Neue Mercedes MMA Plattform kommt mit Magna Getriebe

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mercedes will sich in Zukunft auf die reinen Elektroantriebe konzentrieren und vergibt Entwicklung und Produktion für das MMA Getriebe an Magna

Ende 2024 / Anfang 2025 debütiert die neue MMA Plattform (neue A-Klasse, oder die SUV-Limousine SUL). Sie ist auf Electric first ausgerichtet, während die MB.EA, AMG.EA und Van.EA auf Electric only optimiert sind. D.h. in der MMA Plattform können kleine Verbrennungsmotoren aufgenommen werden.

Dieser für Hybridanwendungen optimierte Verbrennungsmotor ist der M252, der derzeit bei Mercedes entwickelt wird und dann auch Volvo und Geely zur Verfügung gestellt wird.

Mercedes A-Klasse
Mercedes A-Klasse W177 aus der aktuellen MFA2 Familie

Beim Getriebe fährt Mercedes auch schon bei der aktuellen MFA2 Plattform (A, B, CLA, GLA und GLB) zweigleisig.

Der Kooperationsmotor M282 (entwickelt von Mercedes, Nissan und Renault) mit 1,33 Liter Hubraum wird mit dem 7DCT300 7-Gang-Doppelkupplungs von Getrag (mittlerweile ist Getrag von Magna gekauft worden) gekoppelt. Die 250e Plug-in-Hybrid-Modelle sowie die Dieselmodelle mit dem OM654q und die Benziner M260 und M139 werden mit dem Mercedes eigenen 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt.

MMA entweder als reines Elektroauto oder mit innovativem dezidiertem Hybrid-Getriebe

Bei der neuen MMA Plattform nimmt die Elektrifizierung stark zu. Die Plattform ist optimiert für reine Elektroautos. Aber für Märkte und Kunden die noch kein reines E-Auto wünschen kann die Plattform den M252 Motor aufnehmen.

Er wird dann mit einem speziellen Hybrid-Getriebe gekoppelt. Mercedes hat ein solche Getriebe nicht im Angebot. Es lohnt sich nicht für die letzte Electric first Plattform (vor Electric only) ein eigenes Getriebe zu entwickeln.

Daher wird vermutlich das Dedicated Hybrid Drive Plus bis 400 NM zum Einsatz kommen. Es basiert auf dem Getrag/Magna 7DCT400, hat jedoch nur noch 5 Gänge und vom rechten Teilgetriebe des Doppelkupplungsgetriebe benutzt der E-Motor zwei Gänge (Torque-Split). So kann man effizienter elektrisch fahren und muss im rein elektrischen Betrieb nicht die ganzen „Verbrenner-Gänge“ in der P2-Anwendung durchschalten. Das Getriebe verfügt über keinen echten Rückwärtsgang, sondern dies wird über den E-Motor erledigt, der sich rückwärts dreht.

Solche dezidierten Hybrid Getriebe bieten viele Vorteile im Vergleich zu Add-On Lösungen (Getriebe + E-Motor). Der E-Motor hat ein deutlich höhere Drehzahlniveau als der Verbrennungsmotor. Arbeiten sie parallel, kann der E-Motor dies nicht nutzen.

Ein dezidiertes Hybrid-Getriebe funktioniert ohne E-Motor nicht. Das Getriebe ist um den E-Motor herum konstruiert.

Durch den integrativen Ansatz (dies ist nun möglich, da mehr Fahrzeuge elektrifiziert werden) reduziert sich die Komplexität eines solchen Triebstrangs erheblich.

Bei dem konkreten Magna Dedicated Hybrid Drive Plus Getriebe sind maximal 400 NM möglich. Im E-Boost kurzzeitig 500 NM. Der PSM Motor mit 120 KW / 163 PS hat ein Drehmoment von 200 NM.

Bisher wird das 8G-DCT Mercedes Doppelkupplungsgetriebe bei Daimler Star Transmission in Rumänien gebaut. Welche Aufgaben die Werke in Rumänien in Zukunft übernehmen ist noch nicht klar.

Weitere Informationen:

Mercedes gibt Vollgas bei Electric only

Mehr Beiträge

3 Antworten

  1. 1.Wird der M252 nur als Plug-in-Hybrid oder auch als Mildhybrid für bestimmte Märkte verfügbar sein?
    2. Werden Fahrzeuge mit dem M252 auch in Europa/Deutschland verkauft oder ist dieser nur für Märkte wie Südamerika oder China vorgesehen und Europa kriegt nur BEV auf der Plattform.

    1. Ja korrekt, der M252 ist der Benzinmotor für MMA.
      Man muss auch mal gucken, ob der PHEV in 2025 für den Kunden noch so attraktiv ist wie derzeit durch die Bundesregierung.
      Mercedes hat natürlich ein großes Interesse so günstig wie möglich die CO2 zu reduzieren.

      Vielleicht kommt ja auch der normale Hybrid mit 400 Volt zurück (HEV).
      Mit 48 Volt ist man dann irgendwann auch am Limit, weil man maximal 27 PS elektrisch realisieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes SL 55 SL 63 AMG

Daimler Newsflash

Daimler verkauft Renault Aktien, Daimler Truck ab dem 10 Dez an der Börse, SL Sonderausstellung im Museum, Mercedes-Chef für Verbrenner-Aus