Die Mercedes Lieferzeiten im Überblick

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der EQC ist als eines der wenigen Elektroautos schnell lieferbar, auf die G-Klasse muss man weiter lange warten

Die Corona-Krise hat vieles durcheinander gewürfelt. Aber eines ist geblieben auf die legendäre G-Klasse muss man weiter bis zum 2. Quartal 2021 warten. Aber die Lieferzeit hat sich somit auf unter 12 Monate verkürzt.

G 63 AMG Interieur

Auch die Lieferzeiten der neuen GLE (SUV & Coupé) sowie dem GLS haben sich etwas verkürzt. Sie sind aber immer noch lang (siehe Tabelle).

Überraschend ist die Februar 2021 sehr lange Lieferzeit für die C-Klasse Limousine (W205). Sie wird in East London, Südafrika gebaut und benötigt auf dem Seeweg 6-8 Wochen nach Bremerhaven. Das die Lieferzeit jedoch kurz vor dem Ende des Lifecycles so lang ist, überrascht ein wenig. Denn im Frühjahr 2021 soll schon die neue C-Klasse (W206) starten.

2021 C-Klasse W206 zeigt ihr Gesicht

Bild: Jens Walko

Wer es mit seinem neuen Mercedes sehr eilig hat sollte sich eine A-Klasse (W177), GLA (H247) oder C-Klasse Cabrio (A205) bestellen. Hier soll das Fahrzeug schon im September 2020 beim Kunden sein.

Aber auch auf einen Großteil der Modelle wie E-Klasse, GLC, CLA, B-Klasse muss man nicht länger als 4 Monate warten.

Der elektrische EQC wird dem Kunden aktuell im Oktober 2020 geliefert. Die Lieferzeit ist somit kaum länger als bei einem Tesla Model 3 (der im September 2020 geliefert würde). Anhand der aktuellen Zulassungszahlen vom EQC geht es zwar ein wenig bergauf, aber die kurze Lieferzeit liegt eher an einer geringen, langsam in Schwung kommenden Nachfrage als an einer hohen Produktionskapazität. Der EQC ist aktuell mit einer Leasingrate von 589 EUR im Monat sehr günstig zu leasen. Dies könnte die Lieferzeiten etwas verlängern, allerdings warten einige auch auf den 11 KW-Bordlader, der wohl nun erst im 4. Quartal 2020 kommt.

Mercedes EQC 400 4matic mit 408 PS

Die Verdopplung der Umweltprämie hat aber bei einigen Plug-In-Hybriden und Elektroautos die Lieferzeiten stark verlängert. So ist zwar eine normale A-Klasse in 2 Monate lieferbar, möchte man allerdings den A 250e muss man bis ins 2. Quartal 2021 warten bzw. als Limousine V177 sogar bis ins 2. Halbjahr 2021.

Auch die elektrischen smart Modelle werden durch die günstigen Förderbedingungen erst wieder im 2. Quartal 2021 geliefert.

Folgende Modelle sind nur noch aus dem Bestand erhältlich. Mercedes-Benz nimmt keine individuellen Neubestellung für den SLC, SL, S-Klasse (W/V222), S-Klasse Maybach (X222) sowie S-Klasse Coupé/Cabrio (C/A217) mehr an.

Aktuell ist Sindelfingen damit beschäftigt den Auftragsbestand der S-Klasse Baureihe 222 insbesondere für China abzuarbeiten. Im September 2020 erfolgt dann die Bestellfreigabe für die neue S-Klasse Baureihe 223, die dann im November 2020 ausgeliefert wird.

Erste Details zur neuen S-Klasse gibt es hier:

Die neue S-Klasse (W223) das ultimativ digitale Auto

Mercedes S-Klasse letzte Erprobung am Gardasee

S-Klasse MBUX 2021
Mercedes S-Klasse W223 digitales Kombiinstrument im Drive Pilot Modus

Mehr Beiträge

4 Gedanken zu „Die Mercedes Lieferzeiten im Überblick“

  1. Pingback: Steht das Mercedes GLB Werk in Mexiko vor dem Aus? - JESMB

  2. Pingback: G 500 ab Mitte August 2020 mit Euro 6d bestellbar - JESMB

  3. Sabine Madaus

    Die Liederzeiten haben sich dramatisch verschlechtert. Die Politik bietet Mehrwertsteuersenkungen an und die Auto-Industrie interessiert das nicht. Mercedes produziert bis Jahresende nur E-Autos um keine Strafzahlungen an die Bundesregierung leisten zu müssen und ihr Soll zu erfüllen – zur Not auch auf Halde. Dies ist doch kontraproduktiv.
    Alle „Normalos“ fallen hinten ab. Uns hat man für ein neues Auto E-Klasse als Liefermonat den Januar 2021 versprochen. Jetzt teilt man uns als Liefertermin den 22.04.2021 mit. Da kann es der Autoindustrie ja nicht schlecht gehen! Das ist eine Frechheit!

Schreibe einen Kommentar