Mercedes GLC auf Wintererprobung

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Weitere Details zum neuen GLC – Weltpremiere am 01.06.2022 – Auslieferung September 2022

Während in Sindelfingen schon fast frühlingshafte Temperaturen herrschen, muss der GLC der nächsten Generation im finalen Wintertest seine volle Zuverlässigkeit auch bei schwierigsten Witterungsbedingungen beweisen. Das anspruchsvolle Testgelände im schwedischen Arjeplog mit verschneiten und vereisten Straßen, schneidendem Wind und Temperaturen von bis zu minus 30 Grad bietet dafür den perfekten Ort. Bei den finalen Applikations- und Testarbeiten überprüft Mercedes-Benz die Auswirkungen extremer Kälte auf das Fahrverhalten, die Ergonomie, das Thermomanagement und den Innenraumkomfort und sichert damit die Ergebnisse der „digitalen Entwicklung“ im realen Fahrbetrieb ab.

Die Wintererprobung ist ein wesentlicher und wichtiger Qualitätsbaustein im Entwicklungsprozess. Damit sichert Mercedes‑Benz in der letzten Reifegradschleife die Kundenfähigkeit neuer Baureihen ab. Ein eigens für Wintertests eingerichtetes Testzentrum im nordschwedischen Lappland bietet umfangreiche Erprobungsmöglichkeiten: Hier gibt es Hügelauffahrten mit bis zu 20 Prozent Steigung, Teststrecken mit unterschiedlichen Reibbeiwerten, einen Handling Parcours und Kreisbahnen auf nahezu blankem Eis. Diese Herausforderungen stellen maximale Anforderungen an die Antriebs- und Regelsysteme.

Durch die beim GLC eingesetzten Technologien, insbesondere das optionale Driving Package mit Luftfederung/Verstelldämpfung und Hinterachslenkung (4,5 Grad führt zu einem sensationellen Wendekreis von 10,8m)  wird zusammen mit der nochmals optimierten Abstimmung der Regelsysteme höchste Traktion und Fahrsicherheit mit mercedestypischen Komforteigenschaften kombiniert. Der neue GLC beweist sein hervorragendes Aufheizverhalten und thermischen Komfort, überzeugende Gesamtakustik und top Abrollkomfort, maximale Fahrsicherheit und überragende Fahrdynamik sowie die Leistungsfähigkeit seiner Aggregate.

Während der finalen Tests werden die letzten Details von den Ingenieur:innen vor Ort in enger Abstimmung mit den relevanten Entwicklungsabteilungen analysiert. Hat der GLC alles erfolgreich absolviert, wird der Start der Produktionstests bestätigt. Parallel werden mit den Fahrzeugen in verschiedenen Dauerläufen innerhalb eines detailliert geplanten Dauerlaufprogramms mehrere 100.000 km im Zeitraffer absolviert. Zeitgleich werden Autos aus lokaler Produktion in China getestet, damit auch diese den hohen Qualitätsstandard von Mercedes‑Benz erreichen.

Die Ergebnisse zeigen: Der GLC der nächsten Generation trotzt Eis und Schnee sowie extremer Kälte und meistert selbst die anspruchsvollsten Testzyklen.

Der neue GLC- more electric than ever

Mit über 2,5 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen seit 2008 hat sich der GLC (inkl. Vorgänger GLK) zu einem weltweit beliebten Midsize SUV und Segmentführer entwickelt. Seit mehreren Jahren ist der GLC bis heute sogar die meistverkaufte Modellreihe von Mercedes‑Benz. An diese Erfolgsgeschichte knüpft im Herbst 2022 nun die dritte Generation des GLC an. Er baut auf den Stärken seines Vorgängers auf und präsentiert sich mit hohem Wiedererkennungswert und technischen Highlights der aktuellen S- und C-Klasse. Angefangen beim Infotainment über ein digitalisiertes Interieur bis zu AIRMATIC und Hinterachslenkung sowie modernen Benzin- und Dieselmotoren, die zu 100 Prozent elektrifiziert sind. Als Plug-in-Hybrid wird der „Neue“ deutlich über 100 Kilometer rein elektrisch zurücklegen können und sogar im Gelände ohne CO2-Emissionen unterwegs sein. Der neue GLC ist der dynamischste SUV von Mercedes‑Benz – auf jedem Terrain.

Die wichtigsten Highlights des neuen GLC:

Assistenzsysteme

Die neueste Generation des Fahrassistenz-Pakets enthält im Vergleich zur Vorgängerbaureihe zusätzliche und weiterentwickelte Funktionen. Der Fahrer kann in Alltagsituationen durch Entlastung komfortabel und sicher fahren. Bei Gefahr helfen ihm die Systeme, situationsgerecht auf eine drohende Kollision zu reagieren. Die Funktionsweise der Systeme wird durch ein neues Anzeigekonzept im Fahrer-Display erlebbar.

Weiterentwicklung der Assistenzsysteme (Beispiele)

  • Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONICkann auf allen Straßentypen – Autobahn, Landstraße sowie in der Stadt – automatisch den vorgewählten Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten. Neu ist die Reaktion auf stehende Fahrzeuge, die sich auf der Fahrbahn befinden, bei einer Geschwindigkeit bis 100 km/h (bisher: 60 km/h).
  • Der Aktive Lenk-Assistentunterstützt den Fahrer im Geschwindigkeitsbereich bis 210 km/h beim Folgen der Fahrspur. Neu sind die Spurerkennung zusätzlich mit 360°‑Kamera, besonders im niedrigen Geschwindigkeitsbereich beim Bilden einer Rettungsgasse; die signifikant erhöhte Verfügbarkeit und Kurvenperformance auf Landstraßen sowie die erhöhte Fahrbahnzentrierung auf Autobahnen.
  • Der Verkehrszeichen-Assistenterkennt neben herkömmlich ausgeschilderten Geschwindigkeitsbeschränkungen auch Schilderbrücken und Baustellenbeschilderungen. Selbst bedingte Gebote (z.B. „bei Nässe“) zeigt er dank Auswertung aller fahrzeugseitigen Sensoren an. Neu sind die Warnungen vor einem Überfahren von Stoppschildern und roter Ampel (als Teil des Fahrassistenz-Pakets).
  • Ausgefeilte Parksysteme unterstützen den Fahrer beim Rangieren. Dank leistungsfähigerer Umfeldsensorik können die Park-Systeme den Fahrer besser beim Rangieren unterstützen. Durch die Einbindung in MBUX gestaltet sich die Bedienung intuitiver und schneller. Die optionale Hinterachslenkung mit 4,5 Grad ist in die Park-Assistenten integriert und die Berechnung der Fahrspuren entsprechend darauf abgestimmt. Notbremsfunktionen dienen auch dem Schutz anderer Verkehrsteilnehmer.
  • Der optionale Anhängerrangier-Assistent kann neben der Stabilisierung der Rückwärtsfahrt erstmalig auch frei einstellbare Kurvenfahrten bis zu 90 Grad durchführen. Das ermöglicht das präzise und sichere Positionieren eines Anhängers.

Digitalisierung

  • Neue Lenkradgeneration mit drei Speichen und neu gestalteten Bedienfeldern mit Touch Controls zur Steuerung von Navigation, Telefonie oder Entertainment sowie die Tempomatfunktion bzw. die optionale Abstandsregelung.
  • Wie die S-Klasse und die C-Klasse erhält der neue GLC die zweite Generation des Infotainmentsystems MBUX (Mercedes‑Benz User Experience). Der Innenraum wird damit noch digitaler und intelligenter: Das System ist intuitiv zu bedienen und lernfähig, es bietet zusätzlich Funktionen wie Smart Home und Music Streaming. Mit dem lernfähigen Sprachassistenten „Hey Mercedes“ lässt sich MBUX komfortabel steuern.
  • MBUX u.a. mit einem speziellen Offroad-Menue und mit Augmented Reality. Hier werden zusätzliche Hinweise wie Hausnummern virtuell ins Videobild der Umgebung auf dem Zentraldisplay eingeblendet, Ampellicht wird ebenfalls angezeigt.
  • Ebenfalls neu ist die transparente Motorhaube als Bestandteil der 360°-Kamera, die bei Wahl des Offroad-Fahrprogramms die reale Ansicht des Bodens unter dem Vorderwagen kombiniert mit einer virtuellen Darstellung der Fahrspur auf Basis des aktuellen Lenkwinkels auf dem Zentraldisplay anzeigt.
  • Große Bildschirme serienmäßig (12,3 Zoll Fahrerdisplay, 11,9 Zoll Zentraldisplay). Auf den LCD-Bildschirmen erleichtern brillante Ansichten die Steuerung von Fahrzeug- und Komfortfunktionen.
  • Die ENERGIZING Komfortsteuerung wird um den ENERGIZING COACH (individuelle Fitness-Empfehlungen basierend auf einem intelligenten Algorithmus, Integration über Wearables) und bei vollelektrischer Sitzverstellung um die Funktion ENERGIZING Sitzkinetik (unterschiedliche Programme, die automatisch während der Fahrt entweder die Lehnen- und/oder die Kissenneigung verstellen und damit einem verkrampften Sitzen entgegenwirken bzw. das Wohlbefinden während der Fahrt fördern) erweitert.
  • Digital Light mit Projektionsfunktionen (abhängig von länderspezifischen Regularien) und individualisierbarer Coming Home/Leaving Home Animation.

Efficient Technology: 100 Prozent Hybrid

4-Zylinder-Benzinmotor M254 mit 1.999 ccm Hubraum, Leistungen bis zu 258 PS bzw. 400 Nm Drehmoment und allen Innovationen der modularen Motorenfamilie. Dazu zählen die Zylinderbeschichtung NANOSLIDE®, die CONICSHAPE® Zylinderhonung (Trompetenhonung) und die direkt am Motor platzierte Abgasnachbehandlung.

4-Zylinder-Dieselmotor OM654M mit 1993 ccm Hubraum, Leistungen bis zu 265 PS bzw. 550 Nm Drehmoment und je nach Leistungsstufe mit ein-oder zweistufiger Aufladung. Zu seiner Abgasnachbehandlung gehören:

  • ein motornaher NOx-Speicherkatalysator zur Verminderung der Stickoxide
  • ein DPF (Diesel-Partikelfilter mit spezieller Beschichtung, um auch die Menge an Stickoxiden zu verringern)
  • ein SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction; mit dosiert eingespritzter Menge an AdBlue®) sowie
  • ein zusätzlicher SCR-Katalysator im Unterboden des Fahrzeugs mit separat dosiert eingespritzter Menge an AdBlue®.
  • Alle Motoren sind elektrifiziert mit einem ins Getriebe integrierten Startergenerator der 2. Generation mit 23 PS (+3 PS) Leistung und 250 Nm Drehmoment in Verbindung mit einem 48‑Volt-Bordnetz.

 

Auf beiden Motoren basieren auch die Plug-in-Hybride (2 Benziner, 1 Diesel). Die E-Maschine der 4. Generation ist in den Triebkopf des 9G-TRONIC Automatikgetriebes integriert, der speziell für diese Anwendung entwickelt wurde. Leistung und Drehmoment der E-Maschine betragen 136 PS bzw. 440 Nm.

Mit deutlich über 100 Kilometer elektrischer Reichweite nach WLTP werden die Plug-in-Hybride des GLC die Messlatte für Allrad getriebene SUV’s ein Stück höher legen.

GLC 200 d 4matic (OM654M), 163 PS + 23 PS

GLC 220d 4matic (OM654M), 200 PS + 23 PS*

GLC 300d 4matic (OM654M), 265 PS + 23 PS*

GLC 400d 4matic (OM656M), mehr als 330 PS + 23 PS (erst ab Anfang 2023)

 

GLC 200 4matic (M254) 204 PS + 23 PS

GLC 300 4matic (M254) 258 PS + 23 PS*

GLC 43 AMG 4matc (M254) 390 PS + 23 PS

GLC 63 AMG 4matic

 * Modelle sollen ab Marktstart im September 2022 erhältlich sein

 

GLC 300e 4matic (M254), 204 + 136 PS

GLC 400e 4matic (M254), 258 + 136 PS

GLCE 300de 4matic (OM654M), 200 + 136 PS

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge