Mercedes-Benz Bank kündigt 340.000 Privatkunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die Mercedes-Benz Bank wird 2024 aus dem Geschäft mit privaten Geldanlagen aussteigen

Die Mercedes-Benz Bank hat nun bekannt gegeben, dass sie rund 340.000 privaten Kunden die privaten Geldanlagen gekündigt hat. Dies geschehe mittelfristig bis 2024, damit die aktuellen privaten Kunden genügend Gelegenheit haben sich neue Geldanlagen zu suchen.

Mercedes hatte gehofft, private Geldanleger zu locken und ihnen dann auch einen Mercedes im Leasing schmackhaft machen zu können. Nach internen Analysen hat dies jedoch nicht geklappt.

Man will sich nun auf das Kerngeschäft – Leasing und Finanzierung von Mercedes-Benz Pkw – fokussieren.

Insgesamt muss die Mercedes-Benz Bank dann rund 12 Mrd. EUR an die privaten Anleger zurückzahlen und über den Kapitalmarkt finanzieren.

Dies sei nach Angaben von Mercedes-Benz Bank Chef Benedikt Schell allerdings problemlos möglich.

Die Mercedes-Benz Bank behält allerdings seine Vollbanklizenz und auch für die 2.000 Mitarbeitenden gibt es eine Lösung. Es wird zu keinen Kündigungen kommen.

Die Mercedes-Benz Bank will dem Mercedes Vertrieb bei dem neuen Agenturmodell ab 2023 tatkräftig zur Seite stehen und dazu bei zahlreichen Prozessen die Digitalisierung stark voran treiben.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes AMG GLE Edition 55

Mercedes-AMG GLE Edition 55

Mit Versionen für GLE SUV und Coupé rundet Mercedes-AMG das Angebot exklusiver Sondereditionen ab