Mercedes Plug-in-Hybrid Modelle verzögert

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Diverse Mercedes-Benz Modelle sind weiterhin massiv vom Chipmangel betroffen

 

Bei Mercedes-Benz sind gibt es weiterhin große Probleme aufgrund fehlender Halbleiter (Computerchips). Dies führt bei Kunden zu großer Verärgerung da fast fertig produzierte Fahrzeuge nicht ausgeliefert werden können und teilweise auf großen Parkplätzen (teilweise seit zwei Monaten) zwischen geparkt werden.

 

Aktuell gibt es folgende Einschränkungen:

 

  • Pre-Safe für die Kompaktwagenmodelle (MFA2) (nicht bestellbar, Fahrerassistenzpaket wurde im Preis gesenkt)
  • Tot-Winkel-Assistent eingeschränkt verfügbar (nur im Paket mit dem Fahrerassistenzpaket erhältlich)
  • V-Klasse Rückfahrkamera wird im ausgeklappten Zustand ausgeliefert, Steuergerät für Ein- bzw. Ausklappfunktion wird nachgerüstet sobald es wieder verfügbar ist.
  • LTE / E-Call Modul derzeit eingeschränkt verfügbar (führt zu Verzögerungen)
  • AVAS Modul extrem eingeschränkt verfügbar

Das AVAS Modul ist ein Außenlautsprecher, der bis 35 km/h ein synthetisches Motorengeräusch simuliert, damit Passanten für lautlos elektrisch fahrenden Plug-in-Hybrid und Elektroautos warnt. Es ist seit dem 01.07.2021 Pflicht für alle neu zugelassenen Fahrzeuge.

Dies führt aktuell zu Verzögerungen bei allen Plug-in-Hybrid Modellen (Auslieferungssperre) sowie beim EQC (ggf. auch die smart Modelle). Unter Umständen ist dies auch der Grund weswegen die Bestellfreigabe des Mercedes EQS vom 27.05.2021 auf den 16.07.2021 verschoben worden ist.

 

Sollte das AVAS nicht wieder schnell verfügbar sein, so könnte sich dies extrem negativ auf den Flottenverbrauch der Daimler AG im Jahr 2021 in der EU auswirken.

AVAS (Acoustic Vehicle Alerting System) derzeit kaum lieferbar

Verzögerte Bestellfreigaben?

Eigentlich wollte man bis Ende Juni 2021 auch die Bestellfreigabe des Mercedes S 580e Plug-in-Hybrid bekannt geben. Ggf. verzögert sich die Bestellfreigabe vom S 580e nun. Ob die Bestellfreigabe der C 300e Limousine am 20.07.2021 erfolgt muss man abwarten.

Mercedes-Benz will natürlich nicht so viel Wirbel um diese Verzögerungen machen und lässt den Vertrieb ein wenig alleine mit dem Kunden. Der Vertrieb kann dem Kunden oft keine genauen Angaben machen, wann das Fahrzeug final fertig wird.

Auch andere Hersteller deutlich betroffen

Neben Mercedes ist auch VW und Audi deutlich von diesem Chipmangel betroffen. Auch die Ford Fiesta Produktion steht seit mehreren Monaten still und soll erst im August 2021 wieder aufgenommen werden.

Lediglich BMW ist relativ gut durch den Chipmangel kommen. Der Produktionsvorstand gibt an, dass man rund 35.000 Einheiten bisher nicht produzieren konnte. Dies konnte man größtenteils auf den BMW Mini beschränken.

Auch Tesla ist in Deutschland aufgrund der Chipproblematik erst wieder im November 2021 lieferfähig.

Was kann man machen? Wer derzeit ein eigenes Fahrzeug im Eigentum besitzt sollte mit einem Neukauf bis Frühjahr 2022 warten, dann so die Hoffnung, soll der Chipmangel behoben sein.

Wer derzeit ein Leasingfahrzeug fährt, kann seinen bestehenden Vertrag am besten um 6-9 Monate verlängern.

 

Mercedes EQA Produktion im Werk Rastatt

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes Citan 2022

Der neue Mercedes Citan und eCitan

Der neue Citan ist für Handwerker, Shuttleservices und Camper – der eCitan mit 285 km WLTP Reichweite kommt im 2. HJ 22