Alle Infos zum E-Klasse Coupé und Cabrio Facelift

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Hinweise vorab:

  • E-Klasse Coupé und Cabrio (C/A238) erhalten am 25.06.2020 ihre Bestellfreigabe (Motoren 1. Staffel ohne OM654M)
  • Der E 350 d mit dem R6 Diesel (OM656) entfällt in allen E-Klasse Derivaten (W/S213 sowie C/A238). Als 6-Zylinder Diesel wird nur noch der E 400d 4matic angeboten.
  • Der neue OM654M mit 265 PS + 20 PS soll weiterhin E 300d heißen.
  • Der neue M254 4-Zylinder Benziner (272 PS + 41 PS Overboost sowie 20 PS EQ Boost) wird nur in der E-Klasse Limousine W213 erhältlich sein

Mercedes E 450 Cabriolet
Mercedes E 450 4matic

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé und Cabriolet sind die besonders emotionalen Vertreter der Oberklasse-Modellfamilie.

Im Zuge ihrer Attraktivierung werden die beiden Traumwagen jetzt noch begehrenswerter. Das Design wurde sportlich geschärft: Insbesondere die Frontpartien haben eine Auffrischung erfahren. Die serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer erhalten flachere Gehäuse, und das Innenleben der LED-Heckleuchten wurde überarbeitet. Zugleich übernehmen die Zweitürer im Zuge der Modellpflege die wesentlichen Aufwertungen der anderen Karosserievarianten. Dazu zählen elektrifizierte und dadurch effizientere Motoren als Otto und Diesel mit integriertem Starter-Generator, die nächste Generation Fahrassistenzsysteme und das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). E-Klasse Coupé und Cabriolet kommen im Herbst 2020 zu den europäischen Vertriebspartnern.

 

Der emotionale Auftritt der beiden Traumwagen wurde jetzt im Zuge der Attraktivierung weiter verstärkt. Das E-Klasse Cabriolet mit klassischem Stoffverdeck bietet großzügigen Langstreckenkomfort für bis zu vier Personen. Und das rund ums Jahr: Auf Wunsch kann das Cabriolet mit dem elektrischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden. Zur uneingeschränkten Ganzjahrestauglichkeit trägt ebenso das serienmäßige Akustikverdeck bei – für besten Geräuschkomfort im Innenraum. Sein mehrschichtiger Aufbau mit aufwändiger Dämmung sorgt auch für Klimakomfort bei allen Jahreszeiten und reduziert Wind- und Fahrgeräusche. Damit wird die entspannte Unterhaltung im Fahrzeug auch bei höheren Geschwindigkeiten ermöglicht. Mit ausdrucksstarken Coupé-Proportionen, einem klaren sowie sinnlichen Design und Komfort für vier Personen kombiniert das E‑Klasse Coupé die Schönheit und die klassischen Tugenden eines Gran Turismo mit modernster Technik.

 

 Insbesondere die Frontpartien von E-Klasse Coupé und Cabriolet wurden designerisch überarbeitet und geschärft. Zum noch dynamischeren Eindruck tragen flachere Scheinwerfer bei, die bereits bei den Basismodellen serienmäßig mit Voll-LED-Technik bestückt sind. Diese LED High Performance Scheinwerfer besitzen ein hochwertiges Innenleben. Zu den für Mercedes-Benz typischen Designmerkmalen zählen die Fackel und zwei unbeleuchtete Pins. Beim optional erhältlichen MULTIBEAM LED Scheinwerfer sind letztgenannte beleuchtet.

Der neue, ebenfalls bei allen Versionen serienmäßige Diamantgrill wirkt durch seine „A-Shape“-Gestaltung besonders dynamisch. Darüber hinaus besitzt er verchromte Dots, eine Lamelle und einen Zentralstern.

Neues Highlight der muskulösen Heckpartie ist das komplett überarbeitete Innenleben der zweiteiligen Heckleuchten mit LED-Technik. Das Stern-Modul mit integrierter Rückfahrkamera sitzt im Heckdeckel.

Hightech Silber, Graphitgrau Metallic, Mojave Silber und Patagonien Rot (designo) heißen die vier Lackfarben, die bei E-Klasse Coupé und Cabriolet im Zuge der Modellpflege neu zur Wahl stehen. Auch bei den Felgen wurde das Angebot ergänzt, unter anderem um sogenannte Aeroräder, die mit einer speziellen Designausprägung zur Kraftstoffersparnis und damit zur Nachhaltigkeit beitragen.

Wie schon bisher kombinieren die Innenräume von Coupé und Cabriolet modernen Stil mit sportivem Luxus. Das Interieur besitzt eine klare Grundform. Das Oberteil der Instrumententafel scheint zu schweben und stützt sich auf ein großzügig dimensioniertes Zierteil, welches fließend in die Türen übergeht. Eine besonders hochwertige Materialauswahl sowie deren handwerkliche feine Verarbeitung unterstreichen den sportiven, stilvollen Charakter und strahlen höchste Wertanmutung aus. Neue Zierteile – offenporiges Holz Esche grau und Aluminium mit Carbonschliff hell – werten das Interieur auf.

Die Sitze verbinden die Mercedes-Benz typische Langstreckentauglichkeit mit avantgardistischem Design und bedienen damit den Komfortanspruch, bieten aber in gleicher Weise in dynamischen Fahrsituationen guten Halt. Besonders intelligent ist die adaptive Fahrersitzanpassung: Wird die Körpergröße im Media-Display oder über Mercedes me eingegeben, fährt der Sitz automatisch in eine in der Regel passende Position, die vom Fahrer nur noch feinjustiert werden muss.

Die Sportsitze in Integraloptik besitzen kräftige Seitenwangen und integrierte Kopfstützen. Die Sitzkontur folgt den ausgeprägten Seitenwangen, das Mittelfeld ist je nach Ausstattung sportlich quer oder modern längs abgeheftet. Die Mittelfelder in Sitzlehne und -kissen sind farblich mit der Gesamtskulptur der Sitze abgestimmt. Es sind viele Materialkombinationen von Stoff über Ledernachbildung ARTICO, geprägtes Leder, Nappaleder mit Rautensteppung bis hin zu sonnenreflektierendem Leder (für das Cabriolet) möglich.

Nächste Generation Fahrassistenzsysteme: bessere Unterstützung im Stau und beim Parken

Die neue E-Klasse besitzt die jüngste Generation der Fahrassistenzsysteme von Mercedes-Benz zur kooperativen Unterstützung des Fahrers. Daraus resultiert ein besonders hohes Niveau der Aktiven Sicherheit: Coupé und Cabriolet können intelligent und schnell reagieren, wenn der Fahrer nicht reagiert. Die Hands-off-Erkennung des Lenkrads arbeitet jetzt kapazitiv. Das erhöht den Bedienkomfort beim teilautomatisierten Fahren. Denn um den Assistenzsystemen zu signalisieren, dass der Fahrer die E-Klasse weiterhin kontrolliert, genügt es, wenn er das Lenkrad umfasst. Zuvor war heirzu als Feedback ein Lenkmoment – also eine leichte Lenkbewegung – nötig. Im neuen Lenkrad befindet sich im Kranz eine Matte mit entsprechenden Sensoren. Sie registrieren, ob das Lenkrad umfasst wird. Erkennt das System, dass der Fahrer die Hände für eine bestimmte Dauer nicht am Lenkrad hat, wird eine Warnkaskade gestartet, die bei weiterer Inaktivität des Fahrers schließlich den Nothaltassistenten aktiviert.

Serienmäßig verfügt die E-Klasse über den Aktiven Brems-Assistenten, der in vielen Situationen mit einer autonomen Bremsung eine Kollision verhindern oder ihre Schwere vermindern kann. Auch auf stehende Fahrzeuge und querende Fußgänger kann das System bei stadttypischen Geschwindigkeiten bremsen und sogar situationsabhängig Kollisionen vermeiden. Im Rahmen des Fahrassistenz-Pakets ist dies jetzt auch beim Abbiegen über die Gegenfahrbahn möglich. Eine Reihe weiterer Intelligent Drive Funktionen können optional im Fahrassistenz-Paket hinzu bestellt werden.

Noch mehr Komfort im Interieur: neue Lenkrad-Generation und MBUX

Mit der Modellpflege erhält die E-Klasse ein völlig neu gestaltetes intelligentes Lenkrad. Erhältlich ist es als Lederlenkrad und in einer Supersport-Ausführung. Die Bedienflächen sind in Schwarz Hochglanz und die Zierelemente und Randeinfassungen in Silver Shadow gehalten. Die Steuerung der Bedienfunktionen von Kombiinstrument und Media-Display erfolgt über Touch-Controls, deren physikalisches Prinzip von optisch auf kapazitiv geändert wurde.

In der neuen E-Klasse kommt die neueste Generation des Multimediasystems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) zum Einsatz. Dazu gehören serienmäßig zwei große Bildschirme im Format 10,25 Zoll/26 cm, die für eine souveräne Widescreen-Optik nebeneinander angeordnet sind. Auf Wunsch sind zwei Bildschirme im Format 12,3 Zoll/31,2 cm erhältlich. Die Anzeigen für Kombiinstrument und Media-Display lassen sich auf den hochauflösenden Bildschirmen leicht ablesen. Emotionale Inszenierungen durch brillante Grafiken in hoher visueller Qualität unterstreichen die Verständlichkeit der intuitiven Bedienstruktur.

Die ENERGIZING Komfortsteuerung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt Licht- und Musikstimmungen sowie verschiedene Massageprogramme für unterschiedlichste individuelle Wohlfühlbedarfe. Neu in E-Klasse Coupé und Cabriolet ist der ENERGIZING COACH. Er basiert auf einem intelligenten Algorithmus und empfiehlt situativ und individuell passend eines der Programme. Ist ein kompatibles Garmin® Wearable eingebunden, optimieren persönliche Werte wie Stresslevel oder Schlafqualität die Passgenauigkeit der Empfehlung. Ziel ist es, sich auch bei anspruchsvollen oder eher monotonen Fahrten gut zu fühlen und entspannt anzukommen.

URBAN GUARD: intelligente Verknüpfung von Hardware und digitalen Lösungen zum Schutz vor Kriminalität

Die beiden Pakete URBAN GUARD Fahrzeugschutz und URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus erlauben in Kombination mit Mercedes me die Rundum-Überwachung des geparkten Fahrzeugs. URBAN GUARD umfasst eine Einbruch- und Diebstahlwarnanlage, einen Abschleppschutz mit optischer und akustischer Warnung bei erkannter Lageveränderung, eine Alarmsirene, eine Innenraumabsicherung (löst bei Bewegungen im Innenraum aus) sowie eine Vorrüstung für Diebstahl- und Parkkollisionserkennung. Dabei registrieren die Fahrzeugsensoren, wenn das abgestellte und verriegelte Fahrzeug angerempelt oder abgeschleppt wird – oder wenn jemand versucht, in das Fahrzeug einzubrechen. Ist der Dienst aktiviert, wird der Fahrer über die Mercedes me App dann detailliert informiert. Per Push-Nachricht erfährt er beispielsweise, wie stark und in welchem Fahrzeugbereich der Parkschaden ist. Sobald das Fahrzeug wieder gestartet wird, erscheint diese Information zudem einmalig auf dem Media-Display.

URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus bietet darüber hinaus die Funktion Ortung gestohlener Fahrzeuge. Damit kann das Fahrzeug im Falle eines Diebstahls auch bei einer vom Dieb deaktivierten Ortungsfunktion sichergestellt werden. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit der Polizei.

E wie Effizienz: Elektrifizierung des Antriebsstrangs wird ausgebaut

Mit der Modellpflege der E-Klasse macht die Elektrifizierung des Antriebs einen weiteren großen Schritt. Mit den neuen Zweitürern erhält erstmals auch der Vierzylinder-Diesel (OM 654 M) in der Top Version mit 195 kW einen integrierten Starter-Generator (ISG). Damit besitzt er ein 48-Volt-Teilbordnetz. Durch Rekuperation und die Möglichkeit, mit abgeschaltetem Motor zu „segeln“, wird der Motor noch effizienter.

Im Zuge der Weiterentwicklung kommt die zweite Generation des integrierten Starter-Generators zum Einsatz. Dieser ist nunmehr Teil des Getriebes (und nicht mehr des Motors). Dies erleichtert die Kombination mit unterschiedlichen Motoren. Der ab der ersten Umdrehung zur Verfügung stehende zusätzliche ISG-Schub, EQ Boost genannt, beträgt bis zu 15 kW und 180 Nm. Damit wird der Fahrspaß der beiden sportiven Zweitürer noch ausgeprägter.

Über 48-Volt-Technologie mit ISG verfügt auch der erstmals in der E-Klasse verfügbare Reihensechszylinder-Benziner (M 256) Wie bei Limousine, T-Modell und All-Terrain wird er nun auch das Motorenportfolio bei den Zweitürern ergänzen. Das bereits aus CLS, S-Klasse und GLE bekannte Aggregat unterstreicht mit bis zu 16 kW und bis zu 250 Nm elektrischer Unterstützung den sportlichen Charakter von Coupé und Cabriolet. Die serienmäßige Kombination mit dem Allradantrieb 4MATIC unterstützt zusätzlich die Dynamik dieser beiden Modelle. Die konsequente Elektrifizierung des Motors trägt wesentlich zur hohen Effizienz des Antriebsstrangs bei und belegt die zukunftsgerichtete Antriebsstrategie.

Neue Technik für den OM 654: auf dem Weg zum stärksten Vierzylinder-Diesel

Beim 2016 eingeführten Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 sind grundlegende technische Weiterentwicklungen vorgesehen. Speerspitze der auf weitere Verbesserung der Effizienz angelegten Maßnahmen ist der neue OM 654 M mit integriertem Starter-Generator. Neben der Elektrifizierung, die auch den Einsatz eines elektrischen Kältemittelverdichters für die Klimaanlage umfasst, sind dies die wichtigsten Änderungen, die eine Leistung bis 195 kW/265 PS plus 15 kW/20 PS EQ Boost ermöglichen:

  • Eine neue Kurbelwelle erhöht den Hub auf 94 mm und den Hubraum auf 1.993 cm³ (bisher: 92,3 und 1.950)
  • Der Einspritzdruck steigt auf 2.700 bar (bisher 2.500)
  • Besonders schnelles Ansprechverhalten und gleichmäßige Kraftentfaltung durch zwei wassergekühlte Turbolader, die jetzt beide eine variable Turbinengeometrie besitzen
  • Mit Natrium gefüllter Kühlkanal in den Stahlkolben. Damit werden Temperaturspitzen in der Kolbenmulde noch besser abgeführt.
  • Elektrischer Kältemittelverdichter

Auch bei der Abgasnachbehandlung geht der stärkste Vierzylinder-Diesel den nächsten Schritt. Zu ihren Komponenten gehören

  • ein motornaher NOX-Speicherkatalysator zur Verminderung der Stickoxide
  • ein DPF (Diesel-Partikelfilter mit spezieller Beschichtung, um die Menge an Stickoxiden zu verringern)
  • ein SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction; mit dosiert eingespritzter Menge an AdBlue) sowie
  • ein zusätzlicher SCR-Katalysator im Unterboden des Fahrzeugs mit separat dosiert eingespritzter Menge an AdBlue

Auch das 9G-TRONIC Getriebe wurde für die Adaption des ISG der zweiten Generation weiterentwickelt und kommt im ersten Schritt beim ISG-Vierzylinder-Aggregat zum Einsatz. Der Elektromotor, die Leistungselektronik und der Getriebekühler sind nun in bzw. an das Getriebe gerückt. Bisher notwendige Leitungen können dadurch entfallen, was Bauraum- und Gewichtsvorteile bietet. So kann das Getriebe leicht mit den unterschiedlichen Verbrennungsmotoren kombiniert werden. Zudem wurde der Wirkungsgrad des Getriebes erhöht. Unter anderem konnte durch das optimierte Zusammenspiel mit der elektrischen Zusatzölpumpe das Fördervolumen der mechanischen Pumpe um 30 Prozent reduziert werden. Auch kommt eine neue Generation der vollintegrierten Getriebesteuerung mit einem Multicore-Prozessor und neuer Aufbau- und Verbindungstechnik zum Einsatz. Neben der gesteigerten Rechenleistung konnte die Anzahl der elektrischen Schnittstellen drastisch reduziert und das Gewicht der Getriebesteuerung um 30 Prozent gesenkt werden.

Abgerundet wird das Diesel-Motorenangebot durch den Reihen-Sechszylinder (OM 656), der auch für die Zweitürer in Verbindung mit dem Allradantrieb 4MATIC angeboten wird.

Das sind die Daten des E-Coupé Facelifts:

Hier die Daten des E-Cabrio:

Das neue Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ Coupé und Cabriolet

Mercedes AMG E 53
Mercedes-AMG E 53 4matic+

Mercedes-AMG stärkt weiter konsequent die Markenidentität: Auch das neue E 53 4MATIC+ Coupé und das Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,1-8,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 209-204 g/km)1 haben jetzt die charakteristische, AMG spezifische Kühlerverkleidung mit vertikalen Lamellen erhalten. Ihre A-förmige Gestaltung und die flacheren Voll-LED-Scheinwerfer erzeugen einen breitenbetonenden, kraftvollen Eindruck. Die neu geformte Frontschürze im A-Wing-Design beeinflusst die Gesamtfahrzeug-Proportionen ebenfalls positiv. Gründlich aufgewertet zeigt auch das Interieur noch mehr AMG Familienzugehörigkeit. Große Displays, das neue AMG Performance Lenkrad sowie das MBUX-Infotainmentsystem mit AMG spezifischen Funktionen und Anzeigen erzeugen das typische Performance Luxury Ambiente.

 Der elektrifizierte 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter leistet 320 kW (435 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Sein EQ Boost Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48 Volt-Bordnetz. Zu den weiteren Highlights der neuen Modelle gehören das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

 

Komplett neu gestaltete, markante Front, runde Doppelendrohrblenden und neue Farben

Das Design der Frontansicht ist komplett neu und verstärkt die AMG Familienzugehörigkeit. Wichtigstes Merkmal ist die AMG spezifische Kühlerverkleidung mit zwölf vertikalen Lamellen, die nun auch E 53 4MATIC+ Coupé und Cabriolet erhalten haben. Die A-förmige Grundgestaltung der Front, die nach unten breiter wird, und die flacheren, schärfer geschnittenen Voll-LED-Scheinwerfer erzeugen einen besonders kraftvollen Eindruck. Dazu tragen auch die Powerdomes auf der Motorhaube bei. Die Frontschürze ist im Mittelteil A-förmig hochgezogen, so dass ein weiterer, großer Lufteinlass mit fünf vertikalen Streben entsteht. Durch ihn lassen sich Technik-Details wie der Kühler erblicken, was den sportlich-authentischen Eindruck unterstützt. Das gilt auch für die großen äußeren Lufteinlässe mit zwei Querlamellen und den neuen Frontsplitter. Die Flics in Hochglanzschwarz bestätigen mit ihren hochwertigen Materialien nicht nur den Performance Luxury Charakter der Marke, sondern verbessern in Kombination mit den innenliegenden Air Curtains auch die Aerodynamik. Alle Maßnahmen zusammen erzeugen ein äußerst dynamisches, nach vorn orientiertes Gesamtbild. Die Ähnlichkeit zur AMG GT Sportwagenfamilie ist augenfällig.

Wichtigstes Erkennungszeichen am Heck sind die runden Doppelendrohrblenden, die es in Silberchrom oder Hochglanzschwarz gibt (als Teil des optionalen AMG Night-Pakets). Sie sind harmonisch in die Heckschürze integriert. Die Gestaltung der Schürzenseiten verbessert die Aerodynamik am Heck: Dadurch werden die Radhäuser besser umströmt. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel ist in Wagenfarbe lackiert, optional aber auch in Carbon erhältlich.

In der Seitenansicht fallen die neuen 19-Zoll-Leichtmetallräder im aerodynamisch optimierten 5-Doppelspeichen-Design auf. Optional sind 20-Zoll-Leichtmetall-Räder im 5-Doppelspeichen-Design erhältlich, ebenfalls aerodynamisch optimiert und mit einem breiteren Felgenrand gestaltet, wahlweise in Mattschwarz oder in Hochglanztitangrau lackiert. Als neue Lackfarben stehen Graphitgrau metallic und das matte Brillantblau magno zur Auswahl, das bisher der AMG GT Familie vorbehalten war.

Mit dem optionalen AMG Night-Paket lassen sich E 53 4MATIC+ Coupé und Cabriolet noch sportlicher darstellen. Außenspiegelgehäuse, Scheibenrahmen sowie Zierteile in Front- und Heckschürze sind hier in Hochglanzschwarz gestaltet. Hinzu kommen Endrohrblenden in Schwarzchrom. Das Carbon-Paket II setzt individuelle Akzente mit Spiegelkappen und Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel in Carbon.

Interieur mit eigenständiger Ausstattung und spezifischen Anzeigen

Das Interieur empfängt die Passagiere mit einer eigenständigen Ausstattung, luxuriösen Materialien und dem MBUX Infotainmentsystem der aktuellsten Generation. Die Sitze in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz mit AMG spezifischer Grafik, roten Kontrastziernähten und AMG Plakette sind charakteristisch für die 53er Modelle und verbinden Sportlichkeit mit starkem Seitenhalt und Langstreckenkomfort. Weitere Interieurmerkmale sind rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon. Optional stehen weitere Polsterungen in Leder Nappa zur Verfügung. Neu ist Leder Nappa schwarz/titangrau pearl mit roten Kontrastziernähten.

Optisch verschmelzen die beiden Displays für Kombi-Instrument und Multimedia-Anzeigen unter einem gemeinsamen Deckglas zum Widescreen-Cockpit. Beim Kombi-Instrument kann der Kunde zwischen den drei AMG Anzeigestilen „Modern Classic“, „Sport“ und „Supersport“ wechseln. Besonders markant ist der „Supersport“ Modus mit zentralem, runden Drehzahlmesser und balkenförmigen, perspektivisch dargestellten Zusatzinformationen, die sich links und rechts vom Drehzahlmesser befinden und einen räumlichen Tiefeneindruck erzeugen. Über das AMG Menü kann der Fahrer verschiedene Sonderanzeigen abrufen wie Motordaten, Ganganzeige, Warm-up, Set-up, G-Meter und Race-Timer. Auch das Touchscreen-Multimedia-Display betont mit individuellen AMG-Anzeigen wie der Visualisierung der Fahrprogramme oder Telemetriedaten die dynamische Ausrichtung.

Neues AMG Performance Lenkrad mit fugenlos integrieren Schaltflächen

Mit frischem Design und fugenlos integrierten Schaltflächen stellt das neue AMG Performance Lenkrad eine noch engere Beziehung zwischen Mensch und Maschine her. Die drei abgerundeten Doppelspeichen kombinieren Stabilität mit Leichtigkeit, und der unten abgeflachte Lenkradkranz ist ein typisches Motorsport-Element. Der Bezug ist in Leder, in Mikrofaser DINAMICA oder als Kombination aus Leder und Mikrofaser wählbar, auf Wunsch mit Lenkradheizung. Außerdem ist im Lenkradkranz eine Sensormatte zur Erkennung von „Hands-On“ enthalten. Hält der Fahrer die Hände für eine gewisse Dauer nicht am Lenkrad, wird eine Warnkaskade gestartet, die bei weiterer Inaktivität des Fahrers schließlich den Nothalteassistenten aktiviert.

Optisch sehr elegant sind die neuen Schalter, die in die Oberflächen der horizontalen Doppelspeichen integriert sind. Haptische Fühlhilfen im Bereich der Symbole erleichtern die Bedienung. Über die linke Sensorfläche der oberen Lenkradspeichen wird das Kombi-Instrument, über die rechte Sensorfläche das Media-Display bedient. Die unteren Speichen enthalten die Bedienelemente für Tempomat/DISTRONIC (links) und Telefon/ Freisprecheinrichtung/ Lautstärkeregelung (rechts). Die optionalen AMG Lenkradtasten zur Ansteuerung der Fahrprogramme und weiterer, individuell festlegbarer Funktionen haben noch brillantere Displays mit neuen Icons erhalten und sind nun beide rund.

Über die links und rechts hinter dem Lenkradkranz angeordneten, galvanisierten Schaltpaddles lässt sich das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe von Hand schalten. Die Paddles sind für noch präzisere Schaltbefehle etwas größer geworden und tiefer positioniert.

 

Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h lässt sich mit dem AMG Driver‘s Package auf 270 km/h erhöhen. Die AMG Bremsanlage ist auf die Power und Performance der E 53 Modelle optimal abgestimmt: An der Vorderachse kommen gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit Vier-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit Ein-Kolben-Faustsätteln.

 

Eigenständiges Fahrwerk AMG RIDE CONTROL+ für mehr Fahrdynamik

Für mehr Agilität, ein neutraleres Kurvenverhalten und höhere Traktion kommt das in Affalterbach entwickelte AMG RIDE CONTROL+ Luftfahrwerk zum Einsatz. Die Mehrkammer-Luftfederung mit besonders sportlichem Feder-Dämpfer-Setup und der kontinuierlichen Verstelldämpfung ADS+ (Adaptive Damping System) kombiniert ausgezeichnete Fahrdynamik mit hohem Abrollkomfort. Eine Verhärtung der Federrate, zum Beispiel in Kurven oder beim Bremsen, reduziert wirkungsvoll Wankbewegungen.

Die Dämpfung passt sich an jedem Rad jeweils der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an. Außerdem lässt sich die Dämpferkennlinie in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport+“ vorwählen und ermöglicht damit eine spürbare Differenzierung zwischen hohem Langstreckenkomfort und sportlicher Fahrdynamik.

 

Vollvariabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ serienmäßig

Der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ verbindet optimale Traktion für dynamischen Fahrspaß mit hoher Fahrsicherheit unter allen Bedingungen: bei trockener Fahrbahn genauso wie bei Nässe oder auf rutschigem Belag. Die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt erfolgt kontinuierlich, weil die intelligente Steuerung in die gesamte Fahrzeugsystemarchitektur eingebunden ist.

 

Erstmals für die Sechszylindermodelle erhältlich: das AMG DYNAMIC PLUS Paket

Für ein noch emotionaleres Fahrerlebnis bündelt das optionale AMG DYNAMIK PLUS Paket technische und optische Ausstattungsdetails, die bislang den Achtzylinder-Modellen vorbehalten waren. Zu den Highlights zählt das Fahrprogramm RACE mit Drift Mode. Das AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser DINAMICA verfügt dann über die Lenkradtasten zur schnellen Bedienung der Fahrprogramme und weiterer fahrdynamischen Einstellungen. Rot lackierte Bremssättel mit AMG Schriftzug an Vorder- und Hinterachse unterstreichen optisch den sportlichen Charakter.

Hier kommen die technischen Daten vom E 53 AMG Coupé und Cabrio:

Mehr Beiträge

1 Gedanke zu „Alle Infos zum E-Klasse Coupé und Cabrio Facelift“

  1. Pingback: Ganzjährig offen dank Aircap und Airscarf - JESMB

Schreibe einen Kommentar