Mercedes EQS mit bis zu 770 km WLTP Reichweite

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Ola Källenius hat heute auf der Daimler Hauptversammlung bekanntgegeben, dass der EQS bis zu 770 km nach WLTP schafft

Erst wurde der Mercedes EQS mit einer Reichweite von über 700 km gemäß WLTP angekündigt. Dank toller Entwicklungsarbeit und der Rekord-Aerodynamik mit einem cW-Wert von 0,20 (der beste cW-Wert aller Serien-Pkw) schafft der EQS nun mit 770 km nach WLTP fast 800 km.

Dazu trägt insbesondere ein effizienter Triebstrang sowie die ausgeklügelte Aerodynamik inkl. optionaler Aero-Felgen bei.

Die Reichweite ist nur mit der optionalen 108 kWh Batterie möglich. Die Serienbatterie soll um die 90 kWh groß sein.

Der Mercedes EQS kann in 15 min rund 300 km nachladen. Die maximale Ladeleistung liegt bei 207 kW (erwischter Erlkönig am ionity Schnelllader). Aber AMG hat ebenso schon zur EVA2 Plattform verraten, dass ein 22 KW AC Typ2 On-Bord-Lader zum Einsatz kommt. D.h. man hat kann auch innerorts an den typischen 22 KW Wechselstromladesäulen sehr schnell laden. Falls der Akku komplett leer ist, kann man in so in knapp 5 Stunden wieder aufladen.

Die Premiere des Mercedes EQS findet am 15.04.2021 ab 18 Uhr statt. Die Bestellfreigabe erfolgt am 27.04.2021. Die ersten Fahrzeuge kommen im August 2021 zu den Kunden.

 

Elektromobilität soll sich schon deutlich früher beim Daimler durchsetzen

Im laufenden Jahr baut Mercedes-Benz Cars das Angebot an Elektrofahrzeugen deutlich aus: Dem kompakten Elektromodell EQA werden in Kürze der EQS (Reichweite bis zu 770 Kilometer im WLTP-Zyklus) und im weiteren Jahresverlauf der EQB und der EQE folgen. Auch bei Mercedes-Benz Vans wird das Angebot an elektrischen Fahrzeugen kontinuierlich erweitert: Noch in diesem Jahr sollen die Konzeptfahrzeuge des elektrifizierten Citan und der T-Klasse vorgestellt werden. Daimler Trucks & Buses setzt ebenfalls auf den CO2-neutralen Güter- und Personenverkehr: Die Serienproduktion des eActros, der mit deutlich mehr als 200 Kilometern Reichweite vor allem für den schweren urbanen Verteilerverkehr geeignet ist, startet im Herbst 2021. Für längere Strecken mit einer Reichweite von etwa 500 Kilometern wird der eActros LongHaul entwickelt, der ab 2024 zur Markteinführung ansteht. In der zweiten Hälfte des Jahrzehnts sollen darüber hinaus Brennstoffzellen-Lkw in Serie gehen. Bei den Bussen sind bereits mit dem eCitaro und dem eCitaro Gelenkbus zwei Fahrzeuge für den CO2-neutralen Stadtverkehr im Angebot.


„Daimler hat heute das breiteste Elektro-Angebot aller Hersteller – vom Stadtauto bis zum Schwer-Lkw. Aber das reicht uns nicht. Wir wollen die Elektrifizierung unseres Produktportfolios beschleunigen. Vor knapp zwei Jahren haben wir unsere Ambition2039 mit dem Ziel einer CO2-neutralen Pkw-Neuwagenflotte bis 2039 vorgestellt. Wir haben den Ehrgeiz, dieses selbstgesteckte Ziel früher zu erreichen“, sagte Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG sowie der Mercedes-Benz AG.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge