Weitere Infos zur neuen Mercedes C-Klasse

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Das neue Mercedes C-Klasse T-Modell kommt erstmals auch als All-Terrain – weitere Fotos und Videos

Heute war die Weltpremiere der neuen C-Klasse. Die Bestellfreigabe startet am 30.03.2021.

Alle detailierten Infos und Bilder gibt es hier.

Die Infos zu den C-Klasse Plug-in-Hybrid Modellen (Limousine, T-Modell, Benzin und Diesel-PHEV) mit 100 km Reichweite gibt es hier.

Nun gibt es weitere Bilder einer weißen C-Klasse Limousine mit den Serienschürzen mit AMG Line. Die bisherigen Fotos beinhaltete die C-Klasse immer mit AMG Line.

Mercedes C-Klasse 2021 W206
Mercedes C-Klasse Serienausstattung (ohne AMG Line)
Mercedes C-Klasse 2021 W206
Mercedes C-Klasse W206 Serienausstattung mit AMG Felgen

Ab Start gibt es den C 200 Benziner sowie zwei Dieselmodelle: den C 220d und C 300d.

3 Monate später folgen C 180, C 300, C 200 4matic, C 220d 4matic, C 200d sowie der C 300e Plug-in-Hybrid. Ende des Jahres kommt dann noch der C 300de Diesel- Plug-in-Hybrid

 

C-Klasse T-Modell All-Terrain kommt

Mercedes-Benz hat heute auch offiziell bestätigt, dass das C-Klasse T-Modell auch als All-Terrain Variante kommt. Die Geländegängigkeit kann aber nicht mit dem der E-Klasse All-Terrain mithalten, da im C-Klasse T-Modell All-Terrain keine Luftfederung Air Body Control zur Verfügung steht (wie in der gesamten Baureihe 206) dadurch kann die Bodenfreiheit nicht für unwegsames Gelände erhöht werden.

Die Beplankung sowie einen Unterfahrschutz wird es geben. Zum anderen wird es ein Rad mit einem leicht größeren Reifendurchmesser geben um so die Bodenfreiheit gegenüber der normalen C-Klasse leicht zu erhöhen (ca. 2 cm). Welche Motorvarianten angeboten werden ist derzeit noch nicht bekannt.

 

Tolles Design für die C-Klasse

„Durch unseren Stil des Hauses ‚Sinnliche Klarheit‘ haben wir die stilvollste und exklusivste C-Klasse kreiert. Wir schaffen Begehrlichkeit durch ästhetische Schönheit von sinnlichen Flächen, einer perfekt-sportlichen Proportion und einem außergewöhnlichen Ambiente im Innenraum.“
Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler Group

Schicke Zierteile im C-Klasse Interieur

In der C-Klasse ist eine mit Kunstleder bezogene Instrumententafel einschließlich der Bordkanten in Nappaoptik verfügbar (Sonder­ausstattung, Serie bei AMG Line). Die Auswahl der Zierteile zeigt innovative Oberflächen. Dazu gehören neue Interpretationen von offenporigen Furnieren in Braun-Tönen sowie ein offenporiges, schwarzes Holzfurnier, das von feinen, formfolgenden Intarsien aus echtem Aluminium durchzogen wird.

Mercedes C-Klasse W206 Zierteil

Die Instrumententafel ist in einen oberen und unteren Bereich gegliedert: in ein Flügelprofil mit neuen, abgeflachten Runddüsen, die an die Triebwerksgondeln eines Flugzeugs erinnern, und in eine opulente Zierteilfläche. Diese fließt ohne Unterbrechung aus der Mittelkonsole in die Instrumententafel. Zur Sportlichkeit trägt deren Fahrerorientierung bei: Instrumententafel und Zentral-Display sind leicht um sechs Grad zu diesem hin geneigt.

Mercedes C-Klasse W206 Lüftungsdüse
Lüftungsdüsen mit Ambientebeleuchtung

Reduzierte Türinnentafeln

Die modernen, sehr reduziert gezeichneten Türverkleidungen umgreifen die Instrumententafel. Das Türmittelfeld mit integrierter Armauflage entwickelt sich aus einer vertikalen Fläche in die Horizontale. Analog zur Gestaltung der Mittelkonsole ist der vordere Bereich als metallisches Hightech-Element ausgeführt. Dieses kann als Halte- und Zuziehgriff genutzt werden und beinhaltet die Schalter für die Fensterheber. Weiteres Highlight ist die schwebende Bedieninsel, in die der Türöffner und die Bedienung der Sitzfunktionen integriert sind.

Sternschnuppen im Grill

Der markentypische Kühlergrill prägt die Front. Alle Modelle besitzen einen Zentralstern, Ausführung und Charakter des Grills unterscheiden sich im Detail. So trägt das Basismodell einen Zentralstern mit Lamellen. Beim Avantgarde kommen Schmuckelemente in den Lamellen sowie Chromrahmen um Kühlergrill und Schürze hinzu. Erkennungsmerkmal der AMG Line ist der Diamantgrill im Sterndesign in Chrom.

Viermal so großes Head-UP-Display

Ein farbiges Head-up-Display ist als Sonderausstattung bestellbar. Dem Fahrer wird ein virtuelles Bild mit einer Größe von 9 x 3 Zoll (ca. 23 x 8 cm) in ca. 4,5 m Entfernung über der Motorhaube schwebend dargestellt.

Die 360° Kamera in der C-Klasse

Dank leistungsfähigerer Umfeldsensorik können die Park-Systeme den Fahrer besser beim Rangieren unterstützen. Durch die Einbindung in MBUX gestaltet sich die Bedienung intuitiver und schneller. Die optionale Hinterachslenkung ist in die Park-Assistenten integriert, die Berechnung der Fahrspuren (Trajektorien) entsprechend darauf abgestimmt. Notbremsfunktionen dienen auch dem Schutz anderer Verkehrsteilnehmer.

Der optionale Anhängerrangier-Assistent für das T-Modell kann neben der Stabilisierung der Rückwärtsfahrt erstmalig auch frei einstellbare Kurvenfahrten bis zu 90° führen. Das ermöglicht das präzise und sichere Positionieren eines Anhängers.

Digital Light 1,3 Millionen Pixel direkt auf der neuen S-Klasse

DIGITAL LIGHT besitzt in jedem Scheinwerfer ein Lichtmodul mit drei extrem lichtstarken LED, deren Licht mit Hilfe von 1,3 Millionen Mikrospiegeln gebrochen und gerichtet wird. Pro Fahrzeug beträgt die Auflösung also über 2,6 Millionen Pixel.

Mit dieser Dynamik und Präzision schafft dieses intelligente System nahezu unbegrenzte Möglichkeiten einer hochaufgelösten Lichtverteilung, die sich hervorragend an die Umgebungsbedingungen anpasst. Entscheidend dafür ist aber nicht nur die Technologie im Scheinwerfer, sondern die digitale Intelligenz dahinter. Kamera- und Sensorsysteme im Fahrzeug erkennen andere Verkehrsteilnehmer, leistungsstarke Rechner werten die Daten sowie digitale Karten in Millisekunden aus und geben den Scheinwerfern die Kommandos zur Anpassung der Lichtverteilung in allen Situationen. Das Resultat: hervorragend gute Sicht für den Fahrer ohne Blendung anderer Verkehrsteilnehmer sowie innovative Funktionen mit einem Plus an Sicherheit. DIGITAL LIGHT strebt dabei auch mit dem ULTRA RANGE Fernlicht nicht nach Weitenrekorden, sondern will durch ein innovatives Gesamtkonzept bestmögliche Sicht und Brillanz ohne Blendwirkung erreichen. Innovative Funktionen zur Unterstützung des Fahrers und die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern verbessern die Sicherheit bei Nachtfahrten deutlich.

Auf Wunsch ist DIGITAL LIGHT mit Projektionsfunktion erhältlich in USA, EU und China. Dieses System kann das Fahren mit der Projektion von Führungslinien, Symbolen und Animationen sicherer machen.

  • So projiziert DIGITAL LIGHT beispielsweise in Baustellen zwei Führungslinien. Diese Markierung repräsentiert in etwa die Fahrzeugbreite. Der Fahrer kann sich dadurch in der verengten Fahrbahn noch besser orientieren.
  • Fußgänger im Gefahrenbereich hebt die intelligente Technik mit einer Spotlight-Funktion hervor und verdeutlicht deren Position mit projizierten Richtungspunkten.
  • Wer an Autobahnauffahrten oder in Einbahnstraßen als Geisterfahrer entgegen der Fahrtrichtung unterwegs ist, wird mit einem Symbol gewarnt.
  • Das gleiche Warnsymbol erscheint vor dem Überfahren von roten Ampeln oder Stoppschildern.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge