Mercedes AMG E Performance kommt 2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der Rekordweltmeister Lewis Hamilton setzt auf die E PERFORMANCE im Mercedes-AMG Project ONE

Was macht der siebenfache Formel 1-Weltmeister nach einer erfolgreichen Saison? Ganz klar – er bleibt seiner Begeisterung für die Formel 1-Technologie treu und steigt direkt in den Erprobungsträger des Hypercars Mercedes-AMG Project ONE um. Lewis Hamilton testet in der neuen Marketingkampagne „After work“ den aktuellen Projektstand und bringt sein Know-how aus der Königsklasse des Motorsports in die finale Entwicklungsphase des Hypercars ein. Denn 2021 startet Mercedes-AMG elektrisch durch. Der zweisitzige Supersportwagen bringt erstmals modernste und effizienteste Formel 1-Hybrid-Technologie nahezu eins zu eins von der Rennstrecke auf die Straße. Darüber hinaus werden weitere elektrifizierte Modelle und das neue AMG Technologielabel E PERFORMANCE eingeführt. Die neue Marketingkampagne „After work“ von Mercedes-AMG, wird ab sofort auf YouTube, Social-Media-Kanälen und ausgewählten internationalen TV-Sendern ausgestrahlt.

Identität als Performance Luxury Marke wird gestärkt

Unter dem neuen Technologielabel E PERFORMANCE startet Mercedes-AMG im nächsten Jahr mit der Elektrifizierung des Portfolios durch und ist damit bereit für die nächste Stufe der Unternehmensentwicklung. Gleichzeitig wird die Verbindung mit der Formel 1 intensiviert, um der Identität als Performance Luxury Marke stärker Rechnung zu tragen. Das Project ONE ist ein klares Zeichen dafür, wie Mercedes-AMG mit innovativen Technologien den Affalterbacher Spirit in faszinierende, einzigartige Produkte überträgt.

Eigentlich war das Label EQ-Power+ für die AMG Plug-in-Hybrid Modelle vorgesehen.

Nun kommen in 2021 die folgenden E Performance Modellen:

  • AMG ONE
  • AMG GT 73e 4matic+ (Juli 2021)
  • AMG S 63e 4matic+ (Ende 2021)
  • AMG C 63e 4matic+ (Anfang 2022)

Zudem kommt auch der neue Mercedes SL (R232) ebenfalls mit E Performance Modellen.

„Ich kann es immer noch kaum glauben, dass es bald ein Hypercar mit Formel 1-Motor geben wird. Mit dem Motor haben wir 2015 die Weltmeisterschaft gewonnen, ich habe lange bei seiner Entwicklung unterstützt. Für die Dreharbeiten zur aktuellen Kampagne habe ich das Project ONE fahren können und ich bin sehr stolz auf die außergewöhnliche Leistung, die Mercedes-AMG in dieses Projekt investiert hat. Dieses Auto ist absolut einzigartig”, so Lewis Hamilton im Rahmen des Filmdrehs mit dem auffällig getarnten Entwicklungsträger des Mercedes-AMG Project ONE. 

„Die Entwicklung des Project ONE war eine sehr große Herausforderung, der wir uns als Team gestellt haben und nun zünden wir die nächste Stufe zur Straßenfreigabe. Wir werden mit diesem Fahrzeug unsere Position als Performance Luxury Marke stärken. Zudem unterstreicht das Project ONE mehr denn je die bestehende Nähe von der Formel 1 und Mercedes-AMG: Wir haben die gleichen Motorsportgene und setzen auf den direkten Technologietransfer. Die spezielle Tarnung des Project ONE gibt darüber hinaus einen ersten Ausblick auf unsere elektrifizierte Antriebszukunft, die 2021 beginnt. Die Farbe Rot wird bei unserem neuen Technologielabel E PERFORMANCE eine zentrale Rolle spielen“, so Philipp Schiemer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Faszinierende Mischung aus Performance, Effizienz und atemberaubendem Fahrerlebnis

Das Project ONE setzt die Messlatte des derzeit technisch Machbaren auf ein neues Niveau. Die Umsetzung der aufwändigen Entwicklung erfolgt im engen Schulterschluss mit den Formel 1-Experten von Mercedes-AMG High Performance Powertrains im englischen Brixworth und dem Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team in Brackley. Das hocheffiziente Hybrid-Aggregat und die elektrifizierte Vorderachse sorgen für eine faszinierende Mischung aus Performance und Effizienz. Mit über 740 kW (1.000 PS) Systemleistung und mehr als 350 km/h Höchstgeschwindigkeit fährt dieses Hypercar genauso, wie es aussieht: atemberaubend. Der High Performance Plug-in-Hybridantrieb umfasst eine intelligent miteinander vernetzte Einheit aus einem Verbrennungsmotor und insgesamt vier Elektromaschinen, zwei davon treiben die Vorderräder an und ermöglichen so einen variablen Allradantrieb.

Der 1,6-Liter-V6-Hybrid-Benzinmotor mit Direkteinspritzung und elektrisch unterstützter Single-Turboaufladung stammt aus dem Mercedes-AMG Petronas Formel 1-Rennwagen. Die vier obenliegenden Nockenwellen werden über Stirnräder angetrieben. Das in Mittelmotorposition vor der Hinterachse eingebaute Verbrenner-Triebwerk dreht mühelos bis zu 11.000/min. Für längere Haltbarkeit und die Verwendung von handelsüblichem Super plus Benzin statt Rennkraftstoff bleibt es jedoch bewusst unter dem Formel-1-Drehzahllimit.

Nicht nur der Antrieb, sondern auch das Push-Rod-Fahrwerk und die aufwändige Aerodynamik sind ohne das Formel 1-Knowhow undenkbar. Die charakteristischen Merkmale reichen von der flachen Frontpartie mit großen Lufteinlässen über die lang gezogene Heckflosse bis hin zum kraftvollen Heck mit den aktiven Aero-Elementen.

Mehr Beiträge

Mehr Beiträge