Ab Montag wieder Kurzarbeit im Mercedes Werk Rastatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Aufgrund fehlender Halbleiter gibt es wieder Kurzarbeit im Mercedes Rastatt

Vermutlich durch den anhaltenden Lockdown in der Region Shanghai gibt es nun erneut einen Engpass bei den Halbleitern. Dadurch wird das Mercedes Werk in Rastatt ab Montag in Kurzarbeit gehen.

Kunden die aktuell auf eine A-Klasse, A-Klasse Limousine, B-Klasse, GLA oder EQA warten führt dies zu Verzögerungen.

Insbesondere kritisch ist dies für Besteller des EQA sowie den Plug-in-Hybrid Modellen A 250e, B 250e und GLA 250e.

Falls durch die Kurzarbeit sich die sowieso schon hohen Lieferzeiten der Modelle 250e und EQA soweit verzögern, dass die Fahrzeuge erst in 2023 ausgeliefert werden, entfällt die staatliche Förderung bei den Plug-in-Hybrid Modellen und die Förderung des EQA reduziert sich auf 4.000 EUR. (EQA 250 um 2.000 EUR, die anderen EQA Modelle um 1.000 EUR).

Mercedes EQA Montage Rastatt
Mercedes EQA Montage im Werk Rastatt

Mercedes wird zwar versuchen, diese Modelle dann noch priorisiert in 2022 auszuliefern. Dies ist natürlich davon abhängig wie lange die Kurzarbeit nun im Werk Rastatt anhält.

Nach den aktuellen Kenntnissen will Mercedes jedoch nicht den etwaigen finanziellen Schaden dem Kunden ersetzten. Der Kunde kann jedoch laut Mercedes dann als Kulanzmaßnahme vom Kaufvertrag kostenfrei zurücktreten, sollte das Fahrzeug erst in 2023 geliefert werden.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes AMG GLE Edition 55

Mercedes-AMG GLE Edition 55

Mit Versionen für GLE SUV und Coupé rundet Mercedes-AMG das Angebot exklusiver Sondereditionen ab