Mercedes G-Klasse Adventskalender in München

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Automobiler Adventskalender: 24 „G“eschichten im Zeichen der Mercedes G-Klasse

Mercedes-Benz München präsentiert 2021 einen automobilen Adventskalender, der die ikonische G-Klasse in den Mittelpunkt rückt. Hinter jedem der 24 Kalendertürchen ist ein Geländewagen zu sehen, der Dank der fast grenzenlosen Vielfalt an Individualisierungsmöglichkeiten der G manufaktur einmalig ist. Dazu passend verbirgt sich an jedem Tag eine „G“eschichte aus den über 40 Jahren der G-Klasse.

Ab 1. Dezember öffnet sich wieder täglich ein neues Türchen im 145 Meter langen und 55 Meter hohen mehrgeschossigen „Schaufenster“ am Mercedes-Benz Center an der Arnulfstraße. Täglich wird der zur Donnersbergerbrücke ausgerichtete Adventskalender von rund 160.000 Fahrzeugen passiert.

„2021 steht unser automobiler Adventskalender ganz im Zeichen der G-Klasse und der Individualität“, so Johannes Fritz, seit Oktober Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung München. „Ich freue mich, den über die Grenzen von München hinaus bekannten Kalender dieses Jahr erstmalig live vor Ort erleben zu dürfen. Eine bereits 19 Jahre andauernde Tradition, die ich in meinen vorangegangenen Stationen im Ausland bereits Jahr für Jahr verfolgt habe“, so Fritz weiter.

Hinter den 24 Türchen des Adventskalenders versteckt sich Tag für Tag eine durch die „G manufaktur“ individualisierte G-Klasse. „Mit der G manufaktur bieten wir unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, ihrem Fahrzeug eine Einzigartigkeit zu verleihen, die nur eine G-Klasse bieten kann“, so Dr. Emmerich Schiller, Leiter Produktbereich Geländewagen der Mercedes-Benz AG und CEO der Mercedes-Benz G GmbH. Die 24 verschiedenen Exterieur- und Interieur-Kombinationen im Adventskalender offerieren nur einen Bruchteil der fast grenzenlosen Vielfalt an Individualisierungsmöglichkeiten. Zum Beispiel mit dem „Black Accent“ schärft die „G manufaktur“ auf Wunsch den Charakter der G-Klasse, erzeugt aufregende Kontraste oder ermöglicht erstmals eine komplett schwarze G-Klasse.

Passend zu den G-Klassen erzählt jedes Kalendertürchen eine „G“eschichte, die eine G-Klasse in den 42 Jahren ihres Bestehens erlebt oder miterlebt hat. Von der Weltreise mit über 900.000 Kilometer bis zur legendären Teststrecke „Schöckl“, den Hausberg bei Graz in Österreich.

Ergänzend zu den Adventstürchen werden zeitweise die bekanntesten Sondermodelle der G-Klasse im Mercedes-Benz Center in der Arnulfstraße 61 zu sehen sein:

  • Mit dem Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 wühlte sich 2013 ein Offroader in den Vordergrund, der abseits befestigter Wege das Nonplusultra in Sachen Vorwärtsdrang repräsentiert. AMG-V8-Biturbo-Power mit 400 kW (544 PS), 6×6-Allradtechnik, fünf Differentialsperren, Portalachsen, Reifendruckregelsystem und Spezialfahrwerk erlauben diesem Pickup ein Vordringen in Bereiche, in denen die individuelle Mobilität normalerweise versandet. Mit diesen Eckdaten liegt der Gedanke an ein Wettbewerbsfahrzeug á la Rallye Dakar nahe, jedoch genießen die Insassen dank exzellenter Innenraumveredelung auch bei allergrößten topografischen und meteorologischen Verwerfungen bestmöglichen Komfort.
  • „Besser als eine G-Klasse kann höchstens eine G-Klasse sein.“ Diesem Credo folgten 2015 die Entwickler für den G 500 4×4². Das Grundrezept für diesen Allesüberwinder ist einfach: Man füge zur Serienkarosserie der G-Klasse den überragenden Allrad-Triebstrang inklusive der Portalachsen des Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 hinzu, reduziere diesen um eine Achse und verbinde das Ganze mit einem neu entwickelten variablen Fahrwerk. Der V8-Biturbo leistet 310 kW (422 PS) und bringt seine Kraft mittels einem 22 Zoll großen Räderwerk mit 325/55-Bereifung auf den Untergrund. Kohlefaser-Anbauteile und eine exklusive designo Innenraumausstattung lassen das Herz eines jeden Offroad-Enthusiasten höherschlagen.
  • Open-Air Luxus on- und offroad: Mit dem G 650 Landaulet zeigt Mercedes-Maybach 2017 ein Meisterstück der Automobilkunst – und seinen ersten Offroader. Mit souveränem V12-Motor, Portalachsen, elektrischem Stoffverdeck und einer exklusiven Ausstattung im Fondabteil erfüllt der ganz besondere, auf 99 Exemplare streng limitierte Geländewagen die Erwartungen von Kunden, die allerhöchste Ansprüche an ihre Fahrzeuge stellen. Der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet ist die wohl exklusivste Art, stilvoll unter freiem Himmel zu reisen.
  • „Stronger than time“ Auf der IAA Mobility 2021 in München präsentierte Mercedes-Benz mit dem Concept EQG die seriennahe Studie einer vollelektrischen Modellvariante seiner Geländewagen-Ikone. Die Kombination aus der unverwechselbaren markanten Optik der G-Klasse mit ausgewählten, für vollelektrisch angetriebene Modelle aus dem Hause Mercedes-EQ typischen Designelementen als kontrastierende Highlights prägen das Concept Car. Die seit jeher Maßstäbe setzenden Offroad-Qualitäten des „G“ werden nicht nur Einzug ins Zeitalter der Elektromobilität halten – sondern in einigen Bereichen sogar weiter ausgebaut. Das Concept EQG bietet damit einen vielversprechenden Ausblick darauf, was eine Mercedes-Benz G-Klasse mit batterieelektrischem Antrieb zu leisten im Stand sein wird.

Alle tagesaktuellen Türchen des diesjährigen Adventskalenders stehen Ihnen ab 1. Dezember unter www.mb4.me/adventskalender2021 sowie auf dem „Mercedes-Benz-G-Class“ Facebook- und Instagram-Account zur Verfügung.

Die G-Klasse als 4×4² mit den Portalachsen kommt 2022 zurück:

2022 kommt die G-Klasse 4×4² zurück

Die elektrische G-Klasse als EQG wurde schon für das Jahr 2024 bestätigt.

Concept Mercedes EQG mit 4 Elektromotoren

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge