GLE 300d 4matic wird ab November 2021 mit OM654M ausgeliefert

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der Mercedes GLE 300d 4matic mit 272 PS und 550 NM wird noch vor der Auslieferung im Preis angehoben

 

Ab dem November 2021 wird Mercedes den neuen hochmodernen OM654M Dieselmotor ausliefern. Der Preis ist jedoch schon vor der Auslieferung angestiegen.

Am 19.06.2021 war die Bestellfreigabe vom neuen GLE 300d 4matic mit OM654M Motor.

 

Mit der Bestellfreigabe am 19.06.2021 stieg der Preis des GLE 300d 4matic deutlich:

 

Der Preis für den GLE 300d 4matic SUV liegt bei 73.982,30 EUR. Das sind rund 166,60 EUR mehr als beim bisherigen GLE 350d 4matic. Gegenüber dem alten GLE 300d steigt der Preis um 2.618 EUR. Der Einstieg in die GLE Welt wird somit etwas teurer.

Zum 01.09.2021 gab es dann eine generelle Preiserhöhung. So kostet der GLE 300d 4matic SUV dann 75.053,30 Euro. Das sind weitere 1.071 EUR. In Summe ist somit der Preis in den Einstieg in die GLE Welt seit Mitte Juni 2021 um 3.689 EUR gestiegen.

Dies hat mit Sicherheit auch mit den fehlenden Halbleitern zu tun.

Der aktuelle OM 654 M ist mit einem integrierten Starter-Generator (ISG) der zweiten Generation ausgerüstet. Zum ISG gehört das 48-Volt-Bordnetz. Es stellt Funktionen wie Segeln, Boost oder Rekuperieren sicher und ermöglicht deutliche Verbrauchseinsparungen. Außerdem startet der Motor damit sehr schnell und komfortabel, sodass die Start-Stopp-Funktion fast unmerklich erfolgt. Gleiches gilt für den Übergang vom Segeln mit stehendem Motor zum kraftvollen Vortrieb mit Motorkraft. Im Leerlauf sorgt das intelligente Zusammenspiel des ISG mit dem Verbrennungsmotor für eine überragende Laufruhe.

Auch bei der Abgasnachbehandlung ist der Vierzylinder-Diesel sehr fortschrittlich. Der NOx-Speicherkatalysator speichert insbesondere bei Kaltstartbedingungen Stickoxide ein, sodass diese bei warmem Motor im SCR-Kat reduziert werden können. Der speziell beschichtete DPF (Diesel-Partikelfilter) reduziert den Partikelausstoß. Die beiden aktiven SCR-Katalysatoren (Selective Catalytic Reduction) mit separat dosierter AdBlue-Einspritzmenge ermöglichen eine wirkungsvolle Stickoxidreduzierung in allen Betriebsbereichen. Diese Kats sitzen motornah und im Boden des Fahrzeugs.

IAA-News: Diesel-Motoren und EU7

Mercedes GLE Coupé
Der 300d mit dem neuen OM654M mit 272 PS ist auch im GLE Coupé erhältlich

Verbesserter 4matic Antrieb im 4-Zylinder

Verbessert wurde ebenso der Allradantrieb: Bisher besaßen die GLE mit Vierzylinder-Motoren ein Verteilergetriebe, das das Antriebsmoment im festen Verhältnis von 50:50 Prozent an die Achsen leitet. Bei GLE 300 d 4MATIC und GLE 300 d 4MATIC Coupé wird das Verteilergetriebe mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung eingesetzt. Sie ermöglicht eine variable Verschiebung des Antriebsmoments von 0‑100 Prozent (Torque on Demand) zwischen den Achsen. Das vollvernetzte Verteilergetriebe mit Torque on Demand ermöglicht dabei auch auf der Straße eine Steigerung der Fahrsicherheit und der Agilität vor allem bei Kurvenfahrt. Dies geschieht durch gezielte Beeinflussung des Giermoments in Richtung Über- oder Untersteuern des Fahrzeugs.

Vergleich OM654M mit OM654 und OM656

Der 4-Zylinder Diesel OM654 300d und 6-Zylinder Diesel OM656 als 350d werden durch den neuen OM654M mit EQ-Boost ersetzt

Alt:

GLE 300 d (OM654) mit 245 PS, 500 NM (0-100 km/h in 7,2s, Vmax 225 km/h)

GLE 350d mit 272 PS, 600 NM (0-100 km/h in 6,6s, Vmax 230 km/h)

Neu:

GLE 300d leistet 272 PS + 20 PS sowie 550 NM (0-100 km/h in 6,8s, Vmax 230 km/h)

 

Der GLE 400d mit OM656 wird ebenfalls noch zum OM656M „gemopft“ und erhält dann ebenfalls 20 PS über den 48 Volt ISG. Ist dann also auch ein Dieselmildhybrid. Dies passiert mit dem GLE Facelift Ende 2022

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge