Mercedes GLC Lieferengpässe

Mercedes GLC Lieferengpass durch fehlende 48 Volt Batterien

 

Mercedes hat im 3. Quartal 5% weniger Autos ausgeliefert als im Vorjahreszeitraum.

Daimler äußert sich wie folgt dazu: „Beeinflusst wurde der Absatz durch den Modellwechsel der E-Klasse und einer eingeschränkten Verfügbarkeit des GLC, bedingt durch Lieferengpässe bei einem Lieferanten.“

 

Gemeint ist wohl Bosch der für Mercedes-Benz 48 Volt Batterien in verschiedenen Werken produziert. Die Nachfrage nach den 48 Volt Batterien für die steigende Modellvielfalt von Fahrzeugen mit RSG und ISG Mild-Hybrid führte wohl zu Problemen bei Bosch. Gleichzeitig gab es wohl einen Engpass bei einem Vorlieferanten. Bosch unternimmt nun alles um die Produktion so schnell wie möglich zu erweitern.

M254 und OM654M mit 48 Volt ISG (blau)

Unabhängig davon produziert Mercedes im eigenen Batteriewerk in Kamenz bei Accumotive seit 2017 verschiedene 48 Volt Systeme. Somit ist man nicht ganz abhängig von einem Lieferanten.

 

Im Frühjahr 2024 erhält die G-Klasse das Facelift. Dann wird der G 500 ebenfalls mit einem 48 Volt Mild-Hybrid 6-Zylinder kommen.

Vor kurzem wurde das Facelift für dem OM656M 6-Zylinder Diesel mit 48 Volt ISG eingeführt. Er wird in diesen Tagen als GLC 450d 4matic mit 367 PS + 23 PS die Bestellfreigabe erhalten.

Bis auf die Diesel Modelle von A- und B-Klasse, GLA, GLB, CLA sowie der V-Klasse haben dann praktisch alle Mercedes Modelle eine zusätzliche 48 Volt Batterie die den RSG oder ISG mit Strom versorgt.

Derzeit sind jedoch auch noch 641 GLC im Online Store erhältlich inkl. 6% Rabatt.

Weitere Informationen:

Mercedes AMG GLC 63 S E Performance ab heute bestellbar

Mercedes baut elektrischen GLC ab 2026 in den USA

Die Mercedes AMG GLC Coupé Weltpremiere

Mehr Beiträge

Eine Antwort

  1. Ich lobe die Ingineurkunst der Automobilindustrie im warsten Sinne immer die Technik zu perfektionieren auf den neuesten Stand zu halten,Sie Aufrecht zum Prestigesegment zu celebriren.
    Ich will damit unsere Produkte, Aggregate als sehr gefragte Bestandteile hervorheben und wünschte mir nicht nur weil zur Zeit die Autos mit Verbrenner sehr große Interesse zeigen.sondern auch die feine Hochentwickelten Elektroantriebstränge mit Kompakt und Largeversionen. Und als letztes weiß ich es wurde ein Konzept mit GEN5 und ISG3 geschmiedet ,warum kann man das nicht in Zeiten der Transformation in den meistverkauften Baureihen GLC und E Klasse weiterentwickeln, erstens um die Beschäftigung der Mitarbeiter weiter zu sichern,zweitens es können nicht Alle gleichzeitig auf Elektro umsteigen. Und es entscheidet immer der Kunde was wir fahren, Good Luck mein Mercedes.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQA vor Mohnfeld

Mercedes EQA zum VW ID3 Preis

Der Mercedes EQA ist Dank 11% Rabatt zum VW ID3 Preis zu fahren – ein Vergleich der technischen Daten