Neue Mercedes S-Klasse mit ultimativer Hinterachslenkung

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mercedes möchte den Chauffeuren dieser Welt mehr Leichtigkeit in der Stadt mit auf den Weg geben. Die Städte werden immer voller, die Autos immer größer und breiter. Die neue S-Klasse fühlt sich bei der Wendigkeit im Parkhaus und in der Stadt aber dann direkt 2-3 Fahrzeugklassen kleiner an. Sie wird eine in dieser Klasse noch nie dagewesene ultimative Wendigkeit bieten.

Während normale Hinterachslenkungen bspw. beim AMG GT R oder GT C (sowie anderen Herstellern BMW etc.) im Bereich von 2 bis 4 Grad einschlagen können, kann die neue S-Klasse bis zu 10 Grad Einschlag an der Hinterachse gegenläufig einschlagen.

Mercedes S-Klasse W223 Hinterachslenkung
neue S-Klasse W223 dank neuer Hinterachslenkung mit Leichtigkeit durchs Parkhaus

Bisher wurden dazu elektrische Aktuatoren an der Spurstange benutzt um diesen kleinen Einschlag zu ermöglichen. Die Gummilager waren dazu völlig ausreichend. Bei 10 Grad ist dies nun aber nicht mehr mit Gummilagern zu bewerkstelligen. Es sind richtige Gelenke in die 5-Lenker-Hinterachse integriert.

Gelenke führen aber zu Reibungen die ein schlechteres NVH Verhalten (Vibrationen, Geräusche) verursachen. Daher wurde die Hinterachse speziell gedämmt, damit die Fondpassagiere nicht unter der neuen Wendigkeit leiden müssen.

Trotz der aufwendigen Hinterachslenkung ist die neue 5-Lenker-Hinterachskonstruktion leichter als die der Baureihe 222.

Im gesamten Rohbau wurde der Aluminiumanteil von 30 auf 60% erhöht. Aufgrund neuer umfangreicher Ausstattungsoptionen fällt das Leergewicht aber nicht bei allen Varianten niedriger aus.

Mercedes S-Klasse W223 Hinterachslenkung
Foto: Mercedes-Benz

Weitere Fakten im Überblick:

  • S-Klasse W223 Radstand wächst um 7cm auf 3,10m
  • S-Klasse lang V223 Radstand wächst um 5cm auf 3,21m
  • Außenlänge S-Klasse W223 ca. 5,18m
  • Außenlage S-Klasse lang V223 ca. 5,30m
  • Reduktion des Wendekreis durch die neue Hinterachslenkung im Bereich von 1,20m bis zu 2,0 m
  • Perfekte Abstimmung der Frontlenkung mit der Hinterachslenkung: Dem Kunden fällt es nicht auf, dass es zwei unterschiedlich einsetzende Lenkungen gibt
  • Ab höheren Geschwindigkeiten schlagen die Hinterräder mit bis zu 1,7 Grad gleichgerichtet zu den Vorderrädern ein um die Souveränität und die Spurstabilität auf ein Maximum zu erhöhen.
  • Wird die S-Klasse im geparkt und abgeschlossen, richten sich die Hinterräder automatisch gerade aus

 

Basierend auf dem Wendekreis der Baureihe 222 (kürzerer Radstand) ergibt sich somit ungefährer absoluter Wendekreis:

So wird die neue S-Klasse (V223) gegenüber der aktuellen langen S-Klasse (V222) nicht mehr in 12,30m sondern in ca. 11,10m wenden können und liegt damit unter der aktuellen C-Klasse (W205) mit 11,22m bzw. E-Klasse (W213) mit 11,40m. (Werte gelten für Modelle mit Heckantrieb). Selbst eine 4,42m lange A-Klasse wendet mit 11,0m nicht wirklich besser. Eine S-Klasse mit kurzem Radstand (W222) läge dann im Bereich von 10,80m !

Der ab Ende 2021 erscheinende EQS wird diese innovative Lenkung ebenfalls erhalten.

Weitere Infos zur neuen S-Klasse (Bestellfreigabe September 2020, Auslieferung November 2020):

Video zur S-Klasse W223 Hinterachslenkung

Die neue S-Klasse (W223) das ultimativ digitale Auto

Mercedes S-Klasse letzte Erprobung am Gardasee

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar