Mercedes AMG S 63 E Performance Debüt in Kürze

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die AMG Version der S-Klasse steht kurz vor ihrer Weltpremiere

 

Beim AMG E Performance Antrieb gab es lange Verzögerungen. Sie aktuelle S-Klasse Baureihe wurde im November 2020 an die Kunden ausgeliefert.

 

Nach dem nun der C 63 S E Performance 4matic+ präsentiert wurde steht der S 63 E Performance 4matic+ ebenfalls in den Startlöchern.

 

Der S 63 E Performance erhält den M177 4,0 Liter V8 BiTurbo und erhält 612 PS.

Mercedes AMG S 63 E Performance
Die S-Klasse AMG Limousine erhält erstmalig einen Zentralstern im Grill

Er bleibt damit etwas hinter dem AMG GT 63 S E Performance 4matic+ mit 639 PS vom V8 BiTurbo zurück, ist aber deutlich vor dem SL 63 AMG 4matic+ mit 585 PS.

 

Durch das P3-Plug-in-Hybrid Modul erhält der S 63 E Performance zusätzlich (wie C 63 und AMG GT 63 S E Performance) eine 204 PS starke E-Maschine auf der Hinterachse. Sie wird aus der 6,1 kWh Batterie gespeist.

Ist die Batterie geladen, kann so 10 Sekunden eine Peak-Leistung von 204 PS abgerufen werden.

Somit ergibt sich eine Systemleistung von 816 PS.

Die Dauerleistung liegt bei 707 PS (612+95 PS).

Sollte die Batterie entladen sein, muss der V8 BiTurbo mit seinen 612 PS alle für Vortrieb sorgen.

Die Batterie wird aber immer optimal geladen. Diese Betriebsstrategie ist aus der Formel 1 bekannt. Bremst der Fahrer eine Kurve an, wird sehr stark rekuperiert und in der Kurve kann der Verbrennungsmotor im Teillastbereich die Batterie laden.

Mehr Beiträge

Mercedes EQT

Mercedes EQT ab 49.000 EUR

Der Mercedes EQT liefert 122 PS und hat eine nutzbaren Batteriegehalt von 45 kWh sowie ca. 280 km WLTP

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge