Mercedes mit 5 neuen Elektroautos auf der IAA 2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Serienversion des Mercedes EQE kommt zur IAA Premiere – smart eSUV Concept ist auch dabei

Mercedes-Benz zeigt auf der IAA MOBILITY 2021 vom 7. bis 12. September in München die gesamte Bandbreite seines aktuellen und künftigen Elektromobilitäts-Portfolios – vom Kompaktmodell über die Performance-Luxuslimousine bis hin zur Großraumlimousine. So untermauert der Luxus-Automobilhersteller über alle Submarken hinweg seinen Anspruch „Lead in Electric“. Insgesamt werden Mercedes-Benz, Mercedes-EQ, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und smart auf der IAA MOBILITY mit acht Premieren präsent sein. Fünf davon sind rein elektrisch angetriebene Modelle; dazu kommt ein Performance-Hybridfahrzeug.

smart e-SUV
smart concept eSUV steht auf der IAA 2021

Die Fahrzeuge:

  • Concept smart eSUV (bis zu 440 km WLTP Reichweite)
  • Serienversion EQB (Europapremiere)
  • Serienversion EQE (Weltpremiere)
  • Mercedes AMG EQS 53 4matic
  • Mercedes-Maybach EQS SUV (seriennahe Studie)

Weitere Fahrzeuge sind:

Mercedes S 680 Guard

AMG GT 63 4matic+ E Performance

Mercedes-Maybach EQS SUV (Concept=

Die Elektrifizierung des gesamten Portfolios von Mercedes-Benz nimmt weiter Fahrt auf. Auf der IAA feiern mehrere vollelektrische Modelle ihre Weltpremiere: der Mercedes EQE, die erste batterieelektrische Luxuslimousine von Mercedes-AMG (EQS 53 AMG 4matic mit ca. 612 PS) sowie ein Konzeptfahrzeug, das zeigt, wie Mercedes-Maybach (Mercedes-Maybach EQS SUV) in das Zeitalter der Elektromobilität starten wird. Als Europapremiere wird zudem der EQB präsentiert. Darüber hinaus gibt smart mit einem Showcar einen Ausblick auf das erste Fahrzeug der neuen vollelektrischen Modellgeneration.

Mercedes EQE
Mercedes EQE

Die elektrische Business-Limousine EQE – sportlich und komfortabel

Mit dem EQE beweist Mercedes-EQ, wie sportlich und gleichzeitig komfortabel eine elektrisch angetriebene Business-Limousine sein kann. Das Fahrzeug verbindet dynamisches Fahrverhalten mit entspanntem Reisen – und setzt damit neue Maßstäbe in seiner Klasse. Und das gilt ebenso für das großzügige Platzangebot. Durch die vom One-Bow-Design geprägte Karosserie tritt der EQE dabei athletisch auf.

Mercedes EQE Interieur
optional mit MBUX Hyperscreen
Mercedes EQE Interieur
EQE Interieur aufgehellt

Die erste batterieelektrische Luxuslimousine von Mercedes-AMG EQS 53 4matic ist das klare Markenbekenntnis, vollelektrische Modelle mit typischen AMG Charakteristika zu verbinden. Das betrifft nicht nur die reinen Leistungsdaten, sondern auch das emotionale Fahrerlebnis.

Das Konzeptfahrzeug von Mercedes-Maybach EQS SUV vermittelt einen ersten, präzisen Eindruck davon, wie die 100-jährige Tradition des ultimativen automobilen Luxus in einem neuen Zeitalter fortgesetzt werden kann.

Ein wahres Raumwunder und damit für sämtliche Alltagssituationen gerüstet ist der EQB. Der vollelektrische Siebensitzer wird nach seiner Premiere in China nun sein Messedebüt in Europa geben.

Zudem wird Mercedes-AMG den ersten Performance-Hybriden (AMG GT 63 4matic+ E Performance) aus Affalterbach unter dem Technologielabel E PERFORMANCE präsentieren. Weitere Weltpremieren von Mercedes-Benz sind die S-Klasse GUARD und die erste C-Klasse All-Terrain, die auch bei schlechten Straßen- und Witterungsbedingungen mit souveränem Fahrverhalten überzeugt.

Kein EQA 300+ auf der IAA 2021

Nach dem EQA 250 (Frontantrieb 190 PS) sind seit Sommer auch der EQA 300 4matic und der 292 PS starke EQA 350 4matic erhältlich. Der EQA 300+ wird jedoch nicht zur IAA 2021 fertig und wird erst Ende 2021 vorgestellt. Er soll eine WLTP Reichweite von knapp über 500 km erreichen.

Neues IAA-Konzept: Facettenreicher Auftritt von Mercedes-Benz

Bei der IAA MOBILITY 2021 in München liegt der Fokus von Mercedes-Benz auf einer dialog- und erlebnisorientierten Markenpräsenz. Über eine reine Fahrzeugpräsentation hinaus werden innovative, digitale und nachhaltige Produkte und Services für die Zukunft der Mobilität erlebbar sein. Dafür bietet das neue Konzept der Traditionsveranstaltung ideale Voraussetzungen – insbesondere mit den neuen Formaten „Open Space“ und „Blue Lane“.

Mit dem Open Space werden Münchens innerstädtische Plätze über die gesamte Dauer der IAA MOBILITY zu Bühnen für Mobilitäts- sowie Technologiekonzepte der Zukunft. Die Open Space Erlebnislandschaft von Mercedes-Benz befindet sich in prominenter Lage auf dem Odeonsplatz. Hier werden ausschließlich rein elektrische Fahrzeuge der Marken Mercedes-EQ, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und smart zu sehen sein. Die obere Ebene ist als begrünte Landschaft mit einer Ausstellung rund um die Themenschwerpunkte „Klimaschutz & Luftreinhaltung“, „Ressourcenschonung“ und „Lebenswerte Städte“ gestaltet. Mit Gespür für Zeitgeist und aktuellen Themen unserer Gesellschaft bietet Mercedes-Benz eine Plattform zum Austausch und Dialog für Einwohner und Gäste der Stadt München. Mit der Blue Lane als Verbindung zwischen City und Messe entsteht eine Teststrecke, auf der zukunftsorientierte Mobilität im wahrsten Sinne „erfahrbar“ wird.

Messestand mit Produkt-Highlights und Themenwelten zur Mobilität von morgen

Die dritte Säule des neuen IAA-Konzepts ist der „Summit“ auf dem Messegelände. Mercedes-Benz schafft hier mit seinem Stand in Halle B3 ein Forum mit den Highlight-Fahrzeugen sowie Themenwelten, die verschiedene Aspekte der Mobilität von morgen beleuchten. Schwerpunkt ist hierbei die Digitalisierung. So behandelt der Ausstellungsbereich „ASSIST“ Themen wie Fahrerassistenzsysteme und hochautomatisiertes Fahren. „MOBILE“ thematisiert digitale Services wie Mercedes me, EQ ready oder Mercedes me Green Charging. „FUTURE“ gibt einen umfassenden Ausblick auf künftige Aspekte wie etwa die biometrische Verbindung zwischen Fahrzeug und Fahrer. „IN CAR“ beleuchtet unter anderem das MBUX Multimediasystem mit künstlicher Intelligenz und den neuen MBUX Hyperscreen. Daneben ist erstmalig das Konzeptfahrzeug VISION AVTR in Europa zu sehen. Im Fokus des Auftritts auf dem „Summit“ steht der direkte Austausch mit den Mercedes-Benz Experten.

Weitere Informationen:

Mercedes EQS SUV Teaser im Video

Mehr Beiträge

2 Antworten

  1. Natürlich ist es reizvoll mit dem großartigen Angebot der Zukunft zu locken, wenn man gerade nicht in der Lage ist bereits bestellte Fahrzeuge zu liefern, geschweige denn ihren Liefertermin zu konkretisieren…

  2. Ja das stimmt. Das ist auch sehr ärgerlich für Daimler. Denn die Entwicklungen kosten viel Geld und wenn man nicht liefern kann, kann man die Entwicklungskosten nicht amortisieren.

    Die Hoffung ist aktuell, dass sich die Halbleiterproblematik im 4. Quartal deutlich bessert, wenn auch nicht komplett auflöst…

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes Citan 2022

Der neue Mercedes Citan und eCitan

Der neue Citan ist für Handwerker, Shuttleservices und Camper – der eCitan mit 285 km WLTP Reichweite kommt im 2. HJ 22