Neue Mercedes C-Klasse W206 Weltpremiere am 23.02.2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die neue Mercedes C-Klasse W206 ist nur noch mit 4-Zylinder erhältlich – Weltpremiere am 23.02.2021

Sie ist derzeit nur noch mit ganz leichter Tarnung auf finaler Erprobung.

Das Design orientiert sich wie bei den Vorgänger Baureihen auch, an der S-Klasse. Diesmal wird die neue C-Klasse (W206) aber auch einiges an Technik von der neuen S-Klasse (W223) übernehmen.

So gibt es das neue MBUX mit dem großen Zentraldisplay (NTG7.0) auch in der neuen C-Klasse. Hier wird lediglich die Klimabedienung im Standard über eine Hardware-Bedieninsel zu steuern sein.

Der Kofferraum wird höher. Man erkennt es schön an den Bildern von Jens Walko von schräg hinten. Der Kofferraumdeckel ist höher als die Schulterlinie an der Seite. D.h. das Kofferraumvolumen nimmt leicht zu durch die höhere Innenhöhe. Dieser Schritt wird aber in erster Linie für die Plug-in-Hybrid Version vollzogen, dass sie nicht mehr einen so kleinen Kofferraum haben wie in den Plug-in-Hybrid Versionen der aktuellen C-Klasse der Baureihe 205. Im Gegensatz dazu fällt die Heckscheibe sehr flach und niedrig aus.

Zum einen wird die Batterie viel schöner, ohne lästige Stufe, in den Kofferraum integriert und zum anderen ist der Kofferraum höher sodass er besser nutzbar ist. Er verliert aber im Vergleich zu den mild-hybridisierten 48 Volt Varianten mit RSG oder ISG trotzdem etwas Volumen.

Viele Technikinnovationen aus der neuen S-Klasse

Die neue C-Klasse erhält optional die aktive Ambientebeleuchtung wie sie von der S-Klasse bekannt ist.

Die Schweinwerfer werden optional, wie in der S-Klasse auch, das Digital Light mit rund 1 Mio. Spiegeln je Hauptscheinwerfer erhalten.

Wie bei der S-Klasse auch wird es für viele Funktionen (bei der S-Klasse sind es insgesamt 50 Steuergeräte) Over-the-Air (OTA) Updates geben. Dies wird auch bei der neuen C-Klasse (Baureihe 206) der Fall sein.

Die AMG Derivate der C-Klasse

Das AMG Entry-Performance Modell C 43 AMG 4matic (M254) und das Top-Performance Modell C 63e AMG 4matic+ (M139) erhalten zudem einen E-Turbolader im Stil der MGK-H aus der Formel 1. Dieser rund 6-8 PS starke E-Motor am Turbolader füllt zuverlässig jedes Turboloch.

Der C 63e 4matic+ leistet 449 PS aus 2,0 Liter Hubraum und wird mit einem 204 PS starkem E-Motor an der Hinterachse gekoppelt. Die Leistung der E-Maschine wird jedoch nicht im vollen Umfang zur Verfügung stehen, da die kleine AMG Performance Batterie vermutlich etwas weniger KW-Peak zur Verfügung stellen kann.

Plug-in-Hybrid P2 und P3 Layout im Angebot

Bei den Serienmodellen wird es das gewohnt P2-Plug-in-Hybrid Layout (Motor – E-Maschine – 9G-Tronic) geben. AMG setzt unter dem Label AMG E-Performance erstmals beim C 63e 4matic+ auf ein P3-Plug-in-Hybrid Layout (Motor – 9G-Tronic – Hinterachsgetriebe mit E-Motor).

Die Batteriegröße der Serien-Plug-in-Hybrid Modelle wird bei 20-22 kWh liegen und für knapp 100 km nach WLTP reichen.

Das Motoren-Line-Up:

C 180d (OM654 DE 16) 122 PS, Sommer / Herbst 2021

C 200d (OM654 DE 16) 160 PS, Frühjahr 2021

C 220d* (OM654 DE 20) 194 PS, Frühjahr 2021

C 300de* (OM654 DE) 194 PS + 150 PS Ende 2021

C 300d* (OM654M DE 20) 265 PS + 20 PS

C 180 (M264 DE 15) 156 PS +16 PS, Sommer/Herbst 2021

C 200* (M264 DE 20) 197 PS +16 PS, Frühjahr 2021

C 300e* (M254 DE 20) 2xx PS +150 PS, Ende 2021

C 350 (M254 DE 20) 272 PS +20 PS ISG + 41 PS (30s Turbo-Overboost), Frühjahr 2021

C 43 AMG 4matic+ (M254 DE 20) 390 PS + 20 PS, Sommer 2021

C 63e AMG 4matic+ EQ Power+ (M139) 449 PS + EQ Power+ Baustein an der Hinterachse mit einer Systemleistung deutlich über 500 PS, Anfang 2022

 

* auch als 4matic Allrad

Mehr Beiträge

Ein Gedanke zu „Neue Mercedes C-Klasse W206 Weltpremiere am 23.02.2021“

  1. Pingback: 2021 Mercedes C-Class expected in India in early 2022

Schreibe einen Kommentar