Die Aufspaltung der Daimler AG

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Die Daimler Trucks AG wird aus der Daimler AG herausgelöst und an die Börse gebracht – nun  passiert dass was immer verneint wurde

Ziel wird es sein, den Aktien Kurs von Mercedes-Benz Cars zu erhöhen, denn die oft rendite-schwachen Daimler Trucks war für viele Investoren immer ein Klotz am Bein der Daimler Aktie. Erstaunlich ist, dass man dies nun trotz des relativ erfolglosen VW Nutzfahrzeuge (VW, MAN und Scania) Spin-Off „Traton“ nun doch probiert.

Aus Sicht von Analysten oder Fondmanager ein Grund zum Jubeln aber aus Sicht von Gottlieb Daimler und Carl Benz sicher keine Sternstunde.

Dazu gibt die Daimler AG folgendes bekannt:

  • Absicht zur Aufteilung der industriellen Geschäfte von Daimler in zwei unabhängige Unternehmen mit klarem Profil („Pure Play“)
  • Spin-Off von Daimler Truck und eigenständige Börsennotierung geplant
  • Signifikante Mehrheitsbeteiligung soll auf bestehende Aktionäre von Daimler übergehen
  • Daimler soll zum gegebenen Zeitpunkt in Mercedes-Benz umbenannt werden
  • Mercedes-Benz ist als weltweit herausragender Hersteller von Pkw im Luxus-Segment seinem Führungsanspruch bei elektrischen Antrieben und Fahrzeugsoftware verpflichtet
  • Daimler Truck wird als weltweit größter und technologisch führender Lkw- und Bushersteller seinen Weg zum emissionsfreien Güter- und Personenverkehr beschleunigen
  • Beide Unternehmen sollen eine starke Nettoliquidität vorweisen und werden ehrgeizige finanzielle Ziele verfolgen
  • Finanzdienstleistungen von Daimler Mobility sollen dem Pkw & Van- und dem Truck & Bus-Geschäft zugeordnet werden
  • Börsennotierung von Daimler Truck in Frankfurt soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein

Daimler plant einen grundlegenden Wandel der Unternehmensstruktur, um das volle Potenzial seiner Geschäftsfelder in der Zukunft auszuschöpfen, die software-getrieben und emissionsfrei sein wird. Aufsichtsrat und Vorstand von Daimler haben heute beschlossen, einen Spin-Off des Truck & Bus-Geschäfts zu evaluieren und mit den Vorbereitungen für eine eigenständige Börsennotierung von Daimler Truck zu beginnen. Beabsichtigt ist, dass der Mehrheitsanteil von Daimler Truck an die heutigen Daimler-Aktionäre übertragen wird. Daimler Truck wird im Zuge dessen volle unternehmerische Freiheit erlangen sowie eine eigenständige Corporate Governance-Struktur mit einem unabhängigen Aufsichtsratsvorsitzenden besitzen. Zudem wird angestrebt, dass Daimler Truck die Kriterien für eine Aufnahme im DAX erfüllen wird. Nach aktueller Planung soll die Transaktion bis zum Ende des Jahres 2021 abgeschlossen sein, zu diesem Zeitpunkt soll Daimler Truck erstmals an der Frankfurter Börse gelistet sein. Darüber hinaus beabsichtigt Daimler, sich zu einem späteren Zeitpunkt in Mercedes-Benz umzubenennen.

 

„Dies ist ein historischer Moment für Daimler und der Anfang für eine tiefgreifende Umgestaltung des Unternehmens. Mercedes-Benz Cars & Vans und Daimler Trucks & Buses arbeiten in verschiedenen Branchen mit spezifischen Kundengruppen, Technologiepfaden und Kapitalanforderungen. Mercedes-Benz ist die wertvollste Luxus-Automarke, die anspruchsvollen Kunden die begehrenswertesten Autos der Welt anbietet. Daimler Truck liefert den Kunden eine Vielzahl von branchenführenden Transportlösungen und Dienstleistungen. Beide Unternehmen sind in Industrien tätig, die sich technologisch und strukturell umfassend verändern. Diesen Wandel können sie deutlich effektiver gestalten, wenn sie dabei als unabhängige Einheiten agieren – mit einer starken Nettoliquidität und ohne die Einschränkungen einer Konglomerats-Struktur“, sagt Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender von Daimler und Mercedes-Benz.

Im Zuge dieser Neustrukturierung ist sowohl bei Mercedes-Benz als auch bei Daimler Truck die Unterstützung durch Finanz- und Mobilitäts-Dienstleistungsgesellschaften geplant. Diese werden den Absatz mit passgenauen Finanzierungs-, Leasing- und Mobilitäts-Lösungen unterstützen sowie Kundenzufriedenheit und -loyalität stärken. Dafür beabsichtigt das Unternehmen, die Kapazitäten und Teams der heutigen Daimler Mobility sowohl Mercedes-Benz als auch Daimler Truck zuzuordnen.

„Wir glauben an die finanzielle und operative Stärke unserer beiden industriellen Geschäftsfelder. Und wir sind überzeugt: Mit einem unabhängigen Management und mit unabhängiger Governance-Struktur werden beide Einheiten künftig noch schneller agieren, ehrgeiziger investieren sowie Wachstum und Kooperationen gezielter vorantreiben können – das alles macht sie deutlich stärker und wettbewerbsfähiger“, fügt Källenius hinzu.

Vorstellung der Einzelheiten bei außerordentlicher Hauptversammlung im 3. Quartal

Es ist beabsichtigt, dass Daimler im Rahmen der geplanten Transaktion die Mehrheit an Daimler Truck an seine Aktionäre abgeben wird. Die Zahl der Daimler Truck-Aktien, die die Daimler-Aktionäre dann erhalten würden, bemisst sich am Umfang der bisherigen Beteiligung. Daimler beabsichtigt, eine Minderheitsbeteiligung an Daimler Truck beizubehalten. Dementsprechend wird auch die Vertretung von Daimler im Aufsichtsrat von Daimler Truck die geplante Dekonsolidierung reflektieren.

Die nun getroffene Entscheidung markiert den Beginn eines Prozesses zur Konkretisierung der geplanten Transaktion. Die vollständigen Details zur finanziellen und technischen Umsetzung werden daher erst zu einem späteren Zeitpunkt feststehen. Dies betrifft beispielsweise die Frage, wie groß der Anteil von Daimler Truck genau sein wird, der künftig an der Börse gehandelt werden soll, oder die Frage, in welchem Verhältnis die Aktien von Daimler Truck den Daimler-Aktionären zugeteilt werden sollen.

Alle weiteren Einzelheiten der geplanten Aufteilung des Geschäfts sollen den Aktionären von Daimler bei einer außerordentlichen Hauptversammlung im dritten Quartal 2021 vorgestellt werden. Bei dieser soll dann auch die obligatorische Zustimmung der Anteilseigner zum geplanten Vorhaben eingeholt werden.

Eine Unternehmenspräsentation ist hier verfügbar: https://www.daimler.com/projekt-fokus/

 

Weitere News zu Daimler Trucks:

Wird Daimler zum Zulieferer für den autonomen Google Truck

Mercedes Trucks zeigt eActros und flüssig Wasserstoff LKW

Daimler Trucks und Volvo wollen Brennstoffzellen Joint Venture gründen

 

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar