Mercedes EQS SUV Erlkönig erwischt

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

2022 rollt aus dem Mercedes Werk in Tuscaloosa der EQS SUV an – Reichweite rund 600 km WLTP

Im Jahr 2022 beginnt die Produktion des Mercedes EQS SUV (X296) im Mercedes Werk Tuscaloosa USA. Dort wird zudem auch die Batterieproduktion angesiedelt. Dazu werden die Batteriezellen eingekauft und dann im eigenen Mercedes Werk zu Batteriemodulen und die dann weiter zur gesamten Batterie montiert.

Der Mercedes EQS SUV basiert wie der EQS und EQE auf der EVA2 Plattform.

Viele Details übernimmt der EQS SUV von diesen beiden Modellen. So wird er auch über das MBUX Hyperscreen mit einer Diagonalen von 1,41m verfügen.

 

Die vordere Haube wird auch nur für den Mercedes Service Partner zu öffnen sein.

Das Design und die Proprotionen wurden auf der IAA mit dem Concept Maybach EQS SUV vorgestellt.

Der Mercedes EQS SUV wird jedoch zuerst, im Jahr 2022, in Serie gehen. Das Maybach EQS SUV Derivat startet dagegen erst im Jahr 2023 im Werk Tuscaloosa.

Die Reichweite gibt Mercedes für die Serienversion des EQS SUV bereits mit rund 600 km WLTP an.

Im Vergleich zum EQS 580 4matic (Reichweite 676 km; hier geht es zum jesmb-Kurztest vom EQS 580 4matic) ist der Rückgang nicht so drastisch. Ob beim EQS SUV eine Version mit reinem Heckantrieb angeboten wird ist derzeit nicht bekannt.

Der Akku wird bei rund 107,8 kWh liegen und lässt sich dann wie beim EQS in 31 min auf 80% laden. Die maximale Ladeleistung liegt bei 210 KW in der Spitze.

Mercedes EQS SUV Erlkönigfotos sowie Video Jens Walko von WalkoArt

Mercedes Maybach Concept EQS SUV
Concept Mercedes Maybach EQS SUV

Mehr Beiträge

Mercedes EQ Modelle

Die Elektroautos von Mercedes

Nach Electric first steigt Mercedes auf Electric only um. Ein Überblick der derzeit verfügbaren Elektromodelle

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge