Mercedes Sprinter jetzt mit OM654

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on skype
Share on email

Der OM654 2.0 Liter Diesel kommt nun auch in den Mercedes Sprinter. Der Sprintverbrauch sinkt so um bis zu 0,7 Liter

Der Mercedes-Benz Sprinter ist seit 25 Jahren ein Inbegriff für den Transporter.

Nun erhält er ein Antriebsupdate und bekommt damit den hochmodernen OM654 2,0 Liter Diesel der im März 2016 in der neuen E-Klasse (W213) eingeführt wurde.

Attraktives Antriebs-Upgrade für den erfolgreichen Transporter

Der Mercedes-Benz Sprinter feiert in diesem Jahr nicht nur sein 25-jähriges Jubiläum, sondern ist inzwischen auch mit neuen Motorvarianten und einem neuen Automatikgetriebe verfügbar. Der Kastenwagen und das Fahrgestell mit Hinterradantrieb sind als erste Versionen des vielseitigen Transporters auch mit der Vierzylinder-Diesel-Generation der Motorenfamilie OM 654 ausstattbar. Der hocheffiziente und leistungsstarke Vierzylinder ist in den drei Leistungsstufen 84 kW (114 PS), 110 kW (150 PS) sowie 125 kW (170 PS) erhältlich. Zusammen mit dem bewährten OM 651 stehen damit für den Sprinter Kastenwagen und das Fahrgestell mit Hinterradantrieb zwei Vierzylinder-Dieselaggregate in jeweils drei Leistungsstufen zur Wahl. Hinzu kommt der einzige Sechszylinder im Large-Van-Segment. Als weiteres Novum kombiniert Mercedes-Benz das moderne 2,0-Liter-Aggregat mit dem komfortablen 9G-TRONIC Automatikgetriebe alternativ zum 6-Gang-Schaltgetriebe. Die neun Gänge halten zusammen mit der ausgeprägten Overdrive-Charakteristik die Motordrehzahlen in jeder Fahrsituation möglichst niedrig, wodurch der Kraftstoffverbrauch sowie das Vibrations- und Geräuschniveau nochmals merklich sinken.

Der Turbodieselmotor OM 654 ist aus dem Aggregate-Portfolio von Mercedes-Benz Pkw bekannt und ist auch für die Modellpflege des neuen Mercedes-Benz Vito bestellbar. Die nach der Schadstoffnorm Euro 6d-temp eingestufte OM 654-Motorengeneration bietet einen verbesserten Geräusch- und Schwingungskomfort. Im Fahrzeug ist es deshalb angenehm leise und störende Vibrationen sind reduziert. Die Kombination von Aluminium-Gehäuse und Stahlkolben, dem Stufenmulden-Brennverfahren sowie der NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung zur Verringerung der innermotorischen Reibung ermöglicht zusammen mit der dynamischen Mehrwege-Abgasrückführung und der motornahen Abgasnachbehandlung geringe Verbräuche sowie niedrige Emissionen. Durch die motornahe Anordnung funktioniert die Abgasnachbehandlung bei geringem Wärmeverlust und unter günstigsten Arbeitsbedingungen.

Mittelfristig läuft der OM651 und wird vom O654 abgelöst

Derzeit sind noch einige Leistungsversionen vom OM651 bestellbar. Aber mittelfristig soll der OM654 sogar mit über 200 PS im Sprinter angeboten werden und damit nicht nur die OM651 4-Zylinder Varianten ablösen, sondern auch den betagten OM642 V6-Diesel.

Dank der modernen 9G-Tronic (NAG3) und dem hocheffizienten OM654 Diesel sinkt der Sprintverbrauch je nach Aufbauvariante zwischen 0,5-0,7 Liter Diesel auf 100 km. (gilt für die Varianten mit Heckantrieb, Baureihe 907)

Interessant ist auch, dass Mercedes-Benz Vans die Frontantriebsvariante des Sprinters (Baureihe 910) schon länger mit einer 9G-Tronic anbietet. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um die von den Mercedes-Benz Pkw bekannte NAG3. Für einen Quereinbau mit Frontantrieb ist sieht nicht geeignet. Hier wird Mercedes vermutlich dei 9HP von ZF für den Quereinbau zukaufen.

Sprinter auch als WORKER Plus Modell verfügbar

Der aktuelle Sprinter Kastenwagen 211 CDI mit einer Leistung von 84 kW (114 PS) ist in der Fahrzeuglänge „Standard“ als WORKER Plus Sondermodell erhältlich. Das Sondermodell wird durch eine festgelegte Serienausstattung definiert und zeichnet sich durch einen attraktiven Preisvorteil aus. In Serie enthalten sind hier bereits Features wie die halbautomatisch geregelte Klimaanlage TEMPMATIC, das Ablagefach über der Frontscheibe auf der Fahrerseite, das MB Audiosystem inkl. DAB und die Elektrik für die Anhängersteckdose. Das WORKER Plus Sondermodell des Sprinter ist ab 26.668,40 EURO (inkl. z.Zt. 16% MwSt.) erhältlich. Im optionalen WORKER-Paket sind für 2.320 EURO (inkl. z.Zt. 16% MwSt.) Aufpreis die Anhängerkupplung Kugelkopf fest, Ganzjahresreifen, der Beifahrersitz Zweisitzer, Airbag Beifahrer, Holzfußboden und die Innenverkleidung des Laderaumes bis Dachhöhe (Holz) enthalten. Zusätzlich kann das Hochdach für einen geringeren Aufpreis als Sonderausstattung optional dazu gewählt werden.

Lokal emissionsfrei auf der letzten Meile unterwegs: Der Mercedes-Benz eSprinter

Seit 2019 ist der eSprinter Kastenwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm in Hochdachausführung unterwegs und bietet lokal emissionsfreie Mobilität für Handel, Logistik und Gewerbe. Für Flexibilität sorgt dabei die integrierte Schnellladefunktion, dank der die Batterie innerhalb von ca. 25 Minuten von 10 Prozent auf 80 Prozent nachgeladen werden kann[1]. Das Ladevolumen von 11 m³ ist uneingeschränkt nutzbar, da die Batterien im Unterboden verbaut sind. Der Elektroantrieb treibt die Vorderräder an und leistet 85 kW mit einem Drehmoment von bis zu 295 Nm.

Um künftig einen noch größeren Kundenmehrwert zu schaffen, hat Mercedes-Benz Vans vor kurzem die nächste Generation des eSprinter angekündigt. Auf Basis einer modularen Plattform soll das neue Konzept eine größtmögliche Freiheit bei der Entwicklung und Gestaltung von verschiedenen Aufbauformen ermöglichen, wie sie bisher nur vom konventionell angetriebenen Sprinter bekannt sind. Damit der eSprinter auch in den kommenden Jahren genau die Anforderungen erfüllt, welche Kunden zur Lösung ihrer unterschiedlichsten Transportaufgaben benötigen.

Mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mehr Beiträge

MB.OS

MB.OS bekommt eigenen Chef

Mercedes-Benz fokussiert Entwicklungs-Organisation mit neuem Chief Software Officer für das Mercedes Betriebssystem