MMA Plattform mit GLG aber ohne A-Klasse

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Am 19.05.2022 soll Mercedes dazu weitere Details verraten

Die neue MMA Plattform soll 2024 starten. Erlkönige werden derzeit aufgebaut, wurden aber noch nicht von den Erlkönigjägern abgelichtet.

Besiegelt ist das Aus der A-Klasse Limousine (V/Z177) sowie der B-Klasse (die 2023 noch ein Facelift erhält und vermutlich dann noch einige Jahre produziert wird) und der CLA Shooting Brake. Er musste in der Vergangenheit über vergünstigtes Leasing in den Markt gedrückt werden.

Gesetzt ist das CLA Coupé, welches für die chinesischen Kunden dann als Langversion angeboten werden soll.

Daneben kommt der GLA und der GLB mit ebenfalls verlängertem Radstand.

Der CLA soll mit der von der Vision EQXX ausgestatteten Technik bis zu 850 km rein elektrisch fahren können.

Neuerdings gibt es wieder Gerüchte dass die A-Klasse als Kompaktwagen ebenfalls wackelt uns sich Mercedes mehr auf Luxus statt Stückzahlen konzentrieren möchte.

Dabei soll eine markante und charismatische Mini G-Klasse in Form des GLG helfen. Dabei soll der GLG von der Größe im Bereich des GLB mitspielen, GLA und GLB sollen aber aufgrund der Reichweite niedriger ausfallen.

Die SUS oder SUL (Sport-Utiliy Sedan bzw. Sport Utilty Limousine) wird nun wohl doch nicht auf den Markt kommen, da sie auf Basis des EQE bei ähnlicher Größe mehr Marge verspricht.

Die Aerodynamik soll deutlich verbessert werden. Somit sinkt die Stirnfläche und der cW-Wert.

Technisch werden die MMA Modelle mit dem neuen Hybrid Motor M252, gekoppelt mit 48 Volt Technik, ausgerüstet. Allernativ (Electric First) werden die Modelle als rein elektrische Derivate mit Siliziumkarbit Inverter, PSM Maschine inkl. 2-Gang Getriebe an der Hinterachse für eine hohe Effizienz ausgestattet. Hohe Ladeleistungen sind dank 800 Volt Technik garantiert.

Der Plug-in-Hybrid soll nach neusten Informationen nicht mehr angeboten werden und die Kunden sollen direkt zur rein elektrischen Version greifen.

Mit der neuen MMA Plattform startet 2024 auch das Mercedes eigene Betriebssystem MB.OS.

Ab 2025 soll stufenweise bei den ersten Modellen der Zusatz EQ wieder entfallen, da dann Elektroautos das new normal sind.

Mercedes Vision EQXX Interieur
MBUX Hyperscreen Light der Vision EQXX ein Vorbote für die neuen MMA Derivate ?

Mehr Beiträge

5 Antworten

  1. Also ich denke die EQC Limousine wird das CLA Coupé ersetzen, so wie das S Coupé durch den EQS ersetzt wurde, und der EQE wird auch das CLS Coupé endgültig ersetzen.

    Denkst du das es dan nur noch vier Modelle geben wird statt fünf?

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge