist es ob es vom CLE neben einem Cabrio und Coupé auch ein 4-türiges Coupé geben wird, welches dann den CLS ersetzt. Aktuell sind die Verkaufszahlen nicht sonderlich gut, zudem wird hieß es bislang, dass der EQE (Elektro-E-Klasse mit Coupé Silhouette) den CLS ersetzten würde.

Mercedes CLE 2023
Aus 4 mach 2: C- und E-Klasse Cabrio & Coupé werden zu CLE Coupé und Cabrio

Das CLE Coupé (C236) und das CLE Cabrio (A236)  erhalten neben den neuen 4-Zylinder Benziner M254 und OM654M auch den 6-Zylinder. In erster Linie den M256 3,0 Liter R6. Beim Interieur wird das neue MBUX (NTG7.0) zum Einsatz kommen.

Die Baureihe 238 (E-Coupé und E-Cabrio) läuft dann noch bis 2023.

Das C-Coupé und C-Cabrio (C/A205) werden in Bremen verlängert weitergebaut. Während die Limousine und das T-Modell im Frühjahr 2021 auf die Baureihe 206 umgestellt werden, läuft das C-Klasse Coupé und Cabrio auf der 205er Basis etwas länger weiter (vermutlich aber nicht bis 2023). Die ist dann die Chance für die V8 Liebhaber sich ein C 63 noch mit V8 zu ergattern.

Mercedes-AMG C 63 Cabrio
Mercedes-AMG C63 mit V8Biturbo M177

Mehr Beiträge

3 Gedanken zu „Mercedes CLE kommt 2023“

    1. Ja spannend wird es in der Tat.
      Das ein Shooting Brake kommt glaube ich eher nicht. Europa kauft zu wenig und auf den anderen Weltmärkten wurde er praktisch nie angeboten. CLS und CLA Shooting Brake wurden in den USA nie zum Verkauf angeboten. Daher ist ein wirtschaftliches Szenario nicht so ganz einfach beim Shooting Brake.

  1. Pingback: Mercedes Werk Bremen produziert den 9-millionsten Pkw - JESMB

Schreibe einen Kommentar