Mercedes A-Klasse wird in 2025 eingestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Neben der B-Klasse werden auch die beiden A-Klasse Derivate entfallen

Auf dem Strategie-Tag in Monaco hat Mercedes-Benz bereits angekündigt die Kompaktwagenfamilie MFA2 mit dem Wechsel auf die neue MMA „Electric first“  Entry Luxury Plattform auf 4 Modelle zu reduzieren.

Im Entry Luxury Bereich wird das Unternehmen die Anzahl der Karosserievarianten von sieben auf vier reduzieren und gleichzeitig die technologische Substanz der Produkte erheblich aufwerten. So wird zum Beispiel das neue Betriebssystems MB.OS (Mercedes-Benz Operating System) 2024 mit der nächsten kompakten MMA-Plattform eingeführt. Das erste Produkt auf der neuen Plattform wird dabei die Richtung weisen.

Die neue MMA Familie startet bei 4,50m Länge.

Nun ist bekannt geworden, dass die A-Klasse, die im Dezember 2022 noch ihr Facelift erhält, im Jahr 2025 als Schrägheck und Limousine (W177 und V177) auslaufen wird und auf Basis der MMA Plattform keinen Nachfolger erhält.

Gleiches gilt auch für die B-Klasse deren Facelift für 2023 angekündigt wurde. Sie erhält auf Basis der MMA Plattform ebenfalls keinen Nachfolger.

Eine ursprünglich angekündigte SUV-Limousine (SUL) soll auf MMA verworfen worden sein, da sie für China auf der EVA2 Plattform auf Basis des EQE kommen soll. Die MMA SUV-Limousine wäre zu nah an der EVA2 SUL gewesen.

Die Technik des MMA Baukastens

Technisch werden die MMA Modelle mit dem neuen Hybrid Motor M252, gekoppelt mit 48 Volt Technik, ausgerüstet. Alternativ (Electric First) werden die Modelle als rein elektrische Derivate mit Siliziumkarbit Inverter, PSM Maschine inkl. 2-Gang Getriebe an der Hinterachse für eine hohe Effizienz ausgestattet. Hohe Ladeleistungen sind dank 800 Volt Technik garantiert.

Der Plug-in-Hybrid wird nicht mehr angeboten und die Kunden sollen direkt zur rein elektrischen Version greifen.

Mit der neuen MMA Plattform startet 2024 auch das Mercedes eigene Betriebssystem MB.OS.

Ab 2025 soll stufenweise bei den ersten Modellen der Zusatz EQ wieder entfallen, da dann Elektroautos das new normal sind.

Mercedes CLA 2024
Elektrischer CLA mit 850 km WLTP Reichweite

Welches Modell kommt auf der MMA Plattform?

  • GLA
  • GLB
  • CLA (in der elektrischen Version mit bis zu 850 km WLTP Reichweite)
  • CLA Shooting Brake oder GLG

Für China wird es vom CLA Coupé eine Langversion geben. Das vierte Derivat der MMA Plattform könnte ein GLG (Mini-G-Klasse werden). Es könnte aber auch noch dazu kommen, dass es eine Neuauflage für den CLA Shooting Brake gibt, der eigentlich nur in Europa verkauft wird.

Der Strategiewechsel vom größten Premiumanbieter (hohes Volumen) hin zu hoher Rendite fordert also das Aus von der A-Klasse und B-Klasse. Die Einstiegspreise in die Mercedes Entry Luxury Welt steigen somit auf rund 40.000 EUR.

Weitere Informationen:

MB.OS startet 2024 auf MMA Basis

Mercedes A-Klasse Facelift Erlkönig gesichtet

Vor 25 Jahren startete die Mercedes A-Klasse

Mercedes neue Luxus Strategie

Mehr Beiträge

Mercedes EQT

Mercedes EQT ab 49.000 EUR

Der Mercedes EQT liefert 122 PS und hat eine nutzbaren Batteriegehalt von 45 kWh sowie ca. 280 km WLTP

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge