Mercedes auf der CES 2023

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Superdackel und autonomes Fahren für die Nevada und Kalifornien

  • Mercedes-Benz startet in Nordamerika mit dem Aufbau eines eigenen globalen High‑Power‑Charging-Netzwerks
  • Besucherinnen und Besucher können bei der CES 2023 den VISION EQXX, den effizientesten Mercedes-Benz aller Zeiten, bestaunen
  • Die Funktion „Automatischer Spurwechsel“ hebt fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme auf dem nordamerikanischen Markt auf die nächste Stufe
  • Hochautomatisiertes Fahren nach SAE-Level 3 ist mit Mercedes-Benz DRIVE PILOT in Deutschland verfügbar und kommt 2023 auch nach Nevada und Kalifornien
  • Die Partnerschaft mit Apple Music und der Universal Music Group (UMG) bietet mit Dolby Atmos ein ultimatives Klangerlebnis im Auto
  • Automobiloptimiertes Unterhaltungsangebot mit ZYNC feiert Premiere in Nordamerika
  • Mercedes-Benz und die Unterhaltungsmarke SUPERPLASTIC lancieren Partnerschaft und präsentieren neue „Superdackel“-Figur

Mercedes-Benz präsentiert auf der CES 2023 in Las Vegas unter dem Motto „Tech to Desire“ eine Reihe von technologischen Entwicklungen, die das Leben von Kundinnen und Kunden bereichern. Insbesondere hat der Automobilhersteller weitreichende Pläne für den Aufbau eines globalen Mercedes-Benz High-Power-Charging-Netzwerks angekündigt. Die Errichtung der ersten Ladeparks beginnt noch dieses Jahr in Nordamerika in Zusammenarbeit mit MN8 Energy und ChargePoint. Darüber hinaus stellt Mercedes-Benz eine Reihe weiterer Innovationen und Kooperationen vor, die den Kundinnen und Kunden Zeit sparen, das Leben erleichtern und für Begeisterung im Auto und darüber hinaus sorgen sollen.

CES-Auftritt des VISION EQXX, dem effizientesten Mercedes-Benz aller Zeiten

Besucherinnen und Besucher der CES 2023 können am Mercedes-Benz Stand ein lebensgroßes Modell des VISION EQXX in Augenschein nehmen und sich näher über das Forschungsfahrzeug informieren. Der effizienteste Mercedes-Benz aller Zeiten stellte seine Fähigkeiten im vergangenen Jahr auf Fahrten von mehr als 1.200 Kilometern (oder mehr als 745 Meilen) mit einer einzigen Batterieladung unter Beweis. Im vergangenen Sommer machte er Schlagzeilen mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 8,3 Kilowattstunden pro 100 Kilometer (oder 7,5 Meilen pro Kilowattstunde) bei einer Fahrt von Stuttgart nach Silverstone (Großbritannien).

Die Funktion „Automatischer Spurwechsel“ kommt auf den nordamerikanischen Markt

Mercedes-Benz kündigte außerdem die neue Funktion „Automatischer Spurwechsel“[1] an, die noch in diesem Jahr auf den nordamerikanischen Markt kommen wird. Das neue Feature ermöglicht es dem Auto, bei eingeschaltetem Tempomat automatisch einen Spurwechsel einzuleiten und langsamere Fahrzeuge zu überholen. Das System ist eine weitere Ausbaustufe des teilautomatisierten Fahrens nach SAE-Level 2, bei dem die Fahrerin oder der Fahrer jederzeit die Verantwortung behält. Die Bedienung der Funktion „Automatischer Spurwechsel“ erfolgt einfach und intuitiv: Die Fahrerin oder der Fahrer setzen dazu die Geschwindigkeit des Abstandsregeltempomaten (Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC). Der damit standardmäßig ebenfalls eingeschaltete Aktive Lenk-Assistent übernimmt den Rest. Radarsensoren und Kameras überwachen ständig die Umgebung des Pkw, um langsamere Fahrzeuge auf der Autobahn zu überholen. Nach dem Überholvorgang kann das Fahrzeug beim erneuten Wechsel auf die ursprüngliche Fahrspur assistieren. Darüber hinaus kann das Feature einen automatischen Spurwechsel einleiten, um die aktive Routenführung bei der Annäherung an Autobahnkreuze oder -ausfahrten zu unterstützen.

SAE-Level 3 – hochautomatisiertes Fahren in Nevada und Kalifornien ab 2023

Mercedes-Benz Kundinnen und Kunden können in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Nevada schon bald vom hochautomatisierten Fahren nach SAE-Level 3[2] profitieren. Als weltweit erster Automobilhersteller mit einer international gültigen Zertifizierung für hochautomatisiertes Fahren bietet Mercedes-Benz seit Mai 2022 ein solches System ab Werk optional für Fahrzeuge aus der Serienproduktion für Kunden in Deutschland an. DRIVE PILOT ermöglicht es Kundinnen und Kunden, bei hohem Verkehrsaufkommen oder Stausituationen auf geeigneten Autobahnabschnitten zunächst bis zu einer gesetzlich festgelegten Geschwindigkeit von 60 km/h die Fahraufgabe unter bestimmten Bedingungen an das System zu übergeben. So gewinnen sie wertvolle Zeit zurück und dürfen sich auf bestimmte Nebentätigkeiten konzentrieren, wie z.B. mit Kolleginnen und Kollegen über das In-Car Office zu kommunizieren, im Internet zu surfen oder sich beim Anschauen eines Films zu entspannen. Mercedes-Benz hat die Zertifizierung in den Bundesstaaten Kalifornien und Nevada beantragt. Das Nevada Department of Motor Vehicles (DMV) hat diesen Antrag genehmigt und bereitet nun die Konformitätsbescheinigung vor, die innerhalb der nächsten zwei Wochen ausgestellt werden soll. Damit wird Mercedes-Benz der erste OEM sein, der ein Level-3-System in den USA anbieten kann –  und ist optimistisch, dass Kalifornien bald folgen wird.

Zusammenarbeit mit Apple Music und der UMG für das ultimative Klangerlebnis im Auto mit Dolby Atmos

Mercedes-Benz Chief Software Officer Magnus Östberg erläuterte während der Mercedes-Benz Tech Talks auf der CES 2023, wie Mercedes-Benz mit Hilfe mehrerer Partner das ideale Unterhaltungserlebnis im Auto schafft. Die Kooperationen mit Apple Music, Universal Music Group (UMG) und Dolby Laboratories, Inc. bringen bahnbrechende Klang-Innovationen in die Fahrzeuge von Mercedes-Benz. Dank der Zusammenarbeit mit Apple Music sind Mercedes-Benz Fahrzeuge die ersten Nicht-Apple-Produkte, die nativ über immersives Spatial Audio mit Dolby Atmos verfügen. Mit diesem neuen Audiostandard ermöglicht es das weltgrößte Musiklabel Universal Music seinen Künstlerinnen und Künstlern, die Prozesse zur Abnahme ihrer Songs darauf zu stützen, wie der endgültige Mix in einem Mercedes-Benz klingt. Dazu hat die UMG das neue Siegel „Approved in a Mercedes-Benz“ als Klang-Goldstandard eingeführt. Ermöglicht wird das Klangerlebnis durch die Integration von Dolby Atmos Immersive Audio in die optionalen Burmester® High-End 4D- und 3D-Soundsysteme mit der neuesten MBUX-Generation. Die UMG plant außerdem, ein Referenzstudio in Sindelfingen einzurichten. Es wird auf der technischen Basis des Capitol Studio C gebaut, einem der weltweit wichtigsten Referenzstudios für Dolby Atmos Abmischungen.

„In-Car-Entertainment ist heute viel mehr als eine High-End-Stereoanlage. Topmodelle der S-Klasse oder des EQS sind meist mit einem Burmester High-End 4D-Surround-Soundsystem mit 39 Lautsprechern und dem Hyperscreen ausgestattet, außerdem mit der Hard- und Software für die Abstimmung der Systeme. So schaffen wir bei Mercedes-Benz Begehrlichkeiten: indem wir Technologie nahtlos kombinieren und die Nutzer begeistern. Dafür suchen wir sowohl innerhalb unserer Organisation als auch extern nach wertvollen Partnern, die neue Innovationen in unsere Fahrzeuge bringen können.”
Magnus Östberg, Chief Software Officer der Mercedes-Benz AG

Partnerschaft mit ZYNC bringt ein für Autos optimiertes Unterhaltungsangebot nach Nordamerika

Die Nordamerika-Premiere der Partnerschaft von Mercedes-Benz mit der digitalen Unterhaltungsplattform ZYNC hebt das nahtlos digitale Unterhaltungserlebnis im Fahrzeug auf ein neues Niveau. Beide Unternehmen verkündeten während der CES 2023 Tech Talks Details ihrer Zusammenarbeit, etwa neue kuratierte Inhalte und integriertes Streaming speziell für den nordamerikanischen Markt. Neben Magnus Östberg war auch ZYNC-Gründerin und -CEO Rana June (RJ) anwesend. Sie erläuterte, wie ZYNC alle Streamingdienste nahtlos auf einer einzigen Benutzeroberfläche bündelt und es Passagieren ermöglicht, während der Fahrt Inhalte auf ihren Bildschirmen zu streamen und diese an alle Insassen zu übertragen, wenn das Fahrzeug nicht in Bewegung ist.

Mercedes-Benz und die Unterhaltungsmarke SUPERPLASTIC präsentieren neue Figur: den „Superdackel“

Zu guter Letzt gab Mercedes-Benz die Zusammenarbeit mit der trendigen Unterhaltungsmarke SUPERPLASTIC – einem Produzenten von Spielzeugfiguren und Sammelobjekten, die als virtuelle Social-Media-Influencer fungieren – bekannt. Galen McKamy, Chief Creative Officer von SUPERPLASTIC, stellte gemeinsam mit Alexander Helf, Head of Brand, Design & Lifestyle Communications bei Mercedes-Benz, auf der CES 2023 die neue Kooperation vor, zu der auch die Einführung eines völlig neuen Charakters im SUPERPLASTIC-Universum gehört – dem Superdackel. Er ist die Neuinterpretation und das moderne Alter Ego einer beliebten kulturellen Ikone, dem „Wackeldackel“. Die Kultfigur schmückte die Armaturenbretter und Hutablagen unzähliger Autos auf der ganzen Welt und erfüllte zugleich die Herzen von Generationen von Autofahrern. Die Kooperationspartner präsentierten den Superdackel erstmals in einem animierten Kurzfilm.

 

Die Zusammenarbeit ist Teil der Strategie von Mercedes-Benz, neue Wege in Kunst und Unterhaltung zu gehen und den Kunden unvergessliche Markenerlebnisse zu bieten.

Dies könnte man auch erreichen, wenn man wieder die ganzen gestrichenen Optionen anbieten würde (Stichwort Sitzbelüftung oder Massagesitze in den MFA2 Modellen).

Dazu bräuchte man keinen hippen Dackel.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge