Neuer Mercedes CLA kommt aus Rastatt

Der neue elektrische CLA kommt erstmals auch aus dem Mercedes Werk in Rastatt

 

Mercedes hat Anfang September das Concept CLA vorgestellt. Nun hat Mercedes bestätigt, dass der neue elektrische CLA erstmals auch im Mercedes Werk in Rastatt vom Band laufen wird.

Derzeit produziert das Werk Rastatt die MFA2 Modelle A-Klasse, A-Klasse Limousine, B-Klasse sowie den GLA / EQA.

Die Mercedes A-Klasse und B-Klasse werden jedoch eingestellt und erhalten keinen Nachfolger.

Die MFA2 werden parallel zum Hochlauf der neuen MMA Modelle, die auch einen hochentwickelten M252 48 Volt mild-hybridisierten Verbrenner aufnehmen können, noch bis 2027 zwei Jahre parallel zum neuen MMA Modell in Rastatt gefertigt. Somit werden die A-Klasse und B-Klasse noch rund 2 Jahre parallel zum MMA Hochlauf weitergebaut.

 

Die Halle 4 in Rastatt wurde dazu in diesem Sommer umfangreich modernisiert.

 

Der neue CLA wird dann in neben Rastatt später auch – wie bisher – im ungarischen Mercedes Werk Kecskemét sowie für China im Mercedes Werk in Peking vom Band laufen.

Mercedes Concept CLA
Der neue CLA erhält optional den MBUX Superscreen

Während Ungarn noch ein MB.EA Derivat erhält (elektrische C-Klasse oder elektrischer GLC oder die neu angekündigte elektrische Mini-G-Klasse ab 2026) ist noch nicht klar wo die anderen MMA Derivate CLA Shooting Brake sowie GLA und GLB vom Band laufen.

 

Gemäß den Aussagen von Jörg Burzer ist noch nicht final entschieden, welche der drei weiteren MMA Derivaten in welchem Werk produziert wird.

Die neue Mercedes MMA Familie
Die MMA Plattform besteht aus CLA Coupé, CLA Shooting Brake, GLA und GLB

Die Vorstellung des neuen CLA erfolgt noch Ende 2024. Die Produktion in Rastatt startet dann 2025.

Für die Belegschaft in Rastatt geht er jedoch von keinen Einschnitten aus. Zwar werden weniger Modellderivate produziert. Aber die weltweit 2022 produzierten MFA2 Derivate in Höhe von knapp 588.000 Einheiten will man auch mit den vier Derivaten erreichen.

Die MMA Modelle können in Rastatt sehr flexibel produziert werden. Ob die Kunden einen 48 Volt Mild-Hybrid M252 4-Zylinder oder eine reine E-Version haben möchten ist für das hochmoderne Werk kein Problem. Ein Diesel oder eine Plug-in-Hybrid Version wird es aber bei den MMA Modellen nicht mehr geben.

Weitere Informationen:

Weitere News zur neuen Mercedes MMA Plattform

Weitere Impressionen vom Mercedes Concept CLA

Mercedes Concept CLA mit mehr als 750 km WLTP Reichweite

2024er Mercedes CLA mit echten Serienscheinwerfern erwischt

Mehr Beiträge

Mercedes EQS 350

Mercedes bietet neuen EQS 350 an

Mit dem Batteriezellupdate mit dem Änderungsjahr 2024-1 gibt es einen neuen Mercedes EQS 350 für einige Märkte

2 Antworten

  1. Ein sehr schöner Wagen Gefällt mir aber der Preis, der würde mich viel mehr interessieren. Ich würde mir den sofort bestellen, wenn der Preis in Ordnung wär.

    1. Eigentlich müsste er mit den 238 PS irgendwo zwischen EQA 300 4matic und EQB 300 4matic liegen vom Preis. Ich denke Mercedes hat inzwischen Verstanden, das man es beim Preis nicht übertreiben sollte. Die Halden füllen sich langsam….

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge