Mercedes GLC kommt wieder mit Airmatic und 6-Zylinder

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Weitere Details zum neuen GLC (X254)

Der neue GLC (X254) feiert am 01.06.2022 seine Weltpremiere und soll im September 2022 in den Handel kommen. Er wird im Werk Bremen und Sindelfingen gebaut.

Der GLC wird 6 cm länger und wächst somit auf 4,72m. Der Radstand wächst um 1,5cm. Der Kofferraum wird 50 Liter größer und das Volumen steigt somit auf 600 Liter.

Wie beim aktuellen GLC wird auch der neue GLC mit der Airmatic Luftfederung optional ausrüstbar sein. Das Komfort-Paket beinhaltet nicht nur die Airmatic, sondern auch eine 4,5 Grad Hinterachslenkung. Sie ist nur mit der Airmatic kombinierbar. Dadurch reduziert sich der Wendekreis von 11,80 auf extrem gute 10,80m Wendekreis. Im Vergleich zur neuen C-Klasse (Hinterachslenkung 2,5 Grad) kann man hier somit noch einmal weitere 2 Grad mehr an der Hinterachse einschlagen.

Der GLC ist in der Avantgarde Line und der AMG Line erhältlich.

Die Motorhaube ist etwas höher positioniert um das Offroad Design zu unterstützen. Gleichzeitig wurde aber die Aerodynamik weiter verbessert.

Der Komfort stand neben der verbesserten Agilität (und weniger Wanken) ganz oben im Lastenheft. Somit ist der GLC auch mit einem Akustikpaket bestellbar. Dann werden die Scheiben in einer Doppelverglasung geliefert. Erstmalig ist dann der Mitteltunnel mit einer 2mm Folie beschichtet um die Geräusche des Triebstrangs zu verringern.

Mercedes GLC (X254) Interieur
Das Interieur ist im Wesentlichen von der neuen C-Klasse W206 bekannt

GLC 400 d 4matic kommt mit dem OM656M zurück.

Der GLC wird ab September 2022 an die Kunden ausgeliefert.

Dabei wird neben dem GLC 200d, GLC 220d und GLC 300d 4matic (alle mit 48 Volt ISG) angeboten. Dabei liefert der GLC 300d 4matic 265 PS. Daneben wird es auch Benziner mit dem M254 (mit 48 Volt) geben.

Aber auch der GLC 400 d 4matic bleibt dem Angebot mit seinem schönen R6 Diesel. Er kommt in Form des neuen OM656M, der dann ebenfalls mit einem 48 Volt integrierten Starter Generator ausgerüstet. Diese Variante kommt aber nicht zu Beginn der Auslieferung des GLC, sondern etwas später. Der Motor ist ebenfalls für das GLE Facelift und die S-Klasse angekündigt.

 

Kurz nach dem Marktstart werden auch wieder Benzin- und Diesel Plug-in-Hybrid Modelle angeboten. Sie verfügen standardmäßig über einen 11 KW AC Lader und können optional mit einem CCS Stecker mit bis zu 60 KW ausgerüstet werden. Die Batterie bewegt sich auf dem Niveau des neuen C-Klasse Plug-in-Hybrids. Die elektrische Reichweite liegt dann bei rund 100 km.

Wenn man sich diese Fakten auf der Zunge zergehen lässt merkt man, warum es die T-Modelle es nicht mehr so leicht haben.

 

Erlkönigfotos und -video: Jens Walko von WalkoArt

Weitere Informationen:

Neuer Mercedes GLC mit AMG Line Grill gesichtet

Mehr Beiträge

3 Antworten

    1. Es handelt sich dabei um ein Fahrzeug der Vorserie.
      Aber man kann davon ausgehen, dass die INterieurteile bereits aus der C-Klasse W206 bekannt sind.
      Dort war der untere Teile der Türinnentafel ebenfalls in der Kritik was den PUnkt der Haptik angeht.

    2. Dies ist ein Vorserienfahrzeug, an diesen sieht man diese glänzenden Interieurbauteile ohne Oberflächenprägung häufig. Es handelt sich um Vorserienteile die noch nicht der endgültigen Form entsprechen.
      Ich hoffen ihnen geht es wieder besser.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge