Die Mercedes T-Klasse alle Infos und Bilder

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Bis zu 2.127 Liter Kofferraum für unter 30.000 EUR in der Basis

Mit der neuen T-Klasse bringt Mercedes-Benz Premiumkomfort in das Segment der privaten Small Vans und eröffnet gleichzeitig einen attraktiven Einstieg in die Welt der Marke mit dem Stern für alle, die viel Platz brauchen. Das komplett neue Modell verbindet Multifunktionalität und ein großes Platzangebot mit einem hochwertigen Ausstattungsniveau: Vom serienmäßigen MBUX Infotainmentsystem und elektrischer Parkbremse über optionale 17-Zoll-Leichtmetallräder, KEYLESS GO oder Ambientebeleuchtung bis hin zu Sitzpolstern in Ledernachbildung ARTICO/MICROCUT und verschiedenen Zierelementen bietet die neue T-Klasse vielfältige Ausstattungshighlights im Segment. Eine umfassende serienmäßige Sicherheitsausstattung mit sieben Airbags und zahlreichen Fahrassistenzsystemen machen sie zu einem modernen, zuverlässigen Begleiter für Familien und freizeitaktive Menschen. Die Preise beginnen unter 30.000 Euro inkl. MwSt für den T 160 mit 102 PS Benzinmotor, manuellem Getriebe und in der Basisvariante.

Der private Small-Van startet als Fünfsitzer. Er ist 4.498 Millimeter lang, 1.859 Millimeter breit und mit 1.811 Millimetern deutlich höher als ein Fahrzeug der Kompaktklasse. Dadurch bietet die T-Klasse mit Standard-Radstand ein Ladevolumen von knapp 520 bis 2.127 Liter. Ein weiterer Vorteil, der den Alltag für Familien und Freizeitaktive vereinfacht: Die niedrige Ladekante von nur 561 Millimetern erleichtert das Beladen mit schwereren Gegenständen und sperrigen Sportgeräten. Die Rücksitzbank kann im Verhältnis 1/3 zu 2/3 einzeln oder komplett umgelegt werden, sodass sie mit dem Kofferraumboden eine ebene Ladefläche bildet. Der Zugang zum Laderaum erfolgt über eine Heckklappe mit beheizbarer Heckscheibe. Als Sonderausstattung sind asymmetrisch geteilte Hecktüren lieferbar. Beide Türsegmente lassen sich in einer 90-Grad-Stellung arretieren und um bis zu 180 Grad zur Seite schwenken. Die linke Tür ist breiter und wird zuerst geöffnet.

Eine Version mit langem Radstand und 7 Sitzen folgt.

Eine serienmäßige Gepäckraumabdeckung schützt das Ladegut vor Sonneneinstrahlung und neugierigen Blicken. Sie lässt sich hinter der Fondsitzbank verstauen, wenn sie nicht gebraucht wird. Optional ist ein Gepäcksicherungsnetz erhältlich. Es kann in zwei Positionen hinter den Vordersitzen oder der Fondsitzbank angebracht werden. Sechs nach ISO zertifizierte Verzurrösen sind vorhanden. Entsprechend des Premiumanspruchs sind Kofferraum und Fahrzeuginnenraum mit Teppich ausgekleidet.

Wer noch mehr Stauraum benötigt, kann aufs Dach ausweichen. Eine Dachreling mit integrierten Grundträgern aus Alu ist als Sonderausstattung erhältlich. Sie lässt sich mit wenigen Handgriffen in einen Dachgepäckträger mit 80 Kilogramm Traglast verwandeln. Hierzu werden einfach zwei mit einem Gelenk versehene Segmente der Reling quer über das Dach geschwenkt und arretiert. Alternativ ist auch eine Anhängerkupplung erhältlich. Die Anhängelast beträgt bis zu 1,5 Tonnen, die Stützlast 75 kg.

Ergonomisches Sitzkonzept und bis zu vier Kindersitze

Im Fokus der Sitzentwicklung standen Komfort und intuitive Bedienung. Hochwertige Materialien und ein ergonomisches Sitzkonzept mit entsprechend geformten Schäumlingen sorgen auf allen Plätzen für angenehmes Sitzen – auch auf längeren Strecken. Der Fahrersitz ist serienmäßig höhenverstellbar. In den Ausstattungslinien Style und Progressive verfügt er zusätzlich über eine Lordosenstütze, die den Rücken zusätzlich entlastet. Sie wird bequem per Knopfdruck bedient. Auch der Beifahrersitz ist in beiden Lines höhenverstellbar. An den äußeren Fondsitzen und am Beifahrersitz befinden sich Kindersitzbefestigungen nach dem iSize-Standard mit Isofix-Verankerungen und Top Tether. Auf dem mittleren Sitz der Rückbank lässt sich eine Kindersitzerhöhung anbringen.

Neue Hochwertigkeit im Small-Van-Segment

Im Innenraum bringt Mercedes-Benz eine neue Hochwertigkeit ins Small-Van-Segment. Sie liegt auf dem Niveau der erfolgreichen Kompaktwagenfamilie. Bereits die Serienausstattung umfasst unter anderem: MBUX Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Touchscreen und Smartphone-Integration, Multifunktionslenkrad mit Touch Control Buttons, Klimaanlage, KEYLESS Start, Kombininstrument mit 5,5 Zoll großem Farbdisplay, höhenverstellbarer Fahrersitz, ein geschlossenes Handschuhfach, eine Gepäckraumabdeckung sowie Taschen an den Rücklehnen der Vordersitze. Hinzu kommen die Innenraumbeleuchtung in LED-Technologie und ausstattungsabhängig die Ambientebeleuchtung mit bis zu acht Farbtönen (Lines Style und Progressive).

Echten Premiumcharakter verkörpert auch die Auswahl der Materialien. Die Mittelarmlehne ist serienmäßig in Ledernachbildung ARTICO schwarz bezogen. Für die Armauflagen in den Türen und die Mittelfelder der Türen übernimmt die T-Klasse von den vollelektrischen Mercedes-EQ Modellen die moderne Feinstruktur NEOTEX. Sie kombiniert die Anmutung von Nubukleder und Hightech-Neopren. Die Instrumententafel trägt immer ein Zierelement in Hochglanzschwarz. Innenraum und Ladeabteil sind mit Teppich ausgekleidet. Für eine nochmals gesteigerte Hochwertigkeit stehen zwei Ausstattungslinien zur Wahl.

Ausstattungslinien „Style“ und „Progressive“ zur Individualisierung

Die Line Style steht für raffiniertes Design mit dynamischem Touch. Exklusive Kennzeichen sind serienmäßige Sitzbezüge in Ledernachbildung ARTICO/Microfaser MICROCUT schwarz mit Doppelziernaht sowie Zierlelemente an Türen und Mittelkonsole in Hochglanzschwarz. Optional sind diese Zierelemente in Limonitgelb matt und die Sitzbezüge in Ledernachbildung ARTICO schwarz mit weißen Kontrastziernähten erhältlich. Das moderne Kunstleder NEOTEX kleidet neben den vorderen auch die hinteren Türmittelfelder. Hinzu kommen Chromapplikationen an Lüftungsdüsen, Lautsprechern und Türgriffen. Der Fahrersitz hat eine Lendenwirbelstütze und auch der Beifahrersitz ist höhenverstellbar. Die Lehnen der Vordersitze haben an der Rückseite praktische Klapptische. So lassen sich Smartphone und Tablet oder Spielsachen für Kinder komfortabel ablegen. Äußere Merkmale der T-Klasse Style sind 16-Zoll-Designräder im 5-Speichen-Design sowie dunkel getönte Fenster in Fond und Heckklappe.

Die Line Progressive legt den Fokus noch stärker auf Eleganz und gehobene Ausstattung. Als unverwechselbares Element ist in der Topausstattung der obere Teil der Instrumententafel in NEOTEX mit Kontrastziernaht ausgeführt. Sitze in Ledernachbildung ARTICO schwarz mit weißen Ziernähten und Zierelemente in Silber matt an Mittelkonsole und Türen unterstreichen zusätzlich den Premium-Charakter. Die Schiebetüren verfügen über elektrische Fensterheber. Das Exterieur setzt mit einer Chromzierleiste an der Heckklappe, 16-Zoll-Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Design und LED High Performance Scheinwerfern ein optisches Ausrufezeichen.

Lines:SerieOption (Auswahl)
Basis

• Sitzpolster Stoff Norwich mit grauer Wabenstruktur

• Zierelement an Instrumententafel in Hochglanzschwarz

• Mittelarmlehne in Ledernachbildung ARTICO schwarz

• Armauflagen und Mittelfelder der Vordertüren in NEOTEX

• 16-Zoll-Räder mit Radzierblende

• Einstiegsleisten mit Mercedes-Benz Schriftzug

 

 

• Lederlenkrad und Schalthebel mit Leder

• Velours-Fußmatten

• Navigations-Paket

 

Style

 

• Sitzpolster Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser MICROCUT schwarz mit weißen Ziernähten

• Zierelement an Instrumentafel in Hochglanzschwarz

• Zierlelemente an Türgriffen und Schalthebel in Hochglanzschwarz

• Mittelarmlehne in Ledernachbildung ARTICO schwarz

• Armauflagen und Mittelfelder der Türen vorn und hinten in NEOTEX

• Chromapplikationen an Lüftungsdüsen, Lautsprechern und Türgriffen

• Ambientebeleuchtung in Weißton

• 16-Zoll-Designräder im 5-Speichen-Design

 

 

• Sitzpolster Ledernachbildung ARTICO schwarz mit weißen Ziernähten

• Zierlelemente an Türgriffen und Schalthebel in Mattlack limonitgelb

• 17-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design

• Ambientebeleuchtung in acht Farben in Verbindung mit Navigations-Paket

• LED High Performance Scheinwerfer

 

Progressive

 

• Sitzpolster Ledernachbildung ARTICO schwarz mit weißen Ziernähten

• Zierelement an Instrumentafel in Hochglanzschwarz

• Oberer Teil der Instrumententafel in NEOTEX mit Kontrastziernaht

• Zierlelemente an Türgriffen und Schalthebel in Mattlack Seidenoptik silber

• Mittelarmlehne in Ledernachbildung ARTICO schwarz

• Armauflagen und Mittelfelder der Türen vorn und hinten in NEOTEX

• Chromapplikationen an Lüftungsdüsen, Lautsprechern und Türgriffen

• Ambientebeleuchtung in Weißton

• Chromzierleiste an Heckklappe

• 16-Zoll-Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design

• LED High Performance Scheinwerfer

 

 

• Sitzpolster Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser MICROCUT schwarz mit weißen Ziernähten

• Zierlelemente an Türgriffen und Schalthebel in Hochglanzschwarz

• 17-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design

• Ambientebeleuchtung in acht Farben in Verbindung mit Navigations-Paket

• THERMOTRONIC

• Park-Paket inkl. Rückfahrkamera

 

 

Die Aussattungspakete der T-Klasse:

 

  • Das Technik-Paket umfasst KEYLESS-GO, Wireless Charging, zwei USB-Schnittstellen an der Mittelkonsole im Fond, den Fernlicht-Assistenten und LED High Performance Scheinwerfer.
  • Das Winter-Paket kombiniert eine Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, das beheizbare Multifunktionslenkrad (kommt später) und eine beheizbare Windschutzscheibe1.
  • Das Spiegel-Paket enthält anklappbare Außenspiegel sowie einen automatisch abblendenden Innenspiegel.
  • Das Navigations-Paket bietet das MBUX Infotainmentsystem mit integrierter Navigation, Live Traffic Information und erweiterten Funktionen wie dem intelligenten Sprachassistenten „Hey Mercedes“. Hinzu kommt der Verkehrszeichen-Assistent.
  • Das Park-Paket vereint den Aktiven Parkassistenten mit PARKTRONIC und der Rückfahrkamera.
  • Das Fahrassistenz-Paket beinhaltet den Aktiven Abstands-Assistenten DISTRONIC und den Aktiven Lenk-Assistenten (kommt später)

Intuitives MBUX Anzeige- und Bedienkonzept sowie digitale Dienste von Mercedes me

Serienmäßig verfügt die T-Klasse über das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Zu den Stärken zählen die lernfähige Software, das hochauflösende Display, die Smartphone-Integration von Apple Car Play und Android Auto, die Freisprecheinrichtung per Bluetooth-Anbindung und das Digital-Radio (DAB und DAB+). Ebenso wegweisend ist das intuitive Bedienkonzept per 7-Zoll_Touchscreen, Touch Control Buttons am Lenkrad oder – in Verbindung mit dem optionalen Navigationspaket – per Sprachassistent „Hey Mercedes“. Dieser versteht auch Umgangssprache. Der Benutzer braucht keine vorgegebenen Formulierungen zu lernen.

Hohe Sicherheitsausstattung: zahlreiche Fahrassistenzsysteme und sieben Airbags serienmäßig

Auch in Bezug auf die Sicherheitsausstattung hat die neue T-Klasse einiges zu bieten. Serienmäßig an Bord sind neben Reifendrucküberwachung und Mercedes-Benz Notrufsystem zahlreiche Fahrassistenzsysteme. Dazu gehören Berganfahr-Assistent, Seitenwind-Assistent, Müdigkeitswarner ATTENTION ASSIST, Aktiver Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Aktiver Spurhalte-Assistent, Totwinkel-Assistent und Geschwindigkeitslimit-Assistent. Optional ist das Fahrassistenz-Paket erhältlich, welches zusätzlich den Aktiven Abstands-Assistenten DISTRONIC (auch als Einzeloption wählbar) und den Aktiven Lenk-Assistenten beinhaltet2. Für mehr Komfort und Sicherheit beim Ein- und Ausparken sorgt auf Wunsch der Aktive Park-Assistent mit PARKTRONIC und Rückfahrkamera. In Kombination mit der optionalen Anhängerkupplung verfügt die T-Klasse auch über den Anhängerstabilisierungs-Assistenten. Zum hohen aktiven Sicherheitsniveau tragen darüber hinaus die optionalen LED High Performance Scheinwerfer bei (Serie für Line Progressive). Sie bieten mehr Sicherheit bei Nacht durch eine breite Lichtverteilung und eine tageslichtähnliche Lichtfarbe. Zudem benötigen sie weniger Energie.

Bei den Rückhaltesystemen reiht sich die T-Klasse ebenfalls in die hohen Mercedes-Benz Sicherheitsstandards ein. Insgesamt sieben serienmäßig verbaute Airbags schützen die Passagiere. Der Mittenairbag beispielsweise entfaltet sich bei einem schweren Seitenaufprall zwischen Fahrer- und Beifahrersitz und kann so das Risiko eines Zusammenpralls reduzieren.

Auch an die Sicherheit der Kleinsten ist gedacht: Kindersitzbefestigungen nach dem iSize-Standard mit Isofix-Verankerungen und Top Tether befinden sich an den äußeren Fondsitzen und am Beifahrersitz. Damit bei kleinen Copiloten der Beifahrerairbag aus Sicherheitsgründen abgeschaltet wird, ist eine automatische Kindersitzerkennung installiert. Eine in die Sitzfläche integrierte Matte erkennt anhand der Gewichtsverteilung, ob ein Kindersitz montiert ist. Spezielle Kindersitze mit Transpondern sind nicht erforderlich. Für ein viertes Kind kann auf dem mittleren Sitz der Rückbank eine Kindersitzerhöhung angebracht werden. Zum weiteren Schutz der Kleinen sind die Schiebetüren und die optionalen elektrischen Fensterheber im Fond mit einer Kindersicherung ausgerüstet.

Das Motorenprogramm

Alle Motoren sind mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder dem Getrag 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich.

Bei den Dieseln kommt der frühere OM608 (inzwischen in den MFA Modellen durch den OM654q abgelöst) zum Einsatz. Er ist ein Renault Triebwerk. Bei den Benzinmotoren kommt die Renault-Version des Kooperationsmotor zum Einsatz. Nicht der etwas aufwendigere M282 (Mercedes Version der Renault-Nissan-Mercedes Kooperation).

ModellT 160 dT 180 dT 160T 180
MotorOM608OM608M200M200
ZylinderR4
Hubraum1.4611.4611.3321.332
Leistung in PS95116102131
Nm260270200240
Verbrauch auf 100 km in l5,3 – 5,95,5 – 5,96,7 – 7,26,6 – 7,3
CO2 g/km138 – 154144 -154153 – 162150 – 165
Beschleunigung 0-100 km/h in s15,1-15,313,2-13,614,711,6-12,85
Vmax in km/h164-165175-177168183-184

EQT kommt im 2. Halbjahr 2022

Der EQT wird die Multifunktionalität und Hochwertigkeit der T-Klasse mit lokal emissionsfreier Mobilität kombinieren– und dabei einen ganz eigenen Charakter haben. Das zeigt das im vergangenen Jahr vorgestellte Concept EQT. Das markante äußere Erscheinungsbild des Konzeptfahrzeugs mit dem ästhetisch anmutenden Black Panel Frontgrill gibt bereits einen Vorgeschmack auf das folgende EQT1-Serienfahrzeug.

Für alle elektrospezifischen Anzeigen und Einstellungen wird sich im Hauptmenü des MBUX Infotainmentsystems eine EQ Kachel als zentraler Zugriffspunkt befinden. Hier werden unter anderem Informationen zu Abfahrtszeit und Verbrauchshistogramm angezeigt.

In Verbindung mit Mercedes me connect wird das Angebot auch EV-spezifische Navigationsdienste und -Funktionen umfassen, wie beispielsweise die Anzeige von Ladestationen und die elektrische Reichweite.

Der EQT wird dabei in der Front unter dem Mercedes Stern geladen werden, was insbesondere beim Laden in der Stadt in engen Parksituationen praktisch und komfortabel ist – AC- und DC-Laden wird möglich sein.

Die Reichweite soll bei rund 285 km gemäß WLTP liegen.

Mehr Beiträge

2 Antworten

  1. Der EQT ist durchaus ein interessantes Auto. Aber mit nur 285km WLTP Reichweite muss der Preis stimmen. Ansonsten ist das als Zweitwagen nicht darstellbar. Und für längere Strecken ist er schlicht ungeeignet.
    Hoffen wir mal, dass es passt.

    1. Ja die Technik ist ja praktisch vom Zoe bekannt. Sie haben ja mittlerweile eine Lademöglichkeit mittels DC CCS. Aber viel mehr als 50 KW geht nicht. D.h. aus meiner Sicht ist der EQT nur für den Alltag geeignet. Für Urlaub muss man schon viel Geduld mitbringen 😉

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge