Neuer EQA wird im Herbst 2020 vorgestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mit dem Concept EQA hat Mercedes-Benz auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2017 gezeigt, wie sich die EQ-Strategie in die Kompaktklasse übertragen lässt. Noch in diesem Jahr Herbst hat die Serienversion als vollelektrischer Bruder des GLA ihre Premiere (Auslieferung ab 2021). Aktuell sind Prototypen des EQA bei der anspruchsvollen Wintererprobung im hohen Norden unterwegs. 

Der EQA hat im Gegensatz EQC die gleichen Außenteile wie der GLA. Der EQC unterscheidet sich in der Außenhaut deutlicher vom GLC. Der EQA hat die gleichen Hauptscheinwerfer und Rückleuchten wie der GLA. Auch das Interieur wird vom GLA übernommen. Lediglich der Frontgrill ist geschlossen.

EQA und EQB basieren nicht auf EVA2, sondern auf EVA1.5 die auf dem MFA2 aufbaut (GLA und GLB).
Der EQA wird mit einer PSM (permanentmagneterregte Synchronmaschinen) ausgerüstet. Dank dem Permanentmagnet aus Neodym ist der Stromverbrauch etwas niedriger als bei ASM E-Motor. 

Die Leistung wird bei 204 PS liegen. Der Akku wird im Bereich von 60 bis 70 kwh liegen. Die Reichweite liegt vermutlich bei 450 km. Geladen wird AC mit einem 3-phasigen 11 KW Bordlader sowie DC mit einer Ladeleistung von deutlich über 110 KW (also deutlich höher als EQC und EQV). Die Ladedauer am DC Lader bspw. ionity für 0 bis 80% soll knapp unter 30 min liegen.

Fotos/Video: WalkoArt www.walko-art.com

 

Mehr Beiträge

1 Gedanke zu „Neuer EQA wird im Herbst 2020 vorgestellt“

  1. Pingback: EQB kommt planmäßig in 2021 - JESMB

Schreibe einen Kommentar