Mercedes EQS Ladekurve im Überblick

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der neue Mercedes EQS kann in 31 min auf 80% nachladen, besticht gleichzeitig mit günstigem Verbrauch und gleichzeitig hoher Ladegeschwindigkeit

Car Maniac hat nach dem Mercedes EQA nun auch den Mercedes EQS 580 4matic mit der großen Batterie am Schnelllader getestet.

Die Bedingungen waren eigentlich nicht optimal für ein Elektroauto (2 Grad Außentemperatur), aber der Mercedes EQS hat dem Fahrer alles abgenommen. Der Akku wurde vortemperiert, da der Ladestopp beim EnBW Schnelllader in Rutesheim im MBUX eingeklappt war.

Dadurch hatte der Akku schon seine Wohlfühltemperatur und konnte trotz der niedrigen Außentemperaturen sehr schnell sein Maximum von 207 kW erreichen. Da der Akku rund 62% größer als vom EQA 250 ist, war auch die Ladegeschwindigkeit noch einmal deutlich beeindruckender als beim ohnehin schon sehr guten EQA.

Mercedes EQS Ladekurve

Der Videobeweis zeigt, dass man (Start war bei 8 %) nach 32 min auf 80% war. Somit ist die Werksangabe von 10-80% in 31 min auch bei kalten Witterungsbedingungen zutreffend.

Der EQS wurde mit rund 150 km/h auf der Autobahn bewegt und hat laut Car Maniac rund 25 kWh auf 100 km konsumiert. Bei dieser flotten Fahrt wären somit nach 31 min wieder weitere 300 km im Akku. Das bedeutet, dass man 100 km in gut 10 min nachlädt.

Diese Werte gelten für die Fahrt von Car Maniac und den EQS 580 4matic. Der EQS 450+ (ebenfalls mit der großen 108 kWh Batterie) leistet 333 PS mit Heckantrieb und ist noch etwas effizienter.

Bei wärmeren Temperaturen und WLTP konformer Fahrweise könnte man in 31 min gut 539 km nachladen. Dann würde man knapp 6 min für 100 km Ladezeit benötigen.

Wie die Ladekurve vom EQS 400 mit dem 90 kWh großen Akku aussieht ist noch nicht bekannt.

Motorhaube fest verschraubt

Die Motorhaube ist fest verschraubt und kann vom Kunden nicht geöffnet werden. Das hilft dabei die Fugen noch schmaler zu machen umso den sensationellen cW-Wert (Weltrekord) von 0,20 zu erreichen.

Wischwasser wird über eine kleine Klappe am Kotflügel nachgefüllt werden.

Mercedes EQS V297
Wischwasserklappe (schmal) unter dem vorderen Spiegeldreieck
Mercedes EQS Hyperscreen

Die Weltpremiere ist am 15.04.2021, die Bestellfreigabe am 27.04.2021 und die Auslieferungen beginnen im August 2021.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQS mit Weltrekord Aerodynamik

Weniger Widerstände für mehr Reichweite und Ruhe: Mit seinem cw-Wert ab 0,20 setzt der EQS einen neuen aerodynamischen Weltrekord für Serienfahrzeuge