Interessante Fakten zum Mercedes Vision EQXX

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

204 PS und 1.000 km Praxis-Reichweite mit einem knapp 100 kWh Akku

 

Hättet ihr gewusst, DASS DER VISION EQXX …

… mehr mit weniger erreicht?

Effizient zu sein bedeutet, Verschwendung auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, um das Beste aus allem zu machen, was man hat bzw. braucht – Energie, Zeit oder Ressourcen. Im Mercedes-Benz VISION EQXX bedeutet Effizienz: mehr Reichweite mit weniger Energie, mehr erlebbarer Luxus und Komfort mit weniger Auswirkungen auf die Natur und mehr Elektromobilität mit weniger Abfall. Es bedeutet auch radikal kürzere Entwicklungszeiten durch den Einsatz fortschrittlicher digitaler Tools und bereichsübergreifender Teamarbeit.

… mit einer einzigen Ladung von Berlin nach Paris fahren kann?

Mit einer einzigen Ladung des VISION EQXX kann man von Berlin nach Paris, von New York City nach Cincinnati, Ohio, oder von Peking nach Nanjing fahren. Nicht, weil er eine große Batterie hat, sondern weil er hocheffizient ist. Ausgehend von den durchschnittlich gefahrenen Strecken pro Jahr müsste ein Fahrer in den USA oder China den VISION EQXX nur zweimal pro Monat und in Europa nur einmal pro Monat vollständig aufladen.

… das elektrische Äquivalent eines „1-Liter-Autos“ ist?

Der VISION EQXX verbraucht weniger als 10 kWh elektrische Energie für eine Strecke von 100 km[15]. Das entspricht einer Fahrt von sechs Meilen mit einer kWh elektrischer Energie. Aber was bedeutet das? Umgerechnet auf den Verbrauch an fossilen Brennstoffen entspricht dies etwa dem Wert von einem Liter pro 100 Kilometer (235 mpg U.S. oder 282 mpg UK).

Einige Beispiele, was 10 kWh Energie in anderen Lebensbereichen bedeuten:

  • Ein Wäschetrockner läuft etwas mehr als drei Stunden.
  • Ein durchschnittliches Haushalts-Klimagerät läuft etwa drei Stunden.
  • Ein Bügeleisen kann man ca. fünf Stunden verwenden.
  • 100 Stunden fernsehen auf einem 50-Zoll-LED-Gerät.
  • Rund drei Minuten Betrieb einer konventionellen (nicht-LED) Flutlichtanlage in einem großen Sportstadion.

… aerodynamischer als ein American Football ist?

Auf einer Langstreckenfahrt verbraucht ein typisches Elektroauto rund zwei Drittel seiner Energie, um sich durch die Luft zu bewegen. Mit 0,17 kann der bahnbrechende cw-Wert des VISION EQXX bei Autobahngeschwindigkeiten einen großen Unterschied machen. Eine Reduzierung um nur 0,01 erhöht die Reichweite um etwa 2,5 Prozent.

Vergleich mit einigen anderen Luftwiderstandskoeffizienten:
Pinguin: 0,05
VISION EQXX: 0,17
EQS: 0,20
American Football: 0,18 bis 0,2
Radfahrer: 0,6 bis >0,8
Person: 0,8 bis 1,2
Fallschirm: 1,1 bis 1,3

Mercedes Vision EQXX ausfahrbarer Diffusor
Vision EQXX mit ausgefahrenem Heckdiffusor für optimale Effizienz

Mehr Beiträge

6 Antworten

  1. Das mit dem 1l-Auto ist übrigens so nicht richtig. Der EQXX braucht das Energkeäquivalent von einem Liter Benzin für den Vortrieb! D.h. ein Verbenner, der 3l/100km braucht ist genau so gut wie der EQXX, weil er ja nur ca. 1/3 der eingesetzten Energie in Vortrieb umsetzt.
    So viel Fortschritt ist das zu einem A2 jetzt nicht… zeigt aber auch, dass wir bei Roll- und Luftwiderstand keine großen Sprünge mehr machen können.

      1. Ihr macht beide den gleichen Denkfehler wie der Autor.
        Sowohl der A2 als auch der EQXX setzen 10 kWh Energie für das Fahren von 100km ein. Der A2 braucht dafür 3 L Diesel, der EQXX 10 kWh Strom.
        Die Autos sind was ihre für den Vortrieb benötigte Energie angeht nicht weit auseinander.

        1. Aus meiner Sicht ist diese Sichtweise äußerst merkwürdig.
          Wenn Du in den A2 3L 1 Liter Diesel einfüllst kommt er damit 33 km.

          Der EQXX kommt mit 10 kWh also einem Liter Diesel 100 km.

          Wenn man jetzt agumentiert, der A2 3L benötigt aber auch nur 1 Liter Diesel für dei 100 km und 2 Liter Diesel gehen als Abwärme verlorgen ist es korrekt, aber man halt 3 Liter Diesel verbraucht und muss an der Tankstelle auch 3 Liter Diesel bezahlen 😉

    1. Das der Wirkungsgrad nur 30-40% ist, ist ja nichts positives beim Verbrennungsmotor.

      Der Audi A2 3l hat einen cW-WErt von 0,25 bei einer Stirnfläche von 2,2m²
      Der Luftwiderstand liegt somit bei 0,55.
      Die Vision EQXX liegt hier bei 0,374.

      1. Ja, der EQXX ist effizienter weil er ein Elektroauto ist und der Primärenergieverbrauch bei der Stromerzeugung stattfindet.
        Und weil er aerodynamischer als der A2 ist, kann er bei gleichem Energiebedarf etwas schneller fahren. Das muss er auch, den bequem sieht er nicht aus. 🤣

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge