Mercedes EQS und EQE Konvoi sowie EQS AMG

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Mit dem EQS AMG und dem EQE sind hier nun zwei Varianten gefilmt worden, die noch 2021 zu den Kunden kommen

Am 15.04.2021 hat Mercedes alle Details und Bilder zum neuen EQS verraten. Der EQS 450+ wird eine Reichweite von 770 km nach WLTP aufweisen. Der EQS 580 4matic hat ebenfalls die große 107,8 kWh Batterie wird aber aufgrund des zweiten Motors an der Vorderachse  (4matic) eine geringere Reichweite haben. Je nach Ausstattung wird die Reichweite hier bei 680 bis 720 km nach WLTP liegen.

Die genauen Details wird man dann mit der Bestellfreigabe Mitte Juni 2021 erfahren. Die Produktion in der Factory 56 in Sindelfingen ist derweil am 12.05.2021 gestartet. Die ersten Fahrzeuge werden im August 2021 an die Kunden übergeben.

Es wird dabei auch noch weitere Derivate von AMG sowie Einsteigermodelle mit einer 90 kWh Batterie (bspw. im EQS 400) geben.

  • EQS 400 mit ca. 306 PS und 90 kWh Batterie und einer Reichweite im Bereich von  ca. 640 km
  • EQS 450+ mit 333 PS und 107,8 kWh, Reichweite 770 km nach WLTP
  • AMG EQS 53 4matic mit ca. 612 PS (Serienstart noch Ende 2021)
  • EQS 580 4matic mit 524 PS und 107,8 kWh, Reichweite ca. 680-720 km WLTP
  • AMG EQS 63  4matic mit 761 PS (Serienstart 2022)

Ein wenig kurios ist, dass der EQS 53 mehr Leistung als der EQS 580 bereitstellt.

EQS und EQE Erprobung im Konvoi

Bei der Erprobung war im EQS Konvoi auch ein EQE. Er basiert ebenfalls auf der EVA2 Plattform und kann optional mit einem 22 KW AC Bordlader ausgestattet werden. Die Batteriekapazität soll hier bei 72 kWh und 90 kWh liegen.

Der EQE wird neben den normalen Mercedes Elektromotoren auch über eine EQE 43 und EQE 53 AMG verfügen.

(Video: Peter Lintner)

Mercedes EQS AMG
Foto: Jens Walko: Mercedes EQS AMG

Das Video zum Mercedes EQS AMG von Jens Walko gibt es hier.

AMG EQ Modelle fahren 250 km/h Topspeed

EQ-AMG Modelle fahren 250 km/h, während die Serienversion auch aufgrund des Drehzahllimits bei 210 km/h abgeregelt werden.

Im EQS sind sogar AMG Carbon – Keramikbremsen erhältlich.

Das Exterieur-Design greift AMG charakteristische Elemente auf und überträgt diese in das vollelektrische Zeitalter. Dazu gehören die spezifische Kühlerverkleidung mit vertikalen Lamellen, die neu gestaltete Frontschürze, die Seitenschwellerverkleidungen, das eigenständige Heck mit Spoilerlippe und Diffusor sowie AMG Räder im Aero- oder Heritage-Design.

Auch der Innenraum erhält die besondere sportliche Note unter anderem durch exklusive AMG Sitze mit individueller Grafik, AMG spezifischen Funktionen und Anzeigen für die MBUX-Displays oder das AMG Performance Lenkrad mit integrierten Schaltflächen und zwei runden AMG Lenkradtasten. Zahlreiche AMG Optionen verstärken auf Wunsch den dynamischen Look.

AMG EQS 53 4matic leistet ca. 612 PS

Die neuen Performance Modelle rollen mit zwei eigenständigen, permanent erregten Synchronmaschinen und vollvariablem Allradantrieb mit modularer Drehmomentverteilung an den Start. Die vorläufigen Performance Werte der Erprobungsträger sind bereits sehr vielversprechend: Aus der Kombination von Front- und Heckmotor können Gesamtleistungen auf dem Niveau der stärksten Mercedes-AMG Performance Modelle mit dem aktuellen 4,0-Liter-V8-Biturbomotor erzielt werden. Das gilt auch für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, der je nach Leistung und Fahrzeug in deutlich unter 4,0 Sekunden erledigt ist und dessen lineare Beschleunigung ein ganz besonderes Vergnügen bereitet. Die Elektromotoren drehen bis max. 18.000/min und ermöglichen ein Spitzentempo von bis zu 250 km/h.

Die 400-Volt-Lithium-Ionen-Batterie erhält einen eigenen Leitungssatz, der an das höhere Leistungsvermögen der AMG Derivate angepasst ist. Das AMG RIDE CONTROL+ Luftfahrwerk ist für optimierte Längs- und Querdynamik AMG spezifisch abgestimmt. Hinzu kommt die elektro-exklusive AMG i-Booster Zusatzfunktion, die elektrische Rekuperation und hydraulische Bremse beim Verzögerungsvorgang harmonisch kombiniert.

Und natürlich gehört auch der AMG typisch Sound dazu. Mit beispielsweise zusätzlicher Hardware (Lautsprecher, Shaker, Soundgenerator) und der neu komponierten, authentischen „AMG Sound Experience“ fährt Mercedes-AMG auch elektrisch hoch emotional in die Zukunft.

 

Mercedes EQS AMG Line
EQS hier mit AMG Line

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

Mercedes EQV eCamper

Mercedes EQV als eCamper

Die Sortimo Walter Rüegg AG macht aus dem serienmäßigen Mercedes EQV einen eCamper