Neue Ausstattungen in der Mercedes S-Klasse

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Zum Änderungsjahr 2021-1 gibt es einige Neue Farben, Ausstattungen sowie das E-ABC Fahrwerk

Gestern erfolgte die Bestellfreigabe für den S 580e Plug-in-Hybrid. Aber daneben gab es auch einige neue Ausstattungsoptionen für die neue S-Klasse (W/V223).

Neue Sicherheits- und Komfortfunktionen für den Fond

Das Laderaum-Paket ist bei allen S-Klasse Limousinen serienmäßig und erleichtert das Beladen. Mit HANDS-FREE ACCESS lässt sich der Kofferraum per Kickbewegung unter der Heckschürze bequem öffnen. Dank der Durchlademöglichkeit finden sperrige Gegenstände wie Ski Platz. Die Fernschließung des Kofferraumdeckels funktioniert komfortabel per Tastendruck.

Nautikblau metallic, designo kaschmirweiß magno, designo kalaharigold metallic und designo selenitgrau magno heißen die neuen Lacke. Die Preise: zwischen 880,10 und 5.331,20 Euro. Und: Für die Mittelkonsole steht jetzt auch eine Variante in Glasoptik schwarz dotted lines (345,10 Euro) zur Auswahl.

Das neue E-ABC Fahrwerk

Mehr Fahrkomfort und Agilität bietet das optionale Aktive Fahrwerk E‑ACTIVE BODY CONTROL. Es ist mit der serienmäßigen Luftfederung AIRMATIC kombiniert. Da das System die Feder- und Dämpferkräfte an jedem Rad individuell regelt, wirkt es nicht nur Wank-, sondern auch Nick- und Hubbewegungen entgegen. Zu den innovativen Funktionen gehört, dass bei einem Seitencrash die Karosserie angehoben werden kann. E‑ACTIVE BODY CONTROL (bestellbar für 7.735 Euro) ermöglicht zusammen mit ROAD SURFACE SCAN und der Kurvenneigefunktion CURVE ein besonderes Komfort-Niveau. Da E-ACTIVE BODY CONTROL mit 48 Volt Spannung arbeitet, ist diese Sonderausstattung für die mit einem solchen Bordnetz und 4MATIC ausgerüsteten Modelle S 450 4MATIC, S 500 4MATIC und den neuen S 580 4MATIC erhältlich.

„Vorrüstung für digitale Schlüsselübergabe“ nennt sich ein neuer Dienst von Mercedes me. Damit ist die S-Klasse für Car-Sharing zum Beispiel im Familien- oder Freundeskreis vorbereitet. Per App kann der Besitzer das Fahrzeug aus der Ferne entriegeln. Dann wird ein im Innenraum hinterlegter Zweitschlüssel temporär aktiviert und der Entleiher kann das Fahrzeug starten.

Zugleich halten neue, von der kürzlich eingeführten Mercedes-Maybach S-Klasse bekannte Sicherheits- und Komfortoptionen für den Fond Einzug:

  • Der MBUX Interieur-Assistent im Fond (523,60 Euro) kann Passagiere in der zweiten Sitzreihe erkennen. Dann fahren die Kopfstützen automatisch aus. Mit intuitiven Handbewegungen lässt sich außerdem das hintere Sonnenrollo im Panorama-Schiebedach steuern. Verfügbar ist er in Verbindung mit dem MBUX Interieur-Assistent vorne (642,60 Euro). Dieser ist mit allen Innenraumfarben außer Polster Leder Exklusiv Nappa silbergrau/schwarz kombinierbar.
  • Der automatische Gurtbringer (357 Euro) im Fond fordert indirekt zum Anschnallen auf und macht dieses zugleich bequemer. Eine bereits eingenommene, komfortable Sitzposition muss zum Angurten nicht mehr verlassen werden. Der Gurtbringer ist in der verstellbaren Lehne des Sitzes integriert und somit immer in der richtigen Position zum Passagier. Erhältlich ist dieses Extra in Verbindung mit elektrisch einstellbaren Fondsitzen inklusive Memory-Funktion (1.856,40 Euro).
  • Mit der adaptiven Fondbeleuchtung (345,10 Euro) lässt sich das Innenraumlicht in Helligkeit sowie Farbtemperatur mehrstufig anpassen. LED-Spotlights sind in Position und Größe verstellbar und dienen als Lese- oder Loungelicht.
  • Die Wadenmassage im Fond regt die Durchblutung an und beugt Ermüdung vor. An Bord ist diese Komfortfunktion, wenn der Kunde für seine S-Klasse mit langem Radstand Executive Sitze (1.249,50 Euro)

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge