Die neuen Mercedes aus Tuscaloosa

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Derzeit testet Mercedes die neuen SUV GLE Facelift und den ganz neuen EQE SUV

Rund um Sindelfingen werden derzeit die neuen Produkte getestet die ab Ende 2022 im Mercedes Werk Tuscaloosa (Alabama) vom Band rollen.

Für den EQE SUV (X294), der auf der EVA2 Plattform basiert, sowie den EQS SUV (X296) – ebenfalls aus dem Werk in Tuscaloosa – wird vor Ort eine neue Batteriefertigung aufgebaut. Dort sollen dann wie im Werksteil Hedelfingen (EQS und EQE Limousinen Batteriefertigung) die Batterien für die beiden SUV Modelle vom EQS und EQE produziert werden.

Ob wie in Europa die CATL (107,8 kWh) und Farasis (90,56 kWh) Zellen verwendet werden oder ein anderer Zelllieferant zum Zuge kommt ist noch nicht klar.

Der EQE SUV (X294) wird zwar noch Ende 2022 präsentiert, kommt aber wie der Maybach EQS SUV auch erst 2023 zu den Kunden.

Sowohl der EQE als auch der EQS (SUV) erhalten die bekannte Hinterachslenkung des EVA2 Baukastens und optional das MBUX Hyperscreen. Das EQE SUV hat einen kürzeren Radstand wirkt somit nicht so gestreckt wie das EQS SUV. Vom Erscheinungsbild tendenziell wie eine R-Klasse mit kurzem Radstand.

Der EQE SUV wird optional mit dem MBUX Hyperscreen erhältlich sein.

Zudem kommt auch das Digital Light mit 2,6 Mio Pixel optional zum Einsatz.

Zum Vergleich zwischen EQE (SUV) und EQS (SUV) geht es hier.

Das Mercedes GLE (V167) Facelift erscheint ebenfalls Ende 2022. Der GLE spielt in der gleichen Größenklasse wie das EQE SUV (X294).

Der Grill, Scheinwerfer und Frontschürze werden beim Facelift vollständig überarbeitet.

Der Grill erhält die kleinen angedeuteten Chrom-Sterne. Sie ersetzen den Diamantgrill mit den Chrompins.

 

Zudem wird der GLE 400d 4matic durch den dann neuen OM656M ersetzt. Er verfügt dann über einen 20 PS starken ISG (48 Volt) sowie einen 2. SCR Kat.

Bei den anderen Motoren wird es keine große Änderung geben.

Die Leistung soll ebenfalls leicht steigen.

Nachdem derzeit das Multibeam mit 2*84 Pixeln in der E-Klasse und GLE aufgrund der Halbleiterkrise nicht verfügbar ist. Kommt mit dem Facelift dann das Digital Light auch im GLE mit 2*1,3 Mio. Pixeln zum Einsatz.

 

Mercedes 2022 GLE Facelift und EQE SUV
Mercedes GLE (V167) Faclift und neuer EQE SUV (X294)

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge